Rettungshubschrauber 2

OF/-MKK: Raub am Bahnhof in Seligenstadt! Motorradfahrer kam mit Rettungshubschrauber in Klinik!

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

1. Fahrradcodieraktionen geplant – Seligenstadt/Langen

Da die letztmalige Fahrradcodieraktion auf dem Markplatz in Seligenstadt auf großen Zuspruch traf, bieten Beamtinnen und Beamte der Polizeistation Seligenstadt am 25. September einen weiteren Termin zur Codierung von Rädern an. Neben dem Rad sollte ein Kaufnachweis und ein Personaldokument mitgebracht werden. In der Zeit zwischen 9 und 17 Uhr können die Bikes mit einer im Rahmen eingefrästen Codierung versehen werden. Im Falle eines Abhandenkommens kann anhand des Codes der rechtmäßige Eigentümer des Rades ermittelt werden. Außerdem schreckt die sichtbare Codierung in der Regel vermeintliche Diebe ab. Die Beamtinnen und Beamten werden zudem als Ansprechpartner rund um das Thema „Fahrrad“ zur Verfügung stehen. Der ADFC wird ebenfalls mit einem Infostand anwesend sein. Auch Akkus von E-Bikes können codiert werden. Um eine Codierung durchführen zu können, werden personenbezogene Daten erhoben. Das entsprechende Formular inklusive einer Datenschutz-Erklärung kann vor Ort empfangen und ausgefüllt werden. Zusätzlich können die Unterlagen vorab auf der Dienststelle in der Giselastraße abgeholt werden.

In der Berliner Allee auf dem Schulgelände der Albert-Schweitzer-Schule in Langen findet am 7. Oktober eine weitere Fahrradcodieraktion statt. Hierbei soll ein besonderes Augenmerk auf die Verkehrssicherheit der Fahrräder von Schülerinnen und Schülern, Erziehungsberechtigten, Lehrkräften aber auch von Bürgerinnen und Bürgern gelegt werden. Von 14 bis 17 Uhr sind Beamtinnen und Beamte der Polizeistation Langen sowie der Jugendverkehrsschule in der Berliner Allee 35 an einem Stand, der sich auf dem Schulgelände befinden wird, anwesend. Interessierte bringen bitte ein Personaldokument sowie ein Eigentumsnachweis für das zu codierende Fahrrad mit.

2. Altkleidercontainer aufgehebelt: 22-Jähriger vorläufig festgenommen – Seligenstadt/Froschhausen

„Am Altkleidercontainer in der Straße „Am Zippenweg“ direkt am dortigen Festplatz sind gerade zwei Personen zugange“, lautete ein Notruf, der am späten Montagabend, gegen 23.20 Uhr, bei der Polizei einging. Eine Streifenbesatzung der Polizeistation in Seligenstadt machte sich daraufhin umgehend auf den Weg und konnte in unmittelbarerer Tatortnähe einen 22 Jahre alten Mann, der gemeinsam mit seinem Komplizen beim Erblicken der Polizei flüchtete, vorläufig festnehmen. Der 22-Jährige aus Seligenstadt hatte zuvor offenbar den Altkleidercontainer aufgehebelt, sodass ein Schaden von rund 150 Euro entstand. Der Festgenommene musste mit zur Polizeiwache; auf diesen kommt nun ein Verfahren wegen des Verdachts des besonders schweren Diebstahls zu. Im Rahmen der Fahndung konnte die zweite Person nicht mehr festgestellt werden. Zeugen, die weitergehende Beobachtungen gemacht haben und Hinweise zum Mittäter geben können, melden sich bitte unter der Rufnummer 06182 8930-0 auf der Wache der Polizeistation in Seligenstadt.

3. Raub am Bahnhof: Wer hat Beobachtungen gemacht? – Seligenstadt

Am Montagabend, gegen 19.45 Uhr, war es vor dem Bahnhof in der Eisenbahnstraße zu einem Raub auf drei Jugendliche gekommen. Zwei der vier Täter, die auf 17 bis 18 Jahre geschätzt werden, forderten die drei Jugendlichen durch Androhung von Gewalt auf, ihre Taschen zu öffnen. Aus diesen entwendeten sie Bargeld. Anschließend entfernten sich die Unbekannten mit dem Bus der Linie 85 in Richtung Obertshausen. Von den beiden agierenden Tätern, die kurze Haare hatten, liegen Personenbeschreibungen vor: Der circa 1,85 Meter große Täter hatte eine dünne Statur und kurze glatte Haare. Er soll eine Umhängetasche der Marke „Gucci“ sowie eine Weste mit der Aufschrift „Ellesse“ getragen haben. Der zweite, etwa 1,80 Meter große Täter soll eine schwarze Umhängetasche bei sich gehabt haben, eine Winterjacke sowie eine weiße Schildkappe getragen haben.

