Schockanrufe

OF/MKK: Zeugensuche nach Unfall auf der B44 und B45! Schockanrufer ergaunern Schmuck und Bargeld!

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

1. Unfallflucht: Außenspiegel beschädigt – Zeugen gesucht – Rodgau/Weiskirchen

Die Ordnungshüter in Heusenstamm suchen einen flüchtigen Unfallverursacher, der am Dienstag in der Bahnhofstraße (10er-Hausnummern) einen dort geparkten weißen Ford beschädigt hat. Der Unfall soll sich zwischen 8 und 18.40 Uhr zugetragen haben. Offensichtlich touchierte der Unbekannte den Außenspiegel des Ford Fiesta beim Vorbeifahren und verursachte einen Schaden von etwa 700 Euro. Aufmerksame Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06104 6908-0 bei der Polizei in Heusenstamm zu melden.

2. Zeugensuche nach Unfall auf der Bundesstraße 45 – Gemarkung Rodgau-Abfahrt Mainhausen/Seligenstadt

Nach einer Unfallflucht am Dienstag auf der Bundesstraße 45 in Richtung Abfahrt Mainhausen/Seligenstadt bittet die Polizei um Hinweise zum Fahrer eines silbernen VW Caddy. Nach ersten Erkenntnissen befuhr ein 26-Jahre alter Mühlheimer gegen 10.45 Uhr mit seinem weißen Audi S 5 den Fahrstreifen zur Abfahrt Mainhausen/Seligenstadt auf der B 45 aus Richtung Obertshausen kommend. Ein Caddy, besetzt mit zwei Personen, befuhr den rechten Fahrstreifen und wechselte offenbar den Fahrstreifen in Richtung Abfahrt. Um eine Kollision zu verhindern, zog der Audi-Fahrer nach rechts und stieß dabei gegen einen Leitposten. Augenscheinlich bemerkte dies der Caddy-Fahrer. Dennoch zog er wieder auf den vorherigen Fahrstreifen zurück und fuhr in Richtung Dieburg weiter. Die Insassen des Caddys werden als 30 Jahre alte Männer mit Handwerker-Kleidung beschrieben. Sie hatten eine schlanke Figur, dunkle kurze Haare und trugen eine Mütze. Der Kofferraum des Caddys stand offen und Ladung ragte heraus. Der Schaden an dem Audi und dem Pfosten wird auf 1.850 Euro geschätzt. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06183 91155-0.

3. Zeugensuche nach Unfall auf der Bundesstraße 44 – Neu-Isenburg

Auf rund 95.000 Euro wird der Schaden geschätzt, der bei einem Alleinunfall auf der Bundesstraße 44 am frühen Mittwochmorgen entstand. Da die drei Insassen, die in unmittelbarer Nähe des Unfallortes durch Streifenbeamte angetroffen werden konnten, widersprüchliche Angaben zur Fahrereigenschaft machten, sucht die Polizei nun Zeugen. Fest steht, dass der Wagen auf der Bundesstraße 44 von Zeppelinheim in Richtung Neu-Isenburg unterwegs war, kurz vor dem Ausfädelungsstreifen zu einer dortigen Tankstelle nach rechts von der Fahrbahn abkam und anschließend mit mehreren Bäumen und einem Wildzaun kollidierte. Beim Eintreffen der ersten Polizeistreife waren die drei Insassen, es handelte sich um zwei Männer im Alter von 26 und 39 Jahren sowie eine 38-jährige Frau, nicht mehr im verunfallten Auto. Da neben dem Unfallwagen eine Wodka-Flasche aufgefunden wurden, führten die Beamten freiwillige Atemalkoholtests durch. Die Atemalkoholmessung beim 39-jährigen Langener zeigte einen Wert von 0,66 Promille an. Bei der 38-Jährigen, die ebenfalls aus Langen kommt, ergab der Test einen Wert von 0,68 Promille. Aufgrund der Gesamtumstände und unklaren Fahrereigenschaft ordnete die zuständige Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme bei den beiden Personen an. Ersten Ermittlungen zufolge saß der 26-Jährige nicht hinter dem Steuer.

Die Polizei hat nun folgende Fragen:

  • Wer kann Hinweise zur Fahrereigenschaft machen?
  • Saß ein Mann oder eine Frau am Steuer?
  • Wer hat das Unfallgeschehen beobachtet und kann dahingehend Hinweise geben?

