Trickbetrüger

OF/-MKK: Trickdiebe stahlen Geld und Schmuck aus Wohnung! Mutmaßlicher Exhibitionist vorläufig festgenommen! Und mehr…

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

1. Trickdiebe stahlen Geld und Schmuck aus Wohnung – Offenbach

Zwei Trickdiebe verschafften sich am Mittwochabend, gegen 18.30 Uhr, Zugang zu einer Wohnung in der Max-Reger-Straße (einstellige Hausnummer), indem sie sich als Polizeibeamte ausgaben. Während der etwa 35-jährige Täter die Bewohnerin im Wohnzimmer „beaufsichtigte“, durchsuchte der zirka 50-jährige Komplize die anderen Zimmer. Die Diebe erbeuteten unter anderem Geld und Schmuck. Beide sind etwa 1,80 Meter groß. Der Jüngere hatte eine schwarze Uniform sowie eine dunkle Mütze an und trug eine FFP 2-Maske. Der Begleiter trug einen grauen Mantel, ein blaues Hemd und dunkle Jeans. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die das Duo oder ein verdächtiges Fahrzeug gesehen haben (zwischen 18.30 und 19.10 Uhr), sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

2. Autoknacker lösten Alarmanlage aus – Zeugen gesucht – Offenbach

Anwohner oder Passanten könnten am frühen Donnerstag in der Konrad-Adenauer-Straße die Alarmanlage eines Autos gehört und dann Beobachtungen gemacht haben. Gegen 3.10 Uhr wurde an einem in Höhe der Hausnummer 32 geparkten grauen BMW X5 xDrive eine Dreieckscheibe zertrümmert. Der oder die Täter bauten das Lenkrad sowie den Tacho aus und verschwanden mit der Beute im Wert von etwa 3.000 Euro. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

3. Unfallflucht: Businsasse bitte melden! – Offenbach

Nach einer Unfallflucht am Dienstagnachmittag an der Kreuzung Odenwaldring/Senefelderstraße suchen die Ermittler einen ganz wichtigen Zeugen. Dieser saß gegen 14 Uhr im Linienbus 105. Der Bus fuhr auf der Linksabbiegerspur des Odenwaldrings, als ein vorausfahrender weißer Kastenwagen zum Wenden ansetzte. Da dies nicht in einem Zug gelang, setzte der unbekannte Fahrer zurück und stieß gegen die hintere linke Seite des gerade in die Senefelderstraße abbiegenden Busses. Der 51-jährige Busfahrer hörte einen lauten Knall und hielt an. Der Verursacher scherte sich jedoch nicht um den 3.000 Euro-Schaden und machte sich davon. Der Insasse hatte den weißen Kastenwagen benannt. Bei der Unfallaufnahme war der Zeuge leider nicht mehr vor Ort. Dieser und weitere Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06183 91155-0 bei den Unfallfluchtermittlern zu melden.

4. Autodiebe machten keine Beute – Kripo sucht Zeugen! – Neu-Isenburg

Autoknacker waren am frühen Donnerstagmorgen in der Straße „Am Mühlgraben“ im Bereich der 60er-Hausnummern unterwegs und machten keine Beute. Bei einem geparkten BMW X 5 in schwarz hatten die Täter kurz vor 2 Uhr ein Fenster zertrümmert, um ins Innere des Autos zu gelangen. Zudem gingen die Unbekannten einige Hausnummern weiter einen schwarzen BMW 640i an. Die Alarmanlagen der beiden Fahrzeuge lösten aus, so dass die Diebe offenbar von ihrem Vorhaben abließen. Die Kripo bittet Zeugen um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

5. Verletzter Mann mit Hund: Was passierte in der Rostädter Straße? – Dreieich/Sprendlingen

Ein Zeuge alarmierte am Montagabend, gegen 18 Uhr, die Polizei, da es offenbar zu Streitigkeiten zwischen mehreren Personen in der Rostädter Straße kam. Zuvor soll ein Mann seinen Hund geschlagen und anschließend Passanten, die wohl schlichten wollten, beleidigt haben. Beim Eintreffen der Streife hatte der 43 Jahre alte Hundebesitzer Blut im Gesicht; er kam mit einem Rettungswagen in eine Klinik und wurde anschließend stationär aufgenommen. Die Regionale Ermittlungsgruppe West hat den Fall übernommen und klärt nun den genauen Geschehensablauf. Noch unklar ist, wie der Hundebesitzer seine Verletzungen erlitt. Von daher werden Anwohner oder Passanten, die Beobachtungen gemacht haben, gebeten, sich unter der Rufnummer der Polizeistation Neu-Isenburg 06102 2902-0 zu melden. Zudem wurde der kniehohe schwarzbraune Hund in Verwahrung genommen und ein Strafverfahren wegen Verdachts des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz eingeleitet.

