30_2021-10-30 - Ass-Att-po_IMG_6045

Patriots wollen in die Erfolgsspur

Am Samstag 30.04. empfangen die Rhein-Main Patriots das Team der Düsseldorf Rams. Spielbeginn ist 18:30 Uhr. Ausfallliste nach Osterpause stark reduziert. Kader kann endlich zeigen was er kann. Aufsteiger will den ersten Dreier im fünften Spiel der aktuellen 1.Bundesligasaison. Volle Hütte mit viel Hockey für Groß und Klein an diesem Wochenende in der Inlinehalle Patriots in Assenheim. Nachwuchs startet mit Heimauftakt.
Für die Rhein-Main Patriots steht am Samstag das nächste Spiel in der 1.Bundesliga auf dem Plan. Zu Hause empfangen die Niddataler die Düsseldorf Rams, der Rekordmeister und Traditionsverein vergangener Jahre, sieht sich aber ähnlich wie die Patriots in den letzten Jahren nach längerer Durststrecke in Sachen Entwicklung und Qualität wieder auf dem Aufsteigenden Ast. Hat man in den letzten Jahren, wie die Niddataler, nach großen Erfolgen der Vergangenheit, einige Umstrukturierungen und Veränderungen im Team und Umfeld durchlaufen müssen. Aktuell liegen die Rheinländer mit drei Punkten auf dem 8.Platz. Ihren bisher einzigen aber deutlichen Sieg feierte das Team im letzten Spiel mit 22:4 zu Hause gegen Berlin. Aktueller Topscorer ist mit Christoph bei den Patriots kein unbekannter, spielte der Stürmer vor 10 Jahren auch mal für die Hessen.
Die Patriots sehen sich nach dem Punktabzug wegen Nichtantretens (Corona) aktuell auf dem letzten Platz der Tabelle. Die drei Punkte Abzug hat die Mannschaft und der Verein abgehackt und schaut nach vorne, auch wenn man in Assenheim nach wie vor absolut mit dieser Entscheidung nicht einverstanden ist und es einen wirklich extremen Eingriff in den Spielbetrieb bedeutet.
„Wir sind nun so ein bisschen zum Siegen verdammt, doch das wissen wir, haben und vorbereitet und wollen am Samstag liefern“, so Trainer Patric Pfannmüller. Wichtig ist nur, dass man nicht wieder übermotiviert an den Start geht und wie im letzten Heimspiel gegen Iserlohn bereits nach 12 Minuten 0:5 im Rückstand ist. Doch das dürfte der Trainer mehrfach deutlich angesprochen und die Mannschaft verinnerlicht haben. „Es ist ein sehr wichtiges Spiel für uns, aber gerade in der kürzeren Vergangenheit konnten wir zeigen, dass wir mit Druck gut umgehen können, schaut man besonders auf die letztjährige Saison und die Play Offs zurück, so Pfannmüller weiter.
Ein spannendes und womöglich richtungsweisendes Duell wartet am Samstag auf die Besucher. Doch bereits im Vorfeld rollt in Assenheim der Ball. Um 10:00 Uhr startet die U13 mit ihrem Heimturnier in der Liga Südwest Nord. Gegner der jungen Patriots sind IH Kirrweiler, IHC Landau und SG Sasbach/Nimburg. Im Anschluss um 16:00 Uhr und sozusagen das Vorspiel zum großen Bundesligaklassiker, empfängt die Damenbundesligamannschaft das Team der Bockum Bulldogs aus Krefeld.
Und nicht genug, bereits am Sonntag ab 10:00 Uhr findet der Sichtungslehrgang der U16-Hessenauswahl mit 11 Patriots-Spielern in der Inlinehalle in Assenheim statt.
Folgende Spieler stehen zur Verfügung:
Tor: Jan Bleil, Jannis Wagner Feld: Marcel Patejdl, Thibault Lambert, Henry Wellhausen, Christian Unger, David Lademann, Ben Pfeifer, Boris Kharitonov, Niko Lehtonen, Dennis Berk, Alexander Blum, Kilian Rohde, Marc Langer, Niklas Lachmann, Marc Langer

Quelle und Foto: Pressemeldung Rhein-Main Patriots

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Scroll to Top