Hinweisgeber melden sich bitte unter der Rufnummer 06183 91155-0 bei den Ermittlern der Unfallfluchtgruppe.

4. Werkzeug aus VW Caddy gestohlen – Dietzenbach

Um ins Fahrzeuginnere zu gelangen und anschließend das darin befindliche Werkzeug zu stehlen, schlugen Unbekannte in der Nacht zum Dienstag die Heck- sowie die Seitenscheibe eines in der Dieselstraße geparkten VW Caddy ein. Hierbei verursachten die Werkzeugdiebe einen Schaden von etwa 1.000 Euro. Der Wagen wurde am Montagvormittag, gegen 10 Uhr, im Bereich der einstelligen Hausnummern abgestellt. Am Dienstagmorgen, 7 Uhr, stellte der Eigentümer den Diebstahl diverser Werkzeuge fest. Des Weiteren wurden bei drei weiteren Fahrzeugen die Beifahrerseite beschädigt. Die Kriminalpolizei bittet nun unter der Rufnummer 069 8098-1234 um Zeugenhinweise.

5. Fußgänger beim Überqueren der Lämmerspieler Straße verletzt – Mühlheim

Am Dienstagmorgen verletzte sich ein Jugendlicher am Sprunggelenk, nachdem es beim Überqueren der Lämmerspieler Straße in Höhe der Hausnummer 33 zum Zusammenstoß mit einem vorbeifahrenden Ford Fiesta gekommen war. Die 54-Jährige Fahrerin war kurz vor 8 Uhr auf der Lämmerspieler Straße unterwegs, als der 16-Jährige die Fahrbahn überquerte. Es kam zum Zusammenstoß, infolgedessen sich der Fußgänger verletzte und zur weiteren medizinischen Untersuchung in ein Krankenhaus kam. Am Ford Fiesta entstand Sachschaden von rund 1.000 Euro. Die Polizei in Mühlheim sucht nun Zeugen des Unfallgeschehens und bittet diese, sich auf der Wache unter der Rufnummer 06108 6000-0 zu melden.

Bereich Main-Kinzig-Kreis

1. Schockanrufer ergaunern Schmuck und Bargeld – Hanau

Dreiste Ganoven erbeuteten Schmuck und Bargeld von einer 58-Jährigen aus Aschaffenburg. Die unbekannten Täter, die sich unter anderem als Polizisten ausgaben, nahmen am Montag, zwischen 15.30 und 18.30 Uhr, mehrfach telefonischen Kontakt zu der Dame auf und gaben vor, dass ihre Tochter einen schweren Unfall verursacht hätte. Um den entstandenen Schaden zu begleichen, sollte die Frau eine entsprechend hohe Summe zahlen. Nach dem Telefonat packte die Aschaffenburgerin Schmuck und Bargeld ein.

Anschließend bestellten die Betrüger der Geschädigten ein Taxi an die Wohnanschrift, welches sie zum Übergabeort in die Nußallee 16 nach Hanau brachte. Die Dame übergab dort gegen 18.25 Uhr den Schmuck und das Bargeld einem dunkelhaarigen Abholer. Der schlanke Mann war etwa 1,70 Meter groß, trug eine Basecap mit weißer Aufschrift, eine dunkle Jacke, eine dunkle Hose, Sneaker, Mund-Nasenschutz und eine Umhängetasche.

Die Kriminalpolizei in Offenbach hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet nun um Hinweise zu dem Abholer unter der Rufnummer 069 8098-1234.

Die Ordnungshüter weisen einmal mehr darauf hin, dass die echte Polizei am Telefon niemals Bargeld oder Wertsachen fordert.

Die Beamten geben daher folgende Ratschläge:

  • Seien Sie skeptisch, wenn am Telefon eine angebliche Notlage eines Bekannten oder Angehörigen geschildert wird und Sie zur Übergabe von Vermögenswerten aufgefordert werden. Verständigen Sie im Zweifel umgehend selbst die Polizei.
  • Informieren Sie Familienangehörige, Freunde und Bekannte im Seniorenalter über die gängige Vorgehensweise solcher Täter.
  • Weitere hilfreiche Präventionstipps erhalten Sie bei den kriminalpolizeilichen Beratungsstellen der Polizeipräsidien oder im Internet unter www.polizei-beratung.de.