Die Kriminalpolizei in Offenbach sucht nun nach Zeugen, die den Raubüberfall beobachtet haben oder zur relevanten Zeit in der Buslinie unterwegs gewesen sind. Hinweise können unter der Rufnummer 069 8098-1234 mitgeteilt werden.

Bereich Main-Kinzig

1. Versuchter Einbruch in Fahrradgeschäft – Hanau/Lamboy

Nach einem versuchten Einbruch in einen Fahrradladen in der „Luise-Kiesselbach-Straße“ am frühen Dienstagmorgen gegen 4 Uhr sucht die Polizei nach Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können. Unbekannte hatten die Scheibe der Nebeneingangstür mit einem Stein eingeworfen, wodurch der Alarm ausgelöst und die Täter flüchteten. In diesem Zusammenhang wurde eine männliche Person, mit Pullover und Jogginghose bekleidet, gesehen, die etwa 20 Jahre alt war.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Zeugenhinweise unter der Rufnummer 06181 100-123.

2. Schwarzer Kleinwagen verursachte Unfall und flüchtete – Hanau/Mittelbuchen

Nach einer Unfallflucht am Montagnachmittag auf der Landesstraße 3008 zwischen Mittelbuchen und Kilianstädten sucht die Polizei nach einem schwarzen Kleinwagen. Gegen 17.45 Uhr befuhr ein 19 Jahre alter Mann aus Bruchköbel die Landesstraße 3008 von Kilianstädten kommend in Fahrtrichtung Mittelbuchen. Laut den Angaben des 19-Jährigen habe ein entgegenkommender Kleinwagen zwei vorausfahrende Fahrzeuge überholt und sei erst kurz vor seinem Opel Corsa wieder eingeschert. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, wich der 19-Jährige aus, kollidierte mit der Leitplanke und kam letztlich in einem dortigen Graben zum Stehen. Hierbei zog sich der junge Mann eine leichte Platzwunde im Stirnbereich zu; er kam zur weiteren medizinischen Begutachtung in ein Krankenhaus. Der Unfallverursacher fuhr einfach davon. Der am Opel Corsa entstandene Schaden beträgt rund 15.000 Euro. Die Ermittler der Unfallfluchtgruppe bitten unter der Rufnummer 06183 91155-0 um Zeugenhinweise.

3. Erheblicher Sachschaden nach Unfall in Waschanlage – Hanau / Wolfgang

Erheblicher Sachschaden in einer Waschanlage entstand am Montagabend in der Brüningstraße. Gegen 18 Uhr beschädigte ein 87-jähriger Mercedes-Fahrer, offensichtlich durch einen Fahrfehler, bei der Einfahrt mit seinem Fahrzeug die Waschstraße. Er und seine Beifahrerin blieben scheinbar unverletzt. Am Mercedes entstand ein Schaden von rund 10.000 Euro. Die Waschanlage musste außer Betrieb genommen werden.

4. Zeugensuche: Mehrere Vereinsheime aufgehebelt – Großkrotzenburg

Unbekannte brachen am Wochenende in drei Vereinsheime im Bereich der Straße „See Freigericht West“ ein. Zwischen Samstag, 18.30 Uhr und Sonntag, 16.30 Uhr, hebelten die Einbrecher ein Fenster eines dortigen Vereinsheims sowie jeweils die Eingangstür von zwei weiteren Vereinsobjekten auf und verschafften sich Zutritt zum Innenraum. Dort brachen sie unter anderem einem Schrank und zwei Geldkassetten auf. Zudem gingen die Eindringlinge in einem anderen Objekt einen Tresor an und nahmen das Bargeld mit. Zudem stahlen die Täter zwei Geldkassetten mit Bargeld. Eine genaue Auflistung der Beute muss noch erstellt werden. Daneben kam es zu einem Einbruchversuch zwischen Samstag, 17 Uhr und Montag, 18 Uhr, in ein weiteres Vereinsheim in dem dortigen Bereich. Hierbei gelangten die Einbrecher offenbar nicht in das Objekt. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die Hinweise zu den Einbrüchen geben können oder verdächtige Personen sowie Fahrzeuge beobachtet haben, sich unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.

