Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang auf der BAB 67 Gemarkung Rüsselsheim. 

Am Samstagmorgen, den 09.11.2019 gg. 03.36 Uhr befuhr ein 24 – jähriger Mann aus Frankfurt mit seinem PKW Mercedes die BAB 67 in Fahrtrichtung Köln. In Höhe der Anschlussstelle Rüsselsheim Ost fuhr der Fahrzeugführer aus bisher ungeklärter Ursache mit hoher Geschwindigkeit von hinten auf einen vor ihm fahrenden Sattelzug auf. Nach diesem Aufprall, schleuderte der PKW Mercedes dann nach links weg und kollidierte mit einem auf der linken Fahrspur fahrenden PKW BMW, der ebenfalls in nördlicher Richtung unterwegs war. Nach diesem Aufprall wurde der PKW nach rechts abgewiesen und kam schließlich schwer beschädigt auf der Standspur zum Stillstand. Der PKW BMW kam nach dem Zusammenstoß nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Mittelleitplanke. Die beiden weiblichen Fahrzeuginsassen 19 und 33 Jahre alt wurden hierbei leicht verletzt und nach einer Erstversorgung im Krankenhaus nach Hause entlassen. Der 37 jährige Fahrzeugführer des Sattelzuges wurde ebenfalls leicht verletzt und nach einer Erstversorgung im Krankenhaus nach Hause entlassen. Durch den starken Aufprall des Mercedes mit dem Sattelzug wurde dessen Fahrzeugdach abgerissen und alle 3 männlichen Insassen, 24 und 2 x 26 Jahre alt, erlitten tödliche Verletzungen. Die Autobahn 67 war für ca. 5 Stunden voll gesperrt, der Verkehr wurde weiträumig über das Autobahnkreuz Darmstadt abgeleitet. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 50000,- Euro. 

gefertigt: Pfeiffer, PHK 

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Südhessen
Polizeidirektion Direktion Verkehrssicherheit/Sonderdienste
Polizeiautobahnstation Südhessen
Pupinweg 1
64295 Darmstadt
Pfeiffer,PHK
Telefon: 06151 / 8756-0
E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

ots