Polizeieinsatz

OF/MKK: Diebe erbeuteten Reifen samt Felgen! Zwei Täter beklauten Fußgänger!

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

1. Zeugensuche nach Angriff in Auto – Offenbach

Noch unklar sind die Hintergründe eines Angriffs auf einen 32 Jahre alten Mann aus Offenbach in seinem Auto in der Feldstraße am Mittwochabend. Kurz vor 20 Uhr meldete eine Zeugin den Vorfall bei der Polizei und schilderte, dass mehrere Jugendliche an das parkende Auto des Mannes herangetreten seien. Im weiteren Verlauf sei es dann zu Handgreiflichkeiten gekommen, weshalb sie die Polizei alarmiert hatte. Im Rahmen der Anzeigenaufnahme stellten die eingesetzten Beamten sodann fest, dass dem 32-Jährigen eine Herrenhandtasche, Bargeld und der Reisepass entwendet wurde. Der Geschädigte gab gegenüber den Beamten an, dass fünf Personen die Türen des Autos geöffnet und ihn geschlagen sowie getreten hätten. Zuvor hätten sie die Herausgabe von Geld gefordert, was der Geschädigte jedoch verneinte. Ersten Erkenntnissen zufolge zog sich der Offenbacher leichte Verletzungen zu, die er eigenständig attestieren lassen wollte. Hinweise zu den fünf Personen, die den Angriff ausgeübt haben sollen, gibt es keine. Am Wagen entstand Sachschaden von rund 800 Euro.

Die Kriminalpolizei bittet nun weitere Zeugen, die den Sachverhalt beobachtet und Hinweise zu den Tätern geben können, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

2. Diebe erbeuteten Reifen samt Felgen – Obertshausen

Diebe erbeuteten in der Nacht zum Mittwoch auf dem Grundstück und aus einer Garage in der Bieberer Straße Reifen samt Felgen im Wert von mehreren zehntausend Euro. Nach ersten Erkenntnissen verschafften sich die Unbekannten zwischen 1.30 und 2.30 Uhr unbefugt Zutritt zum Gelände. Vermutlich wurden die Kompletträder mit einem größeren Fahrzeug abtransportiert. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06104 6908-0 bei der Polizeistation Heusenstamm.

3. Jugendliche und Senioren aufgepasst: Es ist endlich soweit – erste Bürgersprechstunden der Polizei für „Jung und Alt“ – Rödermark

Nach gut drei Monaten im Amt bietet Felix Sandner, der Schutzmann vor Ort für Dietzenbach und Rödermark, Sprechstunden für Senioren und Jugendliche an. Hierzu lädt der Polizeioberkommissar Sandner jeweils ins Schillerhaus, Schillerstraße 17 ein. Sandner steht allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern Rede und Antwort zu Fragen, die den Bereich öffentliche Sicherheit und Ordnung betreffen. In den Jugendsprechstunden verspricht sich der junge Schutzmann vor Ort eine möglichst vertrauensvolle Basis zu den Jugendlichen aufzubauen. Er strebt an, mit Rat und Tat den jungen Leuten beizustehen, um für all ihre Fragen und Probleme, ob strafrechtlicher oder präventiver Art, Antworten und Lösungen zu finden.

Seniorensprechstunde:

Die Bürgersprechstunde für Senioren findet jeden ersten Montag im Monat, von 10 bis 12 Uhr, statt. Die erste startet demnach am Montag, 2. Mai. In Einzelfällen, insbesondere für nicht mobile Seniorinnen und Senioren, kann ein separater Termin auch an der Wohnanschrift vereinbart werden.

Jugendsprechstunde:

Die Jugendsprechstunde erfolgt jeden ersten Mittwoch, von 14 bis 16 Uhr. Für die junge Generation findet die erste am Mittwoch, 4. Mai, statt.

Der Schutzmann vor Ort ist bei der Polizeistation Dietzenbach unter der Rufnummer 06074 837-105 zu erreichen. Felix Sandner betont: „Ich bin froh, eine geeignete Örtlichkeit gefunden zu haben und freue mich auf zahlreiche Beratungsgespräche.“

Hinweis: Ein Bild ist dieser Meldung beigefügt.