2. Mann kniff Kinder – Polizei bittet um Hinweise – Erlensee

Die Polizei bittet um Hinweise zu einem Vorfall, der sich am Montagmittag im Bereich Pfingstweidweg/Thomas-Mann-Straße zugetragen hat. Gegen 13.50 Uhr gingen drei Mädchen von der Schule kommend nach Hause. In Höhe des Spielplatzes begegneten die drei einem Mann, der unvermittelt einem Kind eine „Backpfeife“ gab. Außerdem kniff der Unbekannte ihr und der Schwester in die Wange. Beide klagten anschließend über Schmerzen. Der Täter, gegen den Anzeige wegen Körperverletzung erstattet wurde, ist 20 bis 30 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß. Er hat einen hellen Teint und dunkle Augen. Der Mann war komplett schwarz gekleidet (Mütze, Jacke, Hose, Schuhe und Handschuhe). Die Beamten der Ermittlungsgruppe Hanau II sind für Hinweise unter der Rufnummer 06181 9010-0 zu erreichen.

3. Wer sah die Unfallflucht in der Odenwaldstraße? – Rodenbach/Niederrodenbach

Ein in der Odenwaldstraße in Höhe der Hausnummer 24 abgestellter silberner Mercedes ist von einem Unbekannten am Dienstagabend, zwischen 23.10 und 23.15 Uhr, beschädigt worden. Der Unfallverursacher war mit seinem Auto gegen die Fahrerseite des Mercedes gefahren und richtete erheblichen Schaden, der auf etwa 5.000 Euro geschätzt wird, an. Neben einer gebrochenen Hinterachse stellten die Beamten Beschädigungen im Bereich der Heckstoßstange, des vorderen und hinteren Kotflügels sowie des Außenspiegels fest.

Ohne sich um den Schaden zu kümmern, machte sich der Verursacher aus dem Staub. Nun ermittelt die Unfallfluchtgruppe und bittet Zeugen, die etwas mitbekommen haben, sich unter der Rufnummer 06183 91155-0 zu melden.

4. Audi RS6 entwendet – Gründau/Lieblos

Autodiebe entwendeten in der Nacht zum Dienstag einen in der Straße „Am Pechofen“ abgestellten Audi RS6. Der Eigentümer hatte seinen Wagen am Montagabend, gegen 22.30 Uhr, im Bereich der 20er-Hausnummern abgestellt. Den Diebstahl stellte er am Dienstagmorgen, gegen 8 Uhr, fest und verständigte die Polizei. Am grauen Audi waren GN-Kennzeichen mit der Ziffernfolge 605 angebracht. Die Kriminalpolizei hat den Wagen zur Fahndung ausgeschrieben und bittet unter der Rufnummer 06181 100-123 um Hinweise zum Diebstahl sowie zum Standort des Sportwagens.

5. Diebe stahlen Baumaschinen – Schöneck/Kilianstädte

Diebe waren von Montag auf Dienstag in der Dresdener Straße auf einer Baustelle zugange. Zwischen 17 und 7.40 Uhr brachen die Unbekannten das Vorhängeschloss eines Baustellencontainers auf und nahmen daraus unter anderem Bohrmaschinen, eine Flex und eine Rüttelplatte mit. Der Wert der Beute liegt nach ersten Schätzungen bei 7.000 Euro. Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, sich unter der Rufnummer 06181 4302-0 zu melden.

6. Einbrecher gestört – Linsengericht/Altenhaßlau

Ein Einbrecher flüchtete am Dienstagmorgen in der Gelnhäuser Straße aus einem Fenster eines Einfamilienhauses. Gegen 10.30 Uhr kam der Eigentümer nach Hause, als er Geräusche im Haus wahrnahm und den Notruf wählte. Daraufhin sah eine Zeugin einen 25 bis 30 Jahre alten Mann mit schlanker und sportlicher Figur in Richtung Bahnhof flüchten. Er trug dunkle Kleidung, eine Basecap und hatte dunkle Haare sowie einen Drei-Tage-Bart. Zuvor hatte der Dieb die Räumlichkeiten des Einfamilienhauses durchwühlt und Münzgeld mitgenommen. Die Kriminalpolizei bittet Anwohner oder weitere Passanten, die Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen – Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Scroll to Top