Feuerwehr

OF/-MKK: Mehrere Brände im Stadtgebiet! Gassi-Geher verhindert Einbruch, drei Täter flüchten in schwarzem Kombi!

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

1. Mehrere Brände im Stadtgebiet – Offenbach

Insgesamt vier Brände innerhalb eines Zeitraums von gut einer Stunde im Offenbacher Stadtgebiet haben in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch Feuerwehr und Polizei in Atem gehalten. Dabei entstand alleine bei einem Feuer in der Frankfurter Straße ein Gebäudeschaden von rund 200.000 Euro; acht Bewohner eines dortigen Mehrfamilienhauses, darunter ein vierjähriges Mädchen, mussten vom Rettungsdienst untersucht werden, da sie vermutlich Rauchgase eingeatmet hatten. Glücklicherweise konnten alle wieder vor Ort entlassen werden, eine weitergehende Behandlung in einem Krankenhaus war zunächst nicht erforderlich. Die Polizei zog in der Nacht zahlreichen Streifen aus dem gesamten Kreis Offenbach, aber auch aus dem Main-Kinzig-Kreis zusammen. Die Uniformierten unterstützen sowohl vor Ort ihre Kollegen des Kriminaldauerdienstes bei den ersten Brandermittlungen, bestreiften aber auch das gesamte Stadtgebiet, um mögliche Verdächtige zu kontrollieren und auch um mögliche weitere Brände zu verhindern. Konkrete Hinweise auf tatverdächtige Personen haben sich in der Nacht indes nicht ergeben, immerhin wurden aber auch keine weiteren Brände gemeldet. Nach bisherigen Erkenntnissen der Offenbacher Kriminalpolizei brannten zunächst um 23.15 Uhr und nur wenige Minuten später, um 23.20 Uhr, jeweils Mülltonnen im Stadtteil Bürgel. Während das Feuer in der Langstraße von Anwohnern entdeckt und selbst gelöscht werden konnte, war hingegen in der Strackgasse die Feuerwehr gefordert. Hier griffen die Flammen von einem Abfallbehälter auf die Fassade eines Mehrfamilienhauses über. Neben zwei bis drei Quadratmetern Außenwand wurde auch eine Stromleitung beschädigt, so dass einige Bewohner zunächst im Dunkeln saßen. Verletzt wurde niemand, der Schaden dürfte nach einer ersten Schätzung bei rund 25.000 Euro liegen. Ähnlich wie in der Langstraße bemerkte um 0.10 Uhr ein Anwohner in der Löwenstraße von seinem Balkon aus einen Feuerschein in einer Restmülltonne auf der Straße und löschte diese mit Hilfe von Nachbarn selbst. Durch dieses beherzte Tätigwerden konnte der Schaden in Höhe von 100 Euro relativ geringgehalten werden. Ein deutlich höherer Gebäudeschaden in Höhe von 200.000 Euro entstand hingegen um 0.25 Uhr in der Frankfurter Straße im Bereich der 70er Hausnummern, wo das Feuer vermutlich an einer Mülltonne im Innenhof eines Mehrfamilienhauses ausbrach. Dort wurden zudem ein Peugeot und ein Toyota, welche im Hof abgestellt waren, erheblich beschädigt. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf das Haus glücklicherweise verhindern, so dass alle Bewohner später wieder in ihre Wohnungen zurückkehren konnten. Der Kriminaldauerdienst begann noch in der Nacht mit der Ursachenerforschung; Brandstiftung kann nach einer ersten Einschätzung nicht ausgeschlossen werden. Ebenfalls geprüft wird nun, ob die Feuer in der Innenstadt und im Stadtteil Bürgel miteinander in Verbindung stehen. Am Mittwochmorgen übernahmen dann die Spezialisten des K11 die weiteren Ermittlungen und konzentrierten sich zunächst auf die Spurensuche bei Tageslicht. Die Kriminalbeamten rufen in diesem Zusammenhang Passanten und Anwohner auf, sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

2. Diebe brachen Lkw auf – Offenbach

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch hebelten unbekannte Täter im Zeitraum zwischen 19 und 7 Uhr das Fenster eines Lkw auf, welcher im Nordring (Höhe der 40er-Hausnummern) geparkt stand. Aus dem Inneren entwenden sie daraufhin nach ersten Erkenntnissen einen Bohrhammer und eine Kreissäge. Können Sie sachdienliche Angaben machen? Wenn ja, wenden Sie sich bitte an die Kripo in Offenbach unter der 069 8098-1234.