Bereich Main-Kinzig

1. Zeugensuche nach Ladendiebstahl und anschließender Auseinandersetzung / Schaufel – Hanau

Nach einem offenbar wüsten Handgemenge zwischen mehreren Personen am Mittwochnachmittag in der Innenstadt sucht die Polizei Zeugen. In dem Zusammenhang ermitteln die Beamten nun unter anderem wegen Verdachts des räuberischen Diebstahls und der gefährlichen Körperverletzung gegen drei minderjährige Mädchen. Den bisherigen Informationen zufolge sollen die Jugendlichen im Alter von 14 und 17 Jahren zusammen mit einer vierten noch unbekannten Begleiterin um kurz vor 16 Uhr zunächst in einem Einkaufsladen in der Nürnberger Straße (10er-Hausnummern) zwei Tagesdecken und ein Bettwäsche-Set gestohlen haben. Bereits hier sollen sie sehr rüpelhaft aufgefallen sein und gegenüber der Kassiererin Beleidigungen und Bedrohungen vorgenommen haben. Als das Quartett das Geschäft verließ, gelang es der Kassiererin vor der Ladentür, den mutmaßlichen Diebinnen wieder eine der Decken und die Bettwäsche abzunehmen. Ein 42 Jahre alter Bekannter der Kassiererin holte sich den Rest des Stehlguts zurück – er war den inzwischen in Richtung Rosenstraße geflüchteten Mädchen nachgerannt und hatte sie dort gestellt. Was dann in der Rosenstraße geschah, ist bislang sehr unübersichtlich: Die beiden 14-Jährigen und die 17-Jährige sollen hier auf den 42-Jährigen eingeschlagen haben. Außerdem seien weitere unbekannte Personen dazu gekommen, die sich an der Prügelei beteiligten. Eines der beschuldigten Mädchen soll zudem mit einer Schaufel auf den 42-Jährigen eingeschlagen haben, wodurch dieser eine Beule am Kopf davontrug. Auch eines der Mädchen wurde bei der Keilerei offenbar verletzt; sie kam kurzzeitig in ein Krankenhaus. Alle drei wurden später an ihre Eltern übergeben. Zeugen des Vorfalls melden sich bitte unter der Rufnummer 06181 100-120 bei der Polizeistation Hanau I.

2. Zwei Täter beklauten Fußgänger – Bruchköbel

Zwei Fußgänger wurden am späten Mittwoch in der Friedberger Landstraße von zwei Trickdieben beklaut. Gegen 23.15 Uhr waren die 49-Jährige und ihr 28 Jahre alter Begleiter in Höhe einer Bushaltestelle nahe eines Verbrauchermarktes unterwegs. Die beiden 35 bis 40 Jahre alten Täter, die russisch sprachen, verwickelten die Opfer in ein Gespräch und kamen der Frau unangenehm zu nahe, was ihrem Begleiter missfiel. In dem nun entstehenden Gewusel gelang es den beiden Tätern, der Frau einen Ohrring und dem Begleiter sein Handy aus der Jackeninnentasche zu stehlen. Ein Dieb war etwa 1,70 Meter groß und hatte schwarze Haare. Er war mit einer schwarzen Sommerjacke und einer schwarzen Hose bekleidet. Der Komplize war kleiner, hatte eine Glatze und trug eine dunkelbraune Jacke. Die Kriminalpolizei bittet um weitere Hinweise unter der Rufnummer 06181 100-123.

3. Wer kennt den Sittenstrolch mit grüner Hose und blaukariertem Hemd? – Bad Soden-Salmünster

In einem Bekleidungsgeschäft „Am Palmusacker“ hatte sich ein 50 bis 60 Jahre alter Mann am Mittwochnachmittag vollständig entblößt einer Verkäuferin gegenüber gezeigt. Nun ermittelt die Kriminalpolizei und sucht Zeugen, die Hinweise zu dem etwa 1,80 Meter großen Unbekannten mit ungepflegter Erscheinung geben können. Im Zeitraum von 16.10 bis 16.55 Uhr hatte sich der Sittenstrolch in einer Umkleide des Ladens modisch beraten lassen und sich dann plötzlich komplett nackt vor der Angestellten präsentiert. Die erschrockene Geschädigte verwies den mutmaßlichen Exhibitionisten daraufhin des Geschäfts. Der Mann hatte halblange, „verfilzte und wuschelige“ blonde Haare, blaue Augen und war mit einem blaukarierten Hemd sowie einer grünen Hose bekleidet. Offenbar soll er sich in der Vergangenheit öfters auf dem dortigen Parkplatz und in den angrenzenden Geschäften aufgehalten haben. Weitere Hinweise zu ihm sowie Zeugen, die den Vorfall in dem Geschäft mitbekamen, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06051 827-0 bei den Ermittlern in Gelnhausen zu melden.

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen – Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Scroll to Top