Feuerwehr

OF/-MKK: Achtjährige Radfahrerin angefahren! Kripo ermittelt nach Waldbrand wegen Brandstiftung!

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

1. Achtjährige Radfahrerin angefahren: Zeugensuche – Offenbach

Am Freitagnachmittag ereignete sich in der Taunusstraße bei einem Einkaufsmarkt (60er-Hausnummern) ein Unfall, bei dem es zum Zusammenstoß zwischen einer acht Jahre alten Radfahrerin und einem grünen Auto kam. Gegen 14 Uhr befuhr das Mädchen den Gehweg der Taunusstraße und passierte die Ein- beziehungsweise Ausfahrt des Einkaufsmarktes. Offenbar übersah der Autofahrer das Mädchen, sodass es zum Zusammenstoß kam. Die Achtjährige stürzte und verletzte sich leicht am Knie. Der Mann am Steuer des grünen Wagens erkundigte sich noch nach dem Wohlbefinden des Kindes, ehe er ohne Personalienangabe davonfuhr. Der Unbekannte hatte blond-braune Haare und trug ein schwarzes T-Shirt. Zeugen melden sich bitte unter der Rufnummer 06183 91155-0 bei den Ermittlern der Unfallfluchtgruppe.

2. Sonntagabend: Mehrere Brände im Wald – Kripo bittet um Hinweise – Heusenstamm

Nachdem es am Sonntagabend im Waldgebiet zwischen dem Hofgut Patershausen und dem Wohngebiet „Sommerfeld“ an gut einem Dutzend Stellen gebrannt hat, ermittelt die Kriminalpolizei in Offenbach wegen Brandstiftung. Die Feuer ereigneten sich zwischen 19.20 und 22.35 Uhr. Der Schaden wird nach erster Schätzung auf 5.000 Euro beziffert. Die Löscharbeiten der Feuerwehr unterstützte ein Polizeihubschrauber, der mit einem Löschwasser-Außenbehälter (Bambi Bucket) ausgerüstet war. Die Kripo bittet Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge in dem Bereich gesehen haben, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

3. Zehn Minuten geparkt – wer sah die Unfallflucht? – Rodgau/Dudenhofen

Nur etwa zehn Minuten hatte eine Rodgauerin am Freitagvormittag ihren VW in Dudenhofen in der Hegelstraße auf dem Parkplatz des dortigen Baumarktes geparkt. Als sie gegen 10.30 Uhr zu ihrem silbernen Polo zurückkehrte, hatte der Wagen einen Unfallschaden. Das Heck samt Kofferraumklappe, Stoßstange und der Kotflügel waren betroffen. Der Verursacher hatte vermutlich mit einem größeren Fahrzeug (wie einem Pritschenwagen oder ähnlichem) den VW angefahren. Ohne sich um den Schaden von etwa 3.500 Euro zu kümmern, fuhr der Unbekannte davon. Die Unfallfluchtermittler bitten um Hinweise unter der Rufnummer 06183 91155-0.

4. Nach Unfall Ende Mai: Ermittler suchen Unfallbeteiligten – Neu-Isenburg

Nachdem es am Samstagnachmittag des 28. Mai in der Frankfurter Straße in Höhe der Hausnummer 187 zu einem Verkehrsunfall gekommen war, suchen die Ermittler nach wie vor nach einem Unfallbeteiligten. Bei dem Unfall, der sich gegen 13 Uhr ereignete, stürzte ein 70 Jahre alter Motorradfahrer und musste offenbar mit einem Schlüsselbeinbruch in eine Klinik gebracht werden. Nach derzeitigen Erkenntnissen war der 70-Jährige auf seinem Motorrad hinter einem VW Passat in Richtung Dreieich unterwegs. Um einen Verkehrsteilnehmer vom Fahrbahnrand in den fließenden Verkehr einfahren zu lassen, hielt der Passat-Fahrer an. Der dahinter befindliche Motorradfahrer überholte den stehenden Wagen. Beim Überholen des Autos kam es zum Zusammenstoß mit dem auf die Frankfurter Straße fahrenden Verkehrsteilnehmer. Der VW Passat fuhr nach dem Zusammenstoß weiter. Zeugen des Unfallgeschehens melden sich bitte unter der Rufnummer 06183 91155-0.

