Polizeieinsatz

OF/-MKK: Streit zwischen Fahrer und Insasse nach Busunfall! Steine gegen Streifenwagen geworfen!

Offenbach (ots)

1. AG “TRuP” ahndete mehrere Verstöße – Hanau, Rodgau, Mittelbuchen

Beamte der “AG TRuP” (Arbeitsgruppe Tuner, Raser und Poser) waren am Samstag zwischen 12 und 23.45 Uhr im Main-Kinzig-Kreis, im Landkreis Offenbach und in Hanau unterwegs und ahndeten mehrere Verstöße. Gegen 22.20 Uhr wurde die zivile Streifenbesatzung von der Polizeistation Heusenstamm nach einer Unfallflucht in Verbindung mit Gefährdung des Straßenverkehrs um Unterstützung ersucht. Der Fahrer eines Sattelzugs habe kurz zuvor auf der Landesstraße 3121 im Bereich Rodgau zwei Leitpfosten umgefahren und sich anschließend entfernt, ohne seinen Pflichten als Unfallverursacher nachzukommen. Durch unmittelbar eingeleitete Fahndungsmaßnahmen konnte der gesuchte Lastkraftwagen von der Zivil-Streife an der Anschlussstelle Urberach / Eppertshausen gestellt und dessen Fahrzeugführer einer Kontrolle unterzogen werden. Beim Öffnen des Führerhauses stellten die Beamten starken Alkoholgeruch fest, weshalb sie beim 65 Jahre alten Fahrer einen freiwilligen Atemalkoholtest durchführten; der hierbei festgestellte Wert betrug 1,8 Promille. Der 65-Jährige musste wegen einer angeordneten Blutentnahme mit zum Polizeirevier in Offenbach. Ihn erwartet nun eine Verkehrsstrafanzeige wegen des Verdachts des Unerlaubten Entfernens vom Unfallort, Trunkenheit im Straßenverkehr sowie Gefährdung des Straßenverkehrs. Der Führerschein des Mannes aus Weiterstadt wurde vor Ort beschlagnahmt. Einige Stunden zuvor stellte die Streife im Stadtgebiet Hanau einen BMW 740i fest, welcher durch sehr lautes Abgasgeräusch auffiel. Bei der Inaugenscheinnahme der Abgasanlage erkannten die Verkehrsspezialisten, dass der erforderliche Mittelschalldämpfer offenbar entfernt worden war. Eine anschließend durchgeführte Geräuschmessung ergab einen Bruttowert von 91,8 bei erlaubten 78 Dezibel. Aufgrund der offensichtlichen Manipulation der Abgasanlage war die Betriebserlaubnis des Fahrzeugs erloschen; der BMW wurde sichergestellt und wird nun im weiteren Verlauf zur Begutachtung einem Sachverständigen vorgeführt. Auf den 22-Jährigen kommt nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige zu. Gegen 19.50 Uhr wurde der Streife durch die Einsatzzentrale telefonisch ein verdächtiges Fahrzeug gemeldet, welches mutmaßlich mit Blaulicht unterwegs sei, gefährliche Fahrmanöver durchführe und andere Verkehrsteilnehmer bedränge. Das Fahrzeug konnte schließlich in Hanau-Mittelbuchen ausfindig gemacht und der 48-jährige Fahrer kontrolliert werden. Hierbei konnte ein rundes blaues Warnblinklicht aufgefunden und sichergestellt werden. Den Fahrer erwartet nun ein Strafverfahren wegen Nötigung im Straßenverkehr. Zusätzlich konnten an dem Fahrzeug des Beschuldigten technische Veränderungen festgestellt werden, die den Verdacht der erloschenen Betriebserlaubnis erweckten. Dem Beschuldigten wurde eine Frist eingeräumt, um die Zulässigkeit der Veränderungen nachzuweisen.