3. Wer sah die Unfallflucht in der Philipp-Reis-Straße? – Dietzenbach

Nach einer Unfallflucht, die sich am Montagmorgen, zwischen 6 und 8 Uhr, in der Phillip-Reis-Straße in Höhe der Hausnummer 15 ereignet hatte, sucht die Polizei nach Zeugen. Der Eigentümer eines Opel Astra hatte seinen Wagen am Fahrbahnrand abgestellt. Als er rund zwei Stunden später zurückkam, stellte er mehrere Beschädigungen fest. Die Schäden, die am schwarzen Opel Astra entstanden sind, werden auf 4.500 Euro geschätzt. Die Ermittler der Unfallfluchtgruppe gehen derzeit davon aus, dass ein Sattelauflieger unfallverursachend war und bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 06183 91155-0 zu melden.

4. Festnahme nach Unfall – Dietzenbach

Ein 26-Jähriger musste nach einem Unfall mit Verletzten am Dienstagabend an der Einmündung Elisabeth-Selbert-Straße/Lise-Meitner-Straße eine Blutprobe abgeben. Gegen 19.35 Uhr fiel der schwarze Mercedes einer Polizeistreife auf, da der Fahrer ein Rotlicht an der Ampel nicht beachtet haben soll. Als die Beamten nach eigenen Angaben die Sondersignale einschalteten, sei der Mercedes davongefahren und schließlich an der Einmündung mit dem Mercedes Sprinter eines 42-Jährigen aus Dietzenbach zusammengestoßen. Hierdurch kam der Sprinter ins Schleudern, prallte gegen einen am Straßenrand geparkten Mazda und kippte schließlich auf die linke Fahrzeugseite. Der 42-jährige Dietzenbacher erlitt eine Schürfwunde an der Hand und mehrere Prellungen. Der mutmaßliche Unfallverursacher ließ seinen Wagen zurück und rannte davon; die Beamten nahmen ihn jedoch nach kurzer Nacheile vorläufig fest. Auch er war leicht verletzt; er hatte Prellungen am Körper. Der Schaden an den Fahrzeugen wird auf mehr als 20.000 Euro geschätzt.

5. Autodiebe waren im Kreisgebiet unterwegs – Dreieich/Sprendlingen und Rödermark

Autodiebe waren in der Nacht zum Dienstag in Sprendlingen und am frühen Mittwochmorgen in Ober-Roden zugange, wobei noch nicht feststeht, ob es dieselben Täter waren. Im Dreieicher Kurt-Schumacher-Ring stahlen die Täter einen in Höhe der Hausnummer 31 geparkten Mercedes. An dem schwarzen C250D waren OF-Kennzeichen angebracht. In Ober-Roden in der Hauptstraße (im Bereich der 70er-Hausnummern) verschwand gegen 4.50 Uhr ein schwarzer Range Rover Sport, an dem ebenfalls OF-Kennzeichen angebracht waren. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise zu den Diebstählen und dem Verbleib der beiden Fahrzeuge unter der Rufnummer 069 8098-1234.

6. Einbruch in Gaststätte und Fahrzeugklau – Rödermark/Ober-Roden

Einbrecher stiegen von Montag (18 Uhr) auf Dienstag (9.30 Uhr) in eine Gaststätte in der Max-Planck-Straße ein. Hierzu wurde ein Fenster eingeschlagen. Die Täter durchsuchten die Schubladen und stahlen Geld aus einer Kassette. Zudem fanden sie zwei Autoschlüssel; ein Fahrzeug wurde draußen durchsucht und mit einem grünen Opel Corsa (OF-Kennzeichen) fuhren die Diebe davon. Das Fahrzeug wurde später in Darmstadt aufgefunden. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

Bereich Main-Kinzig-Kreis

1. Vermisster ist wieder da – Wächtersbach / Hanau

Der seit dem 27. Oktober vermisste 17-Jährige aus Wächtersbach (wir berichteten) wurde am Dienstag in Hanau angetroffen, weshalb die Vermisstenfahndung nun zurückgenommen wird.

2. Gassi-Geher verhindert Einbruch; drei Täter flüchten in schwarzem Kombi – Schöneck

Ein aufmerksamer Zeuge störte am Dienstagabend drei Einbrecher, als er mit seinem Hund im Niddatalring im Schönecker Ortsteil Oberdorfelden unterwegs war. Gegen 18.15 Uhr nahm er verdächtige Geräusche auf dem Grundstück eines Einfamilienhauses wahr. Dort versuchten sich die Täter gerade Zutritt zum Haus zu verschaffen, als der Zeuge auf sich aufmerksam machte. Die Täter flüchteten daraufhin über benachbarte Grundstücke und konnten durch eine weitere aufmerksame Zeugin dabei beobachtet werden, wie sie in einen schwarzen Kombi einstiegen und davonfuhren. Die Polizei bittet daher um Ihre Mithilfe. Haben Sie weitere Hinweise hinsichtlich der drei Täter oder dem Fluchtfahrzeug? Wenn ja, melden Sie sich bitte bei der Kripo in Hanau unter der 06181 100-123.

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen – Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Beitrag teilen

Scroll to Top