Rettungsdienst

OF/-MKK: Mehrere Brände gemeldet! Radfahrer bei Unfall schwer verletzt!

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

1. Einbrecher erbeuten Bares und stehlen Renault Captur – Obertshausen

Unbekannte sind in der Nacht zu Donnerstag in eine Wohnung in der Brunnenstraße eingedrungen und haben neben zahlreichen Gegenständen auch ein Auto gestohlen. In der Zeit zwischen 22.30 und 4 Uhr hebelten die Einbrecher ein Fenster im Erdgeschoss des Mehrfamilienhauses mit einstelliger Hausnummer auf und betraten die Wohnung. Dort sackten sie neben Bargeld, Schmuck, diversen Dokumenten und Elektronikgeräten auch den Schlüssel für einen Renault Captur (OF-Kennzeichen) ein. Mit dem vor dem Haus abgestellten Wagen flüchteten sie anschließend. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Offenbach entgegen (069 8098-1234).

2. Kollision mit Auto: 71-jährige Radfahrerin schwer verletzt – Seligenstadt

Infolge eines Zusammenstoßes mit einem Auto am Mittwochnachmittag kam eine 71 Jahre alte Radfahrerin mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Die Seligenstädterin war gegen 16.30 Uhr auf der Frankfurter Straße in Richtung Bahnübergang unterwegs. Ein entgegenkommender 58-jähriger Daihatsu-Fahrer wollte nach links in die Emmastraße abbiegen und übersah dabei offenbar die Seniorin, die durch den Aufprall auf die Fahrbahn geschleudert wurde. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von schätzungsweise 1.700 Euro. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei der Polizeistation Seligenstadt unter der Rufnummer 06182 8930-0 zu melden.

3. Autos im Kreisverkehr verunreinigt: Wer verlor die weiße Farbe? – Rodgau

Wer verlor die weiße Farbe im Kreisverkehr Rodgau-Ring-Straße/Benzstraße? Das fragt die Polizei in Heusenstamm und bittet in dem Fall um Zeugenhinweise. Mindestens zwei Autofahrer hatten sich am Mittwochmorgen ihre Radkästen und andere Teile ihrer Fahrzeuge beim Überfahren der Farbe beschmutzt, wodurch ein Gesamtschaden von etwa 4.000 Euro entstand. Noch ist unklar, wer die nicht wasserlösliche Substanz dort verlor. Hinweise nehmen die Ordnungshüter unter der Rufnummer 06104 6908-0 entgegen.

Bereich Main-Kinzig

1. Waldbrand nahe „Fasanerie“ – Klein-Auheim

Auf einer Fläche von etwa 50 Quadratmetern brannte es am Mittwochabend gegen 19.30 Uhr in einem Waldstück unweit der „Fasanerie“ bei Klein-Auheim. Entlang der Itzigschneise stellten die hinzugerufenen Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei insgesamt fünf verschiedene Brandstellen fest; die Polizei geht insofern von Brandstiftung aus. Neben dem Waldboden waren auch Baumstämme durch die Flammen betroffen. Für Hinweise ist die Kriminalpolizei in Hanau unter der Rufnummer 06181 100-120 zu erreichen.

2. Verdacht Brandstiftung: Wald und Wiese brannten – Ronneburg

Dem Verdacht auf vorsätzliche Inbrandsetzung eines Wald- und Wiesenstücks unweit des Buchenhofes geht derzeit die Kriminalpolizei in Hanau nach. Gegen 8 Uhr am Mittwochmorgen hatte eine Gassigeherin den Brand festgestellt und die Rettungskräfte verständigen lassen. Die eingesetzte Freiwillige Feuerwehr aus Ronneburg konnte das Feuer schnell lokalisieren und löschen. Bäume und Buschwerk sowie Gras hatten auf einer Fläche von grob 100 bis 200 Quadratmetern gebrannt. Den Feststellungen der Einsatzkräfte zufolge rannte eine Person während der Löscharbeiten in Richtung Marköbel davon. Die Kripo prüft nun, inwieweit der oder die Unbekannte mit dem Feuer in Verbindung steht und ob ein Zusammenhang mit dem Brand am Dienstag nahe Langen-Bergheim besteht (wir berichteten). Zeugen werden gebeten, sich bei den Ermittlern zu melden (06181 100-123).

3. Wohnwagenbrand: Drei Leichtverletzte am Bärensee – Erlensee

Beim Brand eines Wohnwagens am Bärensee sind am frühen Mittwochabend drei Personen leicht verletzt worden. Sie mussten wegen Verdacht auf Rauchgasvergiftung vor Ort im Rettungswagen behandelt werden. Nach der Alarmierung gegen 18.55 Uhr rückten Feuerwehr und Polizei mit mehreren Einsatzwagen aus und stellten bei Eintreffen fest, dass der Wohnwagen samt installiertem Vorbau bereits in Vollbrand stand. Die Rauchwolke war weithin sichtbar. Bevor die Rettungskräfte eintrafen, hatten direkte Anrainer des Campingplatzes selbstständig mit Gartenschläuchen versucht das Feuer zu löschen. Die Löscharbeiten der Feuerwehr gestalteten sich durch die wiederkehrende Entzündung von Dämmmaterial, mit dem der Wohnwagen teilweise isoliert war, schwierig. Durch die Flammen, die den Wagen vollständig zerstörten, entstand ein Sachschaden von 30.000 bis 40.000 Euro. Die Brandursache ist noch unklar und wird nun durch die Kriminalpolizei ermittelt.

4. Straßenlaterne umgefahren: Unbekannter Zeuge soll sich melden – Schlüchtern

Die Polizei in Schlüchtern bittet einen noch unbekannten Zeugen einer Verkehrsunfallflucht, sich zu melden. Den Ermittlungen zufolge dürfte dieser das Kennzeichen eines Lastwagens abgelesen haben, der bereits am Donnerstag (28. Juli) im Elmweg vor einem Einkaufsmarkt vermutlich beim Rangieren eine Straßenlaterne beschädigt hat (Schaden etwa 2.500 Euro). Der unbekannte sowie weitere Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06661 9610-0 bei den Beamten zu melden.

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen – Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Beitrag teilen

Scroll to Top