Feuerwehr

Nach Feuer in Mehrfamilienhaus in Friedberg Kripo ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung

Friedberg (ots)

Aufgrund eines Brandes in einem Mehrparteienhaus befanden sich am Sonntagmorgen ab etwa 5.30 Uhr Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei in der Großen Klostergasse im Einsatz. Feuerwehrkräfte hatten die in einem Zimmer im ersten Stockwerk ausgebrochenen Flammen zügig löschen können. Zwei Bewohner erlitten durch das Einatmen von Rauchgasen leichtere Verletzungen. Rettungskräfte brachten die beiden Personen zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus. Nachdem Brandursachenermittler der Wetterauer Kriminalpolizei am Montagvormittag den Brandort untersucht hatten, leiteten sie ein Ermittlungsverfahren gegen den 50-jährigen Bewohner ein. Der Mann steht in Verdacht, das Feuer durch den fahrlässigen Umgang mit einer brennenden Zigarette verursacht zu haben. Der entstandene Sachschaden befindet sich nach bisherigen Schätzungen im unteren, fünfstelligen Bereich. Teile des Gebäudes sind zumindest vorübergehend nicht mehr bewohnbar.

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen – Pressestelle Wetterau, übermittelt durch news aktuell

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Scroll to Top