5. Mercedes beschädigt und abgehauen – Polizei sucht Zeugen – Großkrotzenburg

Wer am späten Montagabend in der Von-Behring-Straße unterwegs war, könnte Hinweise zu einer Unfallflucht, die sich zwischen 16 und 19 Uhr ereignet hat, geben. Dort parkte ein blauer Mercedes Benz in Höhe der einstelligen Hausnummern. Ein unbekanntes Fahrzeug beschädigte offenbar beim Rangieren den Mercedes und verursachte einen Schaden von etwa 1.000 Euro. Ohne sich jedoch um die Schadensregulierung zu kümmern, machte sich der Verantwortliche davon. Wer den Beamten der Polizeistation Großauheim Hinweise geben kann, meldet sich bitte unter der Rufnummer 06181 9597-0.

6. Versuchter Einbruch in Tankstelle – Niederdorfelden

Unbekannte versuchten am Wochenende die Scheibe einer Tankstelle in der Oberdorfelder Straße einzuwerfen. Nach ersten Erkenntnissen gelangten am Montagmorgen, gegen 2.50 Uhr, zwei Täter auf das Tankstellengelände und versuchten mit einem Gullideckel die Tür im Eingangsbereich einzuwerfen. Als dies misslang, flüchteten die beiden. Augenscheinlich soll es sich um zwei Männer gehandelt haben. Diese waren mit einer Mütze sowie einem Tuch vermummt und trugen beide eine dunkle Jacke und eine dunkle Hose. Der eine hatte eine normale Statur, dunkle Schuhe mit heller Sohle und trug Handschuhe sowie eine Stirnlampe. Sein Komplize hatte eine schlanke Statur, dunkle Schuhe und führte eine Tasche mit. Bereits am 11. September dieses Jahres versuchten Unbekannte die Schiebetür der Tankstelle aufzuhebeln. Die Kripo Hanau hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise zu den beiden versuchten Einbrüchen unter der Rufnummer 06181 100-123.

7. Motorradfahrer kam mit Rettungshubschrauber in Klinik – Sinntal

Mit einem Rettungshubschrauber kam ein 21 Jahre alter Motorradfahrer nach einem Unfall an der Einmündung der Landesstraßen 2304 und 2289 am Montagnachmittag in ein Krankenhaus. Ersten Erkenntnissen zufolge war der 21-Jährige kurz vor 17 Uhr auf der Landesstraße 2289 von Zeitlofs in Richtung Landesstraße 2304 unterwegs und beabsichtigte in diese einzufahren. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit einem VW Golf, an dessen Steuer ein 58 Jahre alter Mann aus Schlüchtern saß. Der VW-Fahrer befuhr die Landesstraße 2304 von Altengronau kommend in Fahrtrichtung Mottgers. Durch den Zusammenprall fing das Krad offenbar sofort Feuer, wodurch auch der Fahrer schwere Brandverletzungen erlitt. Der 58 Jahre alte VW-Fahrer blieb unverletzt. Ein hinzugezogener Gutachter soll nun den genauen Unfallhergang klären. Die beiden Landesstraßen waren während der Unfallaufnahme zeitweise voll gesperrt. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 15.500 Euro geschätzt. Zeugenhinweise werden unter der Rufnummer 06661 9610-0 entgegengenommen.

8. Verkehrsunfall mit leicht verletzter Person – Wer sind die beiden Unfallbeteiligten? – Freigericht

Wer sind die beiden Unfallbeteiligten? Das fragt sich die Polizei, nachdem es am vergangenem Dienstag zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Autofahrern an der Kreuzung Hofgartenstraße/Wilhelmshöhe im Ortsteil Somborn gekommen war. Eine 15-jährige Fußgängerin aus Somborn wurde hierbei durch aufgewirbelte Plastikteile der Kennzeichenhalterungen verletzt. Die Unfallverursacherin, deren Identität bisher nicht bekannt wurde, habe zunächst mit ihrem schwarzen Auto angehalten und mit dem Fahrer eines blauen Autos lautstark diskutiert. Nachdem die Unfallverursacherin das Kennzeichen ihres Wagens sowie die Plastikteile der Kennzeichenhalterung eingesammelt hatte, seien beide wieder weitergefahren, ohne sich nach dem Befinden der 15-Jährigen zu erkundigen. Die 30 bis 40 Jahre alte Autofahrerin mit kräftiger Statur hatte laut Zeugenangaben schwarze Haare, die zu einem Dutt gebunden waren. Sie hatte ein schwarzes T-Shirt an. Der Fahrer des blauen Autos war etwa 50 Jahre alt und hatte kurze graue Haare.

Die Polizei sucht nach Zeugen des Verkehrsunfalls und bittet um Kontaktaufnahme unter der Rufnummer 06183 91155-0.

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen – Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Beitrag teilen

Scroll to Top