Symbolfoto

OF/-MKK: Bewaffneter Überfall auf eine Tankstelle! Tödlicher Unfall auf der A66!

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

1. Überfall auf Wettbüro – Offenbach

Ein 18 bis 25 Jahre alter Mann hat am Freitagnachmittag ein Wettbüro in der Lilistraße überfallen und Bargeld erbeutet. Der Täter betrat gegen 15.50 Uhr den Laden hielt der Mitarbeiterin einen Zettel vor und forderte das Bargeld. Anschließend flüchtete er mit der Beute. Der Unbekannte war 1,80 Meter bis 1,85 Meter groß und hatte kurze schwarze Haare (an der Seite sehr kurz). Bekleidet war er mit blauer Jogginghose mit weißen Streifen an der Seite, einer schwarzen Steppjacke sowie schwarzen Turnschuhen. Die Kriminalpolizei in Offenbach hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet nun um Hinweise von Zeugen unter der Rufnummer 069 8098-1234.

2. Vermisste Person tot aufgefunden – Mörfelden-Walldorf / Langen

Der seit dem 23. September vermisste 63-Jährige aus Langen wurde am Sonntag tot im Oberwaldsee in Mörfelden-Walldorf aufgefunden. Die Vermisstenfahndung wird hiermit zurückgenommen.

3. Unfallflucht: Weitere Hinweise zu dunklem SUV erbeten – Dietzenbach

Nach einer Unfallflucht an der Babenhäuser Straße /Einmündung Schmidtstraße am Donnerstagabend wird nach einem dunkeln SUV gesucht, dessen Fahrer oder Fahrerin sich unerlaubt vom Unfallort entfernt hatte. Gegen 19.50 Uhr befuhr ein 37 Jahre alter Dietzenbacher mit seinem grünen Audi die Schmidtstraße und bog nach links in die Babenhäuser Straße ein. Ein Unbekannter fuhr von einem Parkplatz eines Einkaufmarktes und Ärztehauses geradeaus über die Babenhäuser Straße in Richtung Schmidtstraße. Hierbei touchierten sich die beiden Fahrzeuge. Der Unbekannte fuhr jedoch weiter. Am Audi A 4 entstand ein Sachschaden von etwa 2.000 Euro. Bei dem unbekannten Fahrzeug soll es sich ersten Erkenntnissen zufolge um einen dunklen SUV gehandelt haben, zu dem bislang keine weiteren Informationen vorliegen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06074 837-0 zu melden.

4. Mann erlitt Kopfplatzwunde – Wer kann Hinweise geben? – Dreieich/Dreieichenhain

Nach einer gefährlichen Körperverletzung am Freitagmorgen im Zeisigweg, bei der ein 46 Jahre alter Mann verletzt wurde, die Polizei fahndet nach dem unbekannten Angreifer und sucht weitere Zeugen. Nach ersten Erkenntnissen lief der Dreieicher gegen 9.05 Uhr einen Fußweg im Bereich der 40er-Hausnummern entlang, als ihn ein Unbekannter offensichtlich mit einem Stein angriff. Dabei erlitt er eine Kopfplatzwunde und kam zur weiteren Behandlung in eine Klinik. Bei dem Angreifer soll es sich um einen 20 bis 25 Jahre alten und 1,75 bis 1,80 Meter großen Mann mit dunkelblonden Haaren gehandelt haben. Er hatte ein schmales Gesicht und trug eine schwarze Hose sowie eine schwarze Daunenjacke. Offenbar flüchtete er in Richtung Landsteinerstraße. Die Hintergründe sind noch unklar. Weitere Hinweise nimmt die Polizei Langen unter der Rufnummer 06103 9030-0 entgegen.

