Fahrradcodierung

OF/-MKK: Kripo warnt vor „Klapperern“! Unfall: Fußgänger starb im Krankenhaus! Und weitere Meldungen…

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

1. Kunden sahen Unfallflucht – bitte melden! – Offenbach

Die Polizei bittet zwei Kunden, die am Freitagvormittag, gegen 9.50 Uhr, in der Bieberer Straße 225 auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes eine Unfallflucht beobachtet haben, sich zu melden. Die Zeugen hatten einem Mitarbeiter des Einkaufsmarktes mitgeteilt, dass ein Auto beim Rückwärtsfahren gegen ein Fallrohr gestoßen und anschließend weggefahren sei. Der mutmaßliche Verursacher wurde ermittelt; er soll für den Schaden von etwa 400 Euro verantwortlich sein. Bedauerlicher Weise wurden keine Personalien der Zeugen notiert. Diese und weitere werden nun gebeten, sich unter der Rufnummer 069 8098-5100 zu melden.

2. Einbruch in Firma – Offenbach

Zwei Einbrecher waren am frühen Sonntag in der Luisenstraße in ein Firmengebäude eingedrungen. Kurz vor 2 Uhr hebelten die Täter die Hauseingangstür und eine weitere Tür im zweiten Obergeschoss auf. Sie durchsuchten die Büroräume und stahlen Geld. Nach ersten Hinweisen ist ein Dieb 20 bis 30 Jahre alt und schlank. Er war mit einer Jogginghose, einem T-Shirt und Turnschuhen bekleidet. Zum Komplizen liegt bislang keine nähere Beschreibung vor. Die Kriminalpolizei ist für weitere Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234 dankbar.

3. Schilder wurden umgebogen – Obertshausen

Nachdem Unbekannte zwei Schilder in der Haydenstraße in Höhe der Hausnummer 13 auf dem Gehweg in Richtung Franz-Liszt-Straße umgebogen hatten, ermitteln die Beamten der Regionalen Ermittlungsgruppe Ost nun wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung. Die auf den Fußweg ragenden Schilder wurden am Sonntagmorgen gemeldet; sie waren am Fuß gerissen, sodass sie nicht mehr in die Ausgangslage zurückgestellt werden konnten. Die Polizei Heusenstamm bittet um Hinweise zu den Tätern unter der Rufnummer 06104 6908-0.

4. Kripo warnt vor „Klapperern“ – Dietzenbach

Eine Beamtin des Fachkommissariats 22 in Offenbach, die für Delikte rund um Kraftfahrzeuge zuständig ist, hat derzeit etliche Fälle auf dem Tisch, die auf das Konto von sogenannten „Klapperern“ gehen. Dies sind Personen, die an geparkten Fahrzeugen die Türgriffe hochziehen, um zu überprüfen, ob diese unverschlossen sind. Seit mehr als einer Woche sind hierbei insbesondere Autos im Westend und im Bereich des Wingertsberges betroffen. Aus den nichtverschlossenen Fahrzeugen stahlen der oder die Diebe Funkgeräte, Handys, Power-Banks und Sonnenbrillen sowie EC-Karten. Diese wiederum kamen für den Zigaretteneinkauf an Automaten oder an Tankstellen zum Einsatz. In einem weiteren Fall in der Nacht zum Donnerstag, 21.07.22, fand der Täter im Handschuhfach eines schwarzen Audi den Zweitschlüssel; mit dem Auto wurde laut Bordcomputer kurzerhand eine Spritztour von knapp 50 Minuten gemacht. Der Wagen wurde anschließend wieder an selber Stelle im Rotdornweg abgestellt. Die Kriminalpolizei bittet Anwohner oder Passanten, die verdächtige Personen beobachtet haben, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

5. Radler verließ schimpfend die Unfallstelle – Dreieich/Dreieichenhain

Nachdem ein etwa 75 Jahre alter Fahrradfahrer am Samstag, gegen 12.20 Uhr, an der Kreuzung Hainer Chaussee/Hengstbachstraße mit einem Ford der Johanniter-Unfall-Hilfe zusammengestoßen war, verließ der Radler ohne weitere Regelung die Unfallstelle. Der Mann hatte weiße kurze Haare, trug eine kurze rote Hose und ein Kurzarmhemd. Sein Fahrrad ist offensichtlich alt und war an verschiedenen Stellen mit Tape umwickelt. Der Fahrradfahrer war zunächst gestürzt und entfernte sich schließlich unter lautem Protest und Beschimpfungen, ohne seine Personalien anzugeben und ohne sich um die Kratzer am weißen Fiesta zu kümmern. Die Polizei Langen bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06103 9030-0.

