Skip to main content

Tödlicher Unfall: 20-jähriger geriet unter fahrenden Karnevalswagen in St. Goarshausen nähe Koblenz

Ein tragischer Vorfall ereignete sich am späten Samstagnachmittag (10.02.) in St. Goarshausen nahe Koblenz, als ein 20-jähriger Mann unter einen fahrenden Karnevalswagen geriet und tödliche Verletzungen erlitt.

Die genauen Umstände, die zu diesem Vorfall führten, sind noch unklar und werden von den örtlichen Behörden untersucht, wie die Polizei am Abend bekannt gab. Der junge Mann aus dem Rhein-Lahn-Kreis erlag seinen Verletzungen im Krankenhaus. Die Ermittlungen zum Unfallhergang sind im Gange, während zahlreiche Zeugen des Geschehens von Seelsorgern der Verbandsgemeinde betreut wurden.

Auch in Mittelhessen gab es mehrere Verletzte im Zusammenhang mit den Fastnachtsfeierlichkeiten. Ein 25-jähriger aus Hünfelden steuerte ein Gespann aus Traktor und Anhänger mit Holzaufbau die Nassauer Straße in Richtung Kirberg, um am dortigen Fastnachtsumzug teilzunehmen. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich auf dem Anhänger eine unbestimmte Anzahl von Personen. Während der Fahrt stürzten ein 50-jähriger und ein 31-jähriger aus Hünfelden von dem Aufbau aus großer Höhe auf die Straße und erlitten schwere Verletzungen, die eine Behandlung im Krankenhaus erforderlich machten. Durch ihren Sturz wurde auch eine 56-jährige Frau aus Hünfelden, die sich ebenfalls auf dem Wagen befand, leicht verletzt, als herabfallende Teile sie trafen.

Aufgrund des Polizeieinsatzes musste die Ortsdurchfahrt Dauborn für mehrere Stunden voll gesperrt werden. Die Beteiligten des Unfalls wurden von örtlichen Feuerwehrkräften und Notfallseelsorgern betreut. Ein Gutachter wurde hinzugezogen, um den Unfallhergang zu rekonstruieren.

Anzeige