Der 1. FFC Frankfurt II verlor den Auftakt in die neue Zweitligasaison auswärts 1:4 beim FC Bayern München

Das erste Spiel in der Saison 2019/20 der 2. Frauen-Bundesliga am vergangenen Sonntag hat der 1. FFC Frankfurt II mit 1:4 (0:2) auswärts gegen den FC Bayern München II verloren. Am 1. Spieltag startete der letztjährige Zweitligameister aus München mit Vollgas und ließ den hessischen Gästen nur wenig Freiraum. Erste Torschüsse durch Leonie Weber (10. Minute) und Kristin Kögel (16.) konnte der FFC II noch entschärfen oder zur Ecke lenken. Doch gerade diese brachte die Frankfurterinnen in Rückstand: Jana Kappes kam frei zum Schuss, den Karla Erichsen zu spät sah, weil dieser verdeckt abgegeben wurde (16.). „Bayern war uns in allen Belangen überlegen. Sie waren die bessere Mannschaft, in jeder Situation im Kopf und auch physisch gesehen schneller“, musste FFC II-Trainerin Kim Kulig feststellen und sah ihre Mannschaft weiter in Bedrängnis: Nicole Woldmanns Abschluss aus der zweiten Reihe knallte an die FFC-Latte. Erst nach 35 Minuten gab die FFC-Zweitvertretung einen ersten Schuss ab, doch Stürmerin Valentina Limani konnte nur wenig Gefahr mit ihrem Versuch erzeugen. So kam es, wie der Spielverlauf es vorgab: Erst reklamierten die Münchnerinnen Elfmeter für sich, doch Schiedsrichterin Melissa Joos bewertete die Situation anders (37.), bevor Gia Corley einen Pass clever mitnehmen konnte und zentral vor dem Frankfurter Kasten unhaltbar abzog (43.) – mit dem 2:0 ging es in die Pause.

Motiviert kamen die Hessinnen aus der Halbzeit – trotzdem fiel der Anschlusstreffer von Johanna Berg wie aus dem Nichts. Sie bekam den Ball perfekt in den Raum gespielt und traf überlegt ins rechte Eck (51.). Die Freude auf Seiten von Kim Kuligs Team währte allerdings nur kurz, denn keine vier Minuten später kassierte ihre Mannschaft durch Emilie Bernhardt den dritten Gegentreffer. Die FCB-Frauen gaben weiter den Ton an und kamen zu Chancen durch Woldmann (66.) und Kögel (75. und 76.), bevor Laura Donhauser für ihr Team auf 4:1 erhöhte (82.). Dem FFC II gelang insgesamt nach dem 1:3 zu wenig, um noch einmal Spannung aufkommen zu lassen. „Zwei Eckball-Gegentore zu kassieren, ist sehr ärgerlich. Hier müssen wir wacher sein und mehr Verantwortung übernehmen. Wir haben noch eine Menge Arbeit vor uns!”, resümierte Kim Kulig.

Der nächste Gegner kommt wieder aus Bayern: Das Heimspiel gegen die Ingolstädterinnen steht am Sonntag, dem 25. August, um 11.00 Uhr an.

1. FFC Frankfurt II: Erichsen – Czaplicki, Steck, Walaschewski (46. Seiler), Trepohl – Blumenthal, Weber (85. Taslidza), Krawczyk, Berg – Limani, Hahn (73. Karich)

Quelle: 1. FFC Frankfurt – Foto: Marc Pippinger