5. Bewaffneter Mann überfällt Tankstelle: Zeugen gesucht! – Dreieich / Sprendlingen

Ein Unbekannter hat am Sonntagabend eine Tankstelle im Kurt-Schumacher-Ring (130er-Hausnummern) überfallen und Bargeld erbeutet. Der etwa 1,75 Meter große, dünne und zirka 20 bis 25 Jahre alte Mann betrat gegen 19.45 Uhr den Kassenraum, bedrohte den Kassierer mit einer Schusswaffe und forderte Geld. Anschließend flüchtete er mit dem erbeuteten Geld. Bekleidet war der bärtige Räuber mit einer schwarzen Jeans und einer schwarzen Steppjacke. Zudem soll er eine Kapuze über den Kopf gezogen und einen blauen Mund-Nasen-Schutz getragen haben. Die Kriminalpolizei in Offenbach hat die Ermittlungen übernommen und bittet nun um Zeugenhinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

6. Hoher Sachschaden nach Unfall mit geparkten Autos: Fahrer offenbar unter Alkoholeinfluss – Seligenstadt

Einen Schaden von rund 28.000 Euro verursachte der 55 Jahre alten Fahrer eines Mercedes CLK am Samstagnachmittag in der Seligenstädter Straße. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr der Eschborner gegen 15.50 Uhr die Seligenstädter Straße von Froschhausen kommend und kam im Bereich der 70er-Hausnummern nach rechts von der Fahrbahn ab. Hierbei kollidierte der Mercedes mit einem parkenden VW, der wiederum auf einen parkenden Renault Laguna geschoben wurde. Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 28.000 Euro. Der Mercedes-Fahrer kam leicht verletzt in ein Krankenhaus. Ein durchgeführter Atemalkoholtest zeigte einen Wert von 1,51 Promille an. Auf den 55-Jährigen, dessen Führerschein sichergestellt wurde, kommt nun ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs zu.

Bereich Main-Kinzig

1. Fußgänger mit Flasche geschlagen – Hanau

Ein Fußgänger wurde am frühen Sonntagmorgen im Bereich Röderseestraße mit einer Flasche verletzt sowie aufgefordert, seine Wertgegenstände auszuhändigen. Kurz vor 2 Uhr war der 20 Jahre alte Mann in Richtung Hauptbahnhof unterwegs. Nach ersten Erkenntnissen liefen zwei Männer mit ihm die Röderseestraße entlang und verwickelten ihn in ein Gespräch. Am Ende der Straße soll einer der beiden unvermittelt auf den Hinterkopf des 20-Jährigen geschlagen und die Wertgegenstände gefordert haben. Das Opfer rannte weg und wurde von den beiden Unbekannten verfolgt. Er konnte sich über einen Zaun retten. Nach seinen Angaben waren beide 20 bis 22 Jahre alt und von normaler Statur. Der eine soll etwa 1,70 Meter groß gewesen sein und hatte kurze dunkle Haare. Er trug eine dunkle Hose, helle Sweatjacke und hatte einen schwarzen Umhängebeutel quer über die Brust. Der zweite war 1,80 bis 1,85 Meter groß und dunkel gekleidet. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, melden sich bitte unter Rufnummer 06181 100-123 bei der Kripo Hanau.

2. Auto prallte gegen Mittelschutzplanke: Fahrer tödlich verletzt – Autobahn 66 / Steinau an der Straße

Zu einem tödlichen Verkehrsunfall kam es am Sonntagmorgen auf der Autobahn 66 zwischen den Anschlussstellen Schlüchtern-Nord und Schlüchtern-Süd. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei befuhr ein 31 Jahre alter Mann in seinem schwarzen Mitsubishi gegen 7.05 Uhr Uhr die Autobahn 66 aus Richtung Fulda kommend in Richtung Frankfurt. Kurz vor der Anschlussstelle Schlüchtern-Süd geriet der Wagen aus bisher ungeklärter Ursache in Schleudern und prallte mit hoher Geschwindigkeit gegen die Mittelschutzplanke. Der Mitsubishi-Fahrer aus Dipperz wurde hierbei tödlich verletzt. Um den genauen Unfallhergang zu rekonstruieren, wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Die Autobahn war zeitweise vollgesperrt, eine Umleitung wurde eingerichtet. Ersten Schätzungen zufolge beläuft sich der Gesamtschaden auf etwa 20.000 Euro.

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen – Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Beitrag teilen

Scroll to Top