5. „Ebbelwoifest“: 43-Jähriger soll mehrere Frauen belästigt haben – diese sollen sich melden! – Langen

In der Nacht zu Sonntag haben Polizeibeamte auf dem Langener „Ebbelwoifest“ einen 43-Jährigen wegen des Verdachts der sexuellen Belästigung vorläufig festgenommen. Zeugen berichteten, dass sich der aus Dreieich stammende Mann zuvor auf einer Tanzfläche vor der „Alten Schule“ aufgehalten und gegen Mitternacht mehrere noch unbekannte Frauen unsittlich berührt haben soll. Aufgrund der markanten Personenbeschreibung konnte eine Streife den Verdächtigen wenige Minuten später noch im Bereich der Bühne vorläufig festnehmen. Nachdem er kurz mit zur Wache musste, wurde er nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Von den belästigten Frauen hat sich bei den Beamten bislang nur eine 19-Jährige gemeldet. Weitere Geschädigte melden sich bitte bei der Offenbacher Kriminalpolizei (069 8098-1234).

6. Unfallflucht: Zusammenstoß zwischen Auto und Fußgängerin – Langen

Leichte Verletzungen trug eine 44 Jahre alte Fußgängerin aus Langen am Mittwochmorgen in der Bahnstraße/Ecke Zimmerstraße bei einem Unfall mit einem Auto davon. Gegen 8.30 Uhr befuhr eine Unbekannte mit ihrem schwarzen VW Passat Kombi die Zimmerstraße in Richtung Bahnstraße. Die 44-Jährige lief die Bahnstraße entlang und wollte die Zimmerstraße in Richtung Bahnhof überqueren. Es kam zu einer Berührung zwischen dem VW und der Fußgängerin, wobei sich die Langenerin am Oberschenkel verletzte. Die 45 bis 50 Jahre alte Fahrerin fuhr anschließend weiter. Sie soll dunkle Augen, auffällige Augenbrauen und ein schwarzes Kopftuch mit Punkten getragen haben. Die Ermittler der Unfallfluchtgruppe bitten Zeugen, sich unter der Rufnummer 06183 91155-0 zu melden.

7. Nach Unfall mit Rettungswagen: Drei Beteiligte (darunter Verursacher) davongefahren – L 3317 / Dreieich

Nach einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße 3317, der sich bereits am Freitag (10. Juni) zugetragen hat, sucht die Polizei neben dem Verursacher noch zwei weitere beteiligte Fahrzeuge. Der Fahrzeugführer oder die -führerin eines braunen Autos war gegen 9.30 Uhr aus einem Waldweg kommend („Bestewiesenschneise“) auf die Landesstraße eingebogen und hatte dabei offenbar die Vorfahrt des aus Richtung „Neuhof“ kommenden Fahrzeugverkehrs missachtet. Zwei noch unbekannte Autofahrer sowie ein 55-jähriger Vivaro-Fahrer erkannten die Situation noch früh genug und konnten jeweils durch Gefahrenbremsungen eine gegenseitige Kollision verhindern. Auch ein nachfolgender Rettungswagen, der mit Blaulicht und Martinshorn unterwegs war, ging in die Eisen. Dessen 29 Jahre alter Fahrer konnte das Fahrzeug jedoch nicht mehr rechtzeitig zum Stehen bringen und fuhr auf den Opel auf. An diesem und dem Mercedes entstand leichter Sachschaden. Der Verursacher mit dem braunen Wagen und die beiden Fahrzeuge vor dem Opel fuhren dann weiter, ohne ihren Pflichten als Unfallverursacher beziehungsweise -beteiligten nachzukommen. Für Hinweise zu diesen drei Fahrzeugen und ihren Lenkern ist die Polizei in Langen unter der Rufnummer 06103 9030-0 erreichbar.