Bereich Main-Kinzig-Kreis

1. Einbrecher werden ertappt und flüchten – Hanau/Steinheim

Ohne Beute flüchteten drei Unbekannte, die am Mittwochabend, gegen 19.40 Uhr, beim Einbruchsversuch in ein Einfamilienhaus in der Karl-Brodrück-Straße „ertappt“ wurden. Die drei Männer waren gerade dabei, eine Tür auf der Terrasse aufzuhebeln, als sie offenbar durch die Rückkehr der Hausbewohner gestört wurden. Sie flüchteten über den Garten (Zaun) auf die angrenzende Uferstraße, wo sie von einer Spaziergängerin gesehen wurden. Die drei etwa 1,80 Meter großen Männer sollen in einen Kleinwagen in der Uferstraße gestiegen und davongefahren sein. Die Täter waren mit Kapuzenoberteilen bekleidet. Die Kripo bittet Anwohner oder Passanten, die im Bereich der Uferstraße (60er-Hausnummern) ebenfalls das Trio und das Fahrzeug gesehen haben, sich unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.

2. Zwei Schulfassaden mit Farbe beschmutzt – Hanau/Kesselstadt

Unbekannte beschmutzten zwischen Montagnachmittag und Dienstagmorgen die Fassaden von zwei Schulen mit Farbe. In der Zeit zwischen 16.45 und 8 Uhr haben die Täter mit orangenen Farbkugeln (vermutlich Paintball-Kugeln) eine Grundschule in der Lortzingstraße sowie eine angrenzende Schule in der Ameliastraße verschmutzt. Die Kosten für die Reinigung der Fassaden belaufen sich auf etwa 1.600 Euro. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 06181 100-120 entgegen.

3. Unfall mit Schwerverletzten und fünf Fahrzeugen – Rodenbach

Ein Schwerverletzter, eine Leichtverletzte, fünf beschädigte Fahrzeuge und ein Schaden von rund 34.000 Euro sind das Resultat nach einem schweren Verkehrsunfall auf der Hanauer Landstraße am Mittwochabend. Nach ersten Erkenntnissen befuhr ein 68-jähriger Mazda-Fahrer kurz nach 18 Uhr die Hanauer Landstraße in Richtung Wolfgang. Kurz vor dem Ortsausgang Niederrodenbach verlor der 68-Jährige aus bislang noch unbekannten Gründen die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen am Fahrbahnrand geparkten Opel. Durch den Aufprall schob der Opel einen davor parkenden Nissan auf einen ebenso geparkten Ford. Durch die Kollision drehte sich der Mazda des 68-Jährigen, kam auf die Gegenfahrspur und stieß dort mit einem entgegenkommenden BMW, der von einer 22-Jährigen gefahren wurde, zusammen. Der Mazda-Fahrer kam schwer- und die BMW-Fahrerin leichtverletzt in ein Krankenhaus. Ein Gutachter untersucht nun den genauen Unfallhergang. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeistation Hanau II unter der Rufnummer 06181 9010-0 in Verbindung zu setzen.

4. Mutmaßlicher Exhibitionist vorläufig festgenommen – Maintal

Polizeibeamte nahmen am Mittwochnachmittag, gegen 14.30 Uhr, in der Straße „Am Kreuzstein“ am Bahnhof Maintal West in einem dortigen Wartehäuschen einen mutmaßlichen Exhibitionisten vorläufig fest. Eine Zeugin meldete den Mann zuvor bei der Polizei und gab an, dass dieser sich mit geöffneter Hose am Bahnhof aufhalte. Zudem habe der Unbekannte an seinem Glied herumgespielt. Die Streifenbesatzung nahm den 35-Jährigen, der bei deren Ankunft mit ausgezogener Hose angetroffen wurde, vorläufig fest. Auf diesen kommt nun ein Strafverfahren zu. Weitere Zeugen melden sich bitte auf der Wache der Polizeistation in Maintal unter der Rufnummer 06181 4302-0.

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen – Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Beitrag teilen

Scroll to Top