Bereich Offenbach

1. Drei Verletzte nach Unfall in der Rhönstraße – Offenbach

Am frühen Samstagmorgen ereignete sich an der Kreuzung der Rhön- zur Eigenheimstraße ein Verkehrsunfall, bei dem insgesamt ein Schaden von rund 40.000 Euro entstand und ein Unfallbeteiligter schwer sowie zwei Unfallbeteiligte leicht verletzt wurden. Gegen 4.20 Uhr befuhr eine Streifenbesatzung der Stadtpolizei die vorfahrtsberechtigte Rhönstraße. Ein 29 Jahre alter Mann aus Hanau war zur selben Zeit in einem weißen Mercedes CLA auf der Eigenheimstraße unterwegs und beabsichtigte nach links auf die Rhönstraße einzufahren. Hierbei übersah der 29-Jährige offenbar den vorfahrtsberechtigten Skoda Karoq und stieß mit diesem zusammen. Die 34 und 35 Jahre alten Skoda-Insassen wurden durch den Zusammenstoß leicht verletzt. Ersten Erkenntnissen zufolge verstieß der Hanauer Mercedes-Fahrer gegen die durch ein Stoppschild vorgeschriebene Wartepflicht. Hinweise zum Unfallgeschehen bitte an die Wache des Polizeireviers in Offenbach unter der Rufnummer 069 8098-5100.

2. Einbrecher stahl E-Scooter – Offenbach

Ein Einbrecher hatte es am frühen Montag am Aliceplatz offensichtlich auf einen E-Scooter abgesehen. Dieser war im Verkaufsraum einer Bäckerei wohl von außen sichtbar abgestellt. Nach ersten Hinweisen zertrümmerte der etwa 1,75 Meter große Täter gegen 1 Uhr eine Scheibe, betrat das Geschäft und flüchtete sogleich mit dem Elektroroller in Richtung Kaiserstraße. Der Dieb hatte eine schwarze Mütze mit einer Stirnlampe auf, trug eine dunkle Jacke, Handschuhe und weiße Schuhe. Zudem hatte er einen größeren Rucksack sowie eine Bauchtasche bei sich. Die Kriminalpolizei ist für weitere Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu erreichen.

3. Unfall: Businsassin leicht verletzt – Streit zwischen Fahrer und Insasse – Polizei sucht weitere Zeugen – Dreieich/Sprendlingen

Nach einem Verkehrsunfall am Freitagnachmittag in der Frankfurter Straße, bei der eine Businsassin leicht verletzt wurde und es anschließend im Bus zu einer Auseinandersetzung zwischen dem Fahrer und einem Fahrgast kam, sucht die Polizei weitere Insassen des Busses als Zeugen. Gegen 15.50 Uhr war der Linienbus auf der Frankfurter Straße in Richtung Neu-Isenburg unterwegs und hielt zunächst an der Ecke Ostendstraße an einer dortigen Ampel an. Währenddessen kam es offenbar zu einem Wortgefecht zwischen einem Fahrgast und dem Busfahrer. Nachdem die Ampel auf Grün schaltete, setzte der 57 Jahre alte Mann allerdings die Fahrt fort. Anschließend hörte der Fahrer einen Schlag gegen die Scheibe und bremste. Wohl dadurch verletzte sich eine 71 Jahre alte Dame im Bus an beiden Schienbeinen. Zuvor soll der unbekannte Fahrgast gegen die Scheibe geschlagen haben. Als der Busfahrer ihn daraufhin ansprach, kam es zu Streitigkeiten, in dessen Verlauf der Unbekannte den Busfahrer körperlich angegangen haben soll. Dabei wurde der Fahrer am Fuß verletzt und seine Brille beschädigt. Anschließend stieg der Mann mit einem weiteren Fahrgast offensichtlich zusammen aus. Die beiden Männer sollen 1,75 bis 1,80 Meter groß gewesen sein. Sie hatten eine kräftige Statur und waren dunkel gekleidet. Die Polizei bittet nun Zeugen, sich unter der Rufnummer 06102 2902-0 bei der Polizei in Neu-Isenburg zu melden.

4. Zeugensuche: Steine gegen Streifenwagen geworfen – Dietzenbach

Unbekannte warfen im Rohrbrunner Weg am Freitagabend offenbar Steine gegen einen Streifenwagen der Polizei. Zunächst wurden die Beamten um 22.50 Uhr zu vermeintlichen Randalieren in ein Mehrfamilienhaus gerufen. Bei der Rückkehr aus dem Hochhaus, gegen 23.40 Uhr, flogen Steine in die Richtung des Fahrzeuges. Verletzt wurde niemand. Am Streifenwagen entstand ein Sachschaden von rund 1.000 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Dietzenbach unter der Rufnummer 06074 837-0 entgegen.

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen – Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Beitrag teilen