8. Polizei sucht zwei Zeugen nach Unfallflucht am Waldschwimmbad – Dietzenbach

Nach einer Verkehrsunfallflucht am Sonntagnachmittag in der Offenthaler Straße auf dem Parkplatz des Waldschwimmbades sucht die Polizei zwei bestimmte Zeugen. Ein BMW-Besitzer hatte zwischen 14.50 und 17.50 Uhr seinen Wagen auf dem Parkplatz abgestellt. Nach ersten Erkenntnissen touchierte ein Unbekannter mit einem weißen Ford Transit beim Ausparken den BMW. Danach stiegen zwei Personen aus dem Kleinbus, schauten sich offenbar die Beschädigung an und fuhren anschließend weg. Der Vorfall wurde von zwei Zeugen beobachtet, die namentlich noch nicht bekannt sind. Einer der Zeugen soll die beiden jungen Männer auch angesprochen haben. Die Polizei bittet nun diese beiden und auch weitere Zeugen, sich unter der Rufnummer 06074 837-0 bei der Polizeistation Dietzenbach zu melden.

9. Kripo ermittelt nach Waldbrand wegen Brandstiftung – Zeugen gesucht – Hainburg/Hainstadt

Erneut brannte es am Wochenende (wir berichteten) im Wald bei Hainstadt: Am Sonntagnachmittag, gegen 16.40 Uhr, wurde das Feuer an der Landesstraße 3416, am Katzenbuckel hinter Hainburg und nahe der Tonkuhle, gemeldet. Die Kriminalpolizei Offenbach hat die Ermittlungen wegen Verdachts der Brandstiftung übernommen. Das Feuer hatte sich auf einer Fläche von etwa 5.000 Quadratmetern ausgebreitet. Die Höhe des Schadens ist noch nicht bekannt. Die L 3416 war zwischen Hainburg und dem Kreisverkehr zur Bundesstraße 45 bis etwa 21.30 Uhr voll gesperrt. Die Kripo bittet um Hinweise. Zeugen, die verdächtige Personen gesehen haben, melden sich bitte unter der Rufnummer 069 8098-1234.

Bereich Main-Kinzig-Kreis

1. 15-Jähriger wird nicht mehr vermisst – Hanau

Die Vermisstenfahndung nach dem 15-Jährigen aus Hanau (wir berichteten) hat sich am Wochenende erledigt. Der Aufenthalt des Jugendlichen ist nach einem Hinweis ermittelt worden.

2. Frau schrie um Hilfe – Gemarkung Hasselroth/Neuenhaßlau

Zeugen hörten am frühen Sonntagmorgen aus der Richtung eines Fahrradweges parallel zur Landesstraße 3309 zwischen Neuenhaßlau und Gondsroth laute Schreie einer Frau und alarmierten die Polizei. Nach ersten Erkenntnissen saß die Frau nach eigenen Angaben gegen 2.25 Uhr auf einer Bank, als sie von einem etwa zwanzig Jahre alten Mann in gebrochenem Deutsch angesprochen und im weiteren Verlauf bedrängt sowie unsittlich angefasst wurde. Nachdem die Geschädigte laut schrie, ließ der Unbekannte von ihr ab und sie konnte in Richtung Neuenhaßlau laufen. Der etwa 1,70 Meter große Täter flüchtete laut ersten Zeugenhinweisen in Richtung eines kleinen Waldstückes. Er hatte blonde glatte Haare, trug ein weißes T-Shirt und helle Shorts. Die Kriminalpolizei Gelnhausen bittet um weitere Hinweise unter der Rufnummer 06051 827-0.

3. Einbruch in Freibad – Steinau an der Straße

Einbrecher waren in der Nacht zum Samstag in der Straße „Am Steines“ in ein Freibad eingedrungen. Zwischen 21.30 und 5.30 Uhr brachen die Täter zwei Türen und ein Fenster zu den Räumlichkeiten im Kassenbereich, dem Bademeisterhäuschen und dem Kiosk auf. Zudem versuchten sie zwei weitere Türen aufzuhebeln. Schließlich nahmen die Diebe nach ersten Erkenntnissen einen einstelligen Münzgeldbetrag mit. Der Sachschaden wird auf 2.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 06051 827-0 zu melden.

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen – Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Beitrag teilen

Scroll to Top