Blaulicht-150x150

Offenbach: Zeugen nach Unfallfluchten gesucht

14-jährige Radfahrerin verletzt: Wer kann Angaben zur unbekannten Autofahrerin machen?

Bereits am Donnerstag, 07.07. kam es in der Liebigstraße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem 14-jährigen Mädchen mit Fahrrad und einer Autofahrerin, die kurz nach dem Zusammenstoß von der Unfallstelle flüchtete. Die Autofahrerin, eine 30 bis 40 Jahre alte Frau mit braunen, hochgesteckten Haaren, soll gegen 19.30 Uhr von einem dortigen Parkplatz (gegenüber Hausnummer 44) auf die Liebigstraße gefahren und dabei das auf dem Gehweg fahrende Mädchen übersehen haben. Die Frau hielt noch kurz an, fuhr dann aber kommentarlos mit einem grauen Auto, älteres Modell und mit Klebeband abgeklebtem linken Scheinwerfer, weiter. Die Radfahrerin erlitt durch den Unfall Schürfwunden am rechten Bein. Zeugen werden gebeten, sich bei der Unfallfluchtgruppe zu melden (06183 91155-0).

Wer hatte Rot? Zeugensuche nach Unfall auf Kreuzung Abfahrt A661 Kaiserlei / Strahlenbergerstraße

Wer von beiden Verkehrsteilnehmern ist bei Rot gefahren? Dieser Frage geht die Polizei derzeit bei einem Unfall nach, bei dem am Samstagmorgen auf der Kreuzung Abfahrt A661 Kaiserlei / Strahlenbergerstraße ein LKW und ein roter Opel zusammenstießen. Bislang ist unklar, wer Schuld an dem Unfall trägt, bei dem an beiden Fahrzeugen nicht unerhebliche Beschädigungen entstanden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 10.000 Euro. Nach bisherigen Erkenntnissen fuhren beide Verkehrsteilnehmer gegen 0.20 Uhr in den Kreuzungsbereich ein, wo es zur Kollision kam. Der LKW-Fahrer kam hierbei von der A661 aus Richtung Frankfurt kommend und nahm die Abfahrt Kaiserlei, der PKW-Fahrer befuhr die Strahlenbergerstraße in Richtung Frankfurt. Neben den gegensätzlichen Aussagen der beiden Unfallbeteiligten und ihren Mitfahrern sind keine weiteren Zeugen bekannt. Die Polizei bittet darum, dass sich Zeugen beim zuständigen Polizeirevier Offenbach melden (069 8098-5100).

Zeugensuche: Warum bremste das noch unbekannte vorausfahrende Auto? – Dietzenbach

Weil er im sogenannten „Wappenkreisel“ eine Gefahrenbremsung vollzog und dabei stürzte, hat sich ein 83 Jahre alter Rollerfahrer am Freitagmorgen (29. Juli) einen Schlüsselbeinbruch zugezogen und musste deswegen ins Krankenhaus. Nun sucht die Polizei nicht nur nach einem noch unbekannten Autofahrer, der in dem Kreisverkehr vor dem Dreieicher fuhr, sondern auch nach Ersthelfern, die dem verletzten 83-Jährigen zur Hilfe kamen. Gegen 10.30 Uhr fuhr das Auto, gefolgt von dem Rollerfahrer, in nördliche Richtung durch den Kreisverkehr im Bereich der Offenbacher Straße / Babenhäuser Straße, als der bislang anonyme Autofahrer aus noch unbekanntem Grund plötzlich stark abbremste. Um einen Auffahrunfall zu vermeiden, bremste der 83-Jährige ebenfalls, kam dabei jedoch zu Fall. Der oder die Autofahrerin fuhr dann jedoch weiter, ohne den Pflichten eines Unfallbeteiligten nachzukommen. Mehrere Passanten kamen dem Senior danach zur Hilfe. Nach dem Eintreffen der Polizei waren die Passanten jedoch nicht mehr vor Ort, um ihre Personalien als mögliche Zeugen erfassen zu können. Die Unfallfluchtermittler bitten nun diese und weitere Zeugen, sich unter der Rufnummer 06183 91155-0 zu melden; sie könnten wichtige Hinweise auf das Auto und die lenkende Person geben oder auch Angaben zum Grund des Bremsvorgangs machen. An dem Roller, der anschließend abgeschleppt werden musste, entstand Sachschaden von rund 150 Euro.

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen – Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Beitrag teilen

Scroll to Top