6. Wer sah den Überholvorgang und anschließenden Unfall? – Seligenstadt

Die Polizei Seligenstadt sucht nach einem Unfall am Freitagnachmittag auf der Landesstraße 2310 Zeugen, die zwischen 14 und 14.30 Uhr einen Überholvorgang von einer landwirtschaftlichen Zugmaschine durch einen Tesla beobachtet haben. Beide fuhren in genannter Reihenfolge, als die 65-Jährige zwischen den Ampelkreuzungen Zellhäuser Straße und Dudenhöfer Straße mit ihrem schwarzen Tesla zum Überholen der langsam fahrenden Zugmaschine, die von einem 26-Jährigen gelenkt wurde, ansetzte. Beim Wiedereinscheren kam es zur seitlichen Berührung der beiden Fahrzeuge, wobei ein Schaden von über 20.000 Euro entstand. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06182 8930-0 zu melden.

Bereich Main-Kinzig-Kreis

1. Polizist trägt 13-jährigen Rollstuhlfahrer huckepack in den zehnten Stock – Hanau

Als Retter in der Not haben sich am Samstagabend zwei junge Hanauer Polizeibeamte für eine Mutter und deren 13 Jahre alten Jungen im Stadtteil Kesselstadt erwiesen. Die Mutter und ihr Sohn, der aufgrund einer geistigen und körperlichen Einschränkung auf einen Elektrorollstuhl angewiesen ist, wollten gegen 19 Uhr in ihre Wohnung, die sich im zehnten Stock eines Hochhauses befindet. Wie die Mutter den Beamten am Telefon schilderte, soll einmal mehr der Aufzug defekt gewesen sein. Da andere Hilfe nicht zu bekommen war, habe sie sich mit der Misere schließlich an die Polizei gewandt. Die beiden jungen Beamten überlegten nicht lange und entschlossen sich, Mutter und Sohn zu helfen. Während einer den Jungen huckepack nahm und bis ganz nach oben zur Wohnungstür trug, nahm ihm sein Kollege Waffe, Funkgerät und Schutzweste ab. Gemeinsam mit der Mutter gelang es den beiden Polizisten auf diese Weise, nicht nur den Jungen in die Wohnung zu bringen, sondern im Anschluss auch noch den robusten Elektrorollstuhl über das Treppenhaus in den dritten Stock zu hieven, wo er sicher untergestellt werden konnte. Über so viel Hilfsbereitschaft der Polizei waren nicht nur Mutter und Sohn, sondern weitere Hausbewohner, welche die schweißtreibende Aktion mitbekommen hatten, sichtlich erfreut.

2. Polizei bittet um Hinweise: Verkehrsschild und Stromkasten wurden beschädigt – Bruchköbel/Niederissigheim

Unbekannte haben von Samstag auf Sonntag in der Issigheimer Straße in Höhe der Hausnummer 35 ein Verkehrsschild und einen Stromkasten beschädigt. Zwischen 18 und 10 Uhr rissen sie das Schild aus der Betonverankerung neben der Straße und warfen es auf einen Feldweg. Außerdem wurde der in der Nähe befindliche Stromkasten umgetreten. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06181 9010-0.

3. Unfall: Fußgänger starb im Krankenhaus – Gelnhausen

Der 35-jährige Fußgänger, der am frühen Samstagmorgen nach einem Unfall auf der Lagerhausstraße schwer verletzt ins Krankenhaus kam (wir berichteten), ist verstorben. Die Polizei in Gelnhausen bittet erneut Zeugen, die Angaben zu dem Unfallgeschehen machen können, sich unter der Telefonnummer 06051 827-0 zu melden.

4. Zeugensuche: Heuballen brannten – Ronneburg/Neuwiedermuß

Rund 200 Heuballen brannten am Montagmorgen in der Feldgemarkung südlich von Ronneburg im dortigen Stadtteil Neuwiedermuß an der Landesstraße 3193. Kurz vor 4 Uhr meldeten sich Zeugen bei der Polizei und berichteten von einem größeren Feuer. Kurz nachdem Feuerwehr und Polizei gemeinsam ausgerückt waren, konnten sie die brennenden Heuballen lokalisieren. Der entstandene Sachschaden beträgt rund 6.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Brandursachenermittlungen übernommen und bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen – Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Beitrag teilen

Scroll to Top