02 Dezember 2021

Neuste Meldung

RTK: Bankmitarbeiter verhindert Betrug! PKW kommt von der Fahrbahn ab Autofahrer schwer verletzt!

Bad Schwalbach (ots) 1. Bankmitarbeiter verhindern Betrug, Taunusstein-Hahn, Donnerstag, 25.11.2021, 14:30 Uhr Am Donnerstag gelang...

A5: Mit Sprengstoff beladener LKW prallt auf in Baustellenabsperrung über 200.000 Euro

Mörfelden (ots) Am Montag (29.11.), gegen 10.20 Uhr, prallte der 63 Jahre alte Fahrer eines mit Sprengstoff beladenen Lastwagens...

OF/MKK: 17-Jähriger durch Hund im Gesicht verletzt! Zeugensuche nach tödlichem Motorradunfall!

Offenbach (ots) Bereich Offenbach 1. Zeugensuche nach Kollision zwischen Rettungswagen und Golf - Offenbach

Frankfurt: Raub auf offener Straße

Frankfurt (ots) Am Samstag, den 27. November 2021, gegen 07.00 Uhr, befanden sich ein 50-jährger Mann aus Bad Ems...

Beliebt

HTK: Einbrecher gehen Kellertür an! Audi Q8 in Oberursel zerkratzt ca. 3.000€ Schaden

Bad Homburg v.d. Höhe (ots) 1. Einbrecher gehen Kellertür an, Bad Homburg v. d. Höhe, Gonzenheim, Lange Meile,...

OF/MKK: Vier verletzte bei Unfall am Kaiserleikreisel! Autoknacker unterwegs!

Offenbach (ots) Bereich Offenbach 1. Schwerer Unfall: Vier Verletzte bei Kollision am Kaiserleikreisel / Zeugen...

Impfstoffmangel trifft Frankfurt hart

Es ist ein harter Schlag für die erfolgreiche Frankfurter Impfkampagne!Obwohl die Impf-Aktionen des Gesundheitsamtes von den Bürgerinnen und Bürgern sehr gut angenommen...

Mainz: 95-Jährige durch Telefonbetrüger um mehrere zehntausend Euro betrogen

Mainz-Stadtgebiet (ots) Am vergangenen Freitag wurde eine 95-jährige Frau aus Mainz, Opfer von Telefonbetrügern. In einem sogenannten "Schockanruf" wurde...

Nicht die Schließung von Krankenhäusern bringt uns weiter

Andreas Latz, Geschäftsführer der BBT-Gruppe für Finanzen, hält die am Montag vorgestellte Studie der Bertelsmann Stiftung zur Zukunft der Krankenhauslandschaft für realitätsfremd.

„Solche generalistischen Sichtweisen helfen bei der notwendigen Diskussion über die zukünftige Krankenhauslandschaft nicht weiter. Jedes Krankenhaus und jeder Standort hat sein eigenes, auf die Situation vor Ort angepasstes Versorgungsangebot. Ich sehe keinen Vorteil darin, dieses System aufzugeben und auf wenige zentrale Krankenhäuser in Deutschland zu beschränken.“ Für die BBT-Gruppe stehe dagegen die Sektor übergreifende Vernetzung der verschiedenen ambulanten und stationären Angebote in Wohnortnähe im Vordergrund. „Ein gutes Zusammenspiel zwischen ambulanten und stationären Angeboten in Medizin und Pflege geht auf die individuellen Behandlungsbedarfe von Patientinnen und Patienten ein, nutzt Synergien, schafft Effizienz und spart Kosten“ so Latz.

Ein weiteres Problem sieht er in den finanziellen Folgen, die mit den in der Studie geforderten Schließungen verbunden sein würde: „Die verbleibenden 600 Kliniken müssten alle umgebaut werden, große Investitionen wären notwendig. Da stellt sich mir die Frage, ob das überhaupt umsetzbar wäre, wo wir heute schon mit einem milliardenschweren Investitionsstau konfrontiert sind.“

Unrealistisch sei auch die Erwartung der Studie, dass damit das Problem des Personalmangels im Gesundheitswesen gelöst werden könne. „Rein rechnerisch liegt die Vermutung zwar nahe, dass sich das Personal dann auf weniger Krankenhäuser verteilt – da aber die Anzahl der Patienten gleich bliebe, würde auch weiterhin Personal fehlen“ kritisiert Latz und weiter: „Der Personalmangel ist ein demographisches Problem und betrifft alle Branchen. Selbst wenn sich der Trend durch eine Konzentration abschwächen ließe – das grundsätzliche Problem des Personalmangels in Deutschland wäre dadurch nicht aus der Welt.“

Eine Schließung oder Zusammenlegung von Krankenhäusern z. B. in Ballungsgebieten sei sicherlich sinnvoll, dass bestätige auch die Entwicklung im Gesundheitswesen in den letzten Jahren, unterstreicht Latz eine der Kernforderungen der Bertelsmann-Studie. „Doch der in der Studie geforderte radikale Einschnitt und eine Konzentration der Versorgung auf deutlich unter 600 Krankenhäuser ist realitätsfremd und würde viele Probleme, insbesondere bei der Sicherstellung einer guten Versorgung im ländlichen Raum, nicht lösen.“ Viel eher solle in den Ausbau der ambulanten gesundheitlichen Versorgung investiert werden, um die Krankenhäuser zu entlasten, schlägt Latz vor.

Die BBT-Gruppe ist mit mehr als 80 Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens, über 14.000 Mitarbeitenden und ca. 900 Auszubildenden einer der großen christlichen Träger von Krankenhäusern und Sozialeinrichtungen in Deutschland.

Original-Content von: Barmherzige Brüder Trier gGmbH (BBT-Gruppe), ots

Neu

Frankfurt: Exhibitionist am Maunzenweiher auf der Flucht

Frankfurt (ots) Am Montagvormittag (29. November 2021) waren drei Frauen im Bereich des Maunzenweihers mit ihren Hunden spazieren, als...

Wiesbaden: Keine Silvester-Feierlichkeiten im Kurhaus

Bereits letztes Jahr musste der Jahreswechsel im Kurhaus, der traditionell mit der großen Silvester-Party und vielen Wiesbadenerinnen und Wiesbadener sowie Gästen aus...

Corona-Bußgeld wird in Hessen verschärft und richtig teuer

Der neue Bußgeldkatalog in Hessen gilt seit dem 25. November und wurde jetzt veröffentlicht. Deutliche Erhöhung der...

HTK: Raubüberfall in Wohnung! Achtung falsche Bankmitarbeiter rufen an!

Bad Homburg v.d. Höhe (ots) 1. In Wohnung beraubt, Steinbach, Niederhöchstädter Straße, 29.11.2021, gg. 08.30 Uhr
Frankfurt am Main
Leichter Regen
12.1 ° C
13.3 °
10 °
47 %
5.7kmh
0 %
Sa
16 °
So
8 °
Mo
8 °
Di
9 °
Mi
12 °
Girl in a jacket Entdecken Sie unsere Angebote der Woche! zum Globus Hattersheim