WhatsApp1

MTK: Vorsicht – WhatsApp Betrüger weiter aktiv! Kind auf Fahrrad in Eschborn angefahren und verletzt!

Hofheim (ots)

1. Messenger-Betrüger versenden weiterhin Nachrichten, Hofheim am Taunus, Dienstag, 24.05.2022

In den vergangenen Wochen kam es im Main-Taunus-Kreis immer wieder zu Kontaktaufnahmen von Betrügern, welche über einen Kurznachrichtendienst versuchten Geld zu erbeuten. Am Dienstag wurde der Polizei erneut ein Fall bekannt, in dem dies leider gelang. Die unbekannten Täter kontaktierten einen 68-jährigen Hofheimer per Messenger-Nachricht und spielten dem ausgesuchten Opfer vor, dass es der Sohn sei, der Kontakt aufgenommen habe. Es werden immer verschiedene Gründe genannt, warum man plötzlich nicht mehr die altbekannte Nummer angezeigt bekommt. Oftmals aber wurde das Handy verloren, gestohlen oder es sei defekt. Darum die neue Nummer. Der angebliche Sohn bat nun den Vater, dass er dringend Geld geliehen brauche und bat um eine Überweisung auf sein neues Konto. Natürlich wollte der Mann helfen, ahnte jedoch nicht, dass er Betrügern aufgesessen war. Es entstand ein Schaden von rund 2.000 Euro. Die beschriebene Variante ist nur eine Spielart, wie gemeine Betrüger an Ihr Geld gelangen möchten. Auch per SMS -Nachricht werden zurzeit vermehrt Bürgerinnen und Bürger angeschrieben und erklärt, dass man eine neue Mobilfunknummer habe. Aus diesem Grund erscheine nicht wie gewohnt der Name von Tochter, Sohn oder Enkel im Display, sondern nur „die neue Nummer“. Dann wird versucht Vertrauen aufzubauen, um jedoch schlussendlich von finanziellen Problemen zu sprechen, verknüpft mit der Bitte eine offene Rechnung zu begleichen. Lassen Sie sich auf solche Spielchen nicht ein. Überweisen oder übergeben Sie niemals aufgrund von telefonischen oder schriftlichen Kontaktaufnahmen Geld. Wenn Verwandte oder Freunde von Ihnen Geld leihen möchten, dann kommen diese persönlich bei Ihnen vorbei! Beenden Sie solche Kontaktaufnahmen immer und wählen Sie den Notruf 110. Unter www.polizei-beratung.de erhalten Sie viele weitere nützliche Hinweise zu den Maschen der Betrüger.

2. Fahrrad gestohlen, Eschborn, Stuttgarter Straße, Dienstag, 24.05.2022, 08:00 Uhr bis 15:30 Uhr

Unbekannte ließen am Dienstag ein Fahrrad in der Stuttgarter Straße in Eschborn unweit des Bahnhofs mitgehen. Der Eigentümer hatte sein weißes „Bulls“ Mountainbike am Morgen noch mit einem Kettenschloss gesichert, welches die Diebe knackten. Der Geschädigte stellte nachmittags dann das Fehlen seines Zweirades fest. Der Wert liegt bei rund 350 Euro. Die Polizei Eschborn hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise unter (06196) 9695-0.

3. Kind auf Fahrrad angefahren und verletzt, Eschborn, Unterortstraße, Mittwoch, 25.05.2022, 07:45 Uhr

Am Mittwochmorgen ereignete sich in Eschborn in der Unterortstraße ein Verkehrsunfall bei dem ein 6-jähriger Junge verletzt wurde. Nach ersten Erkenntnissen rollte der Fahrer eines Kastenwagens rückwärts aus einer Einfahrt und übersah dabei das Kind, welches in der Straße auf seinem Fahrrad unterwegs war. Der Junge wurde durch den Zusammenstoß leicht verletzt und einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht.

4. Autos angefahren und geflüchtet, Flörsheim am Main, Grabenstraße und Bad Soden, Langstraße, Dienstag, 24.05.2022, 13:30 Uhr bis 18:30 Uhr

Am Dienstagnachmittag ereigneten sich in Flörsheim und Bad Soden zwei Verkehrsunfälle zu denen die Polizei Zeuginnen und Zeugen sucht. In der Flörsheimer Grabenstraße parkte der Besitzer eines roten Opel gegen 15:00 Uhr am Fahrbahnrand. Als er gegen 18:00 Uhr zurückkehrte, stellte er eine größere Beschädigung der linken Fahrzeugseite fest, die mutmaßlich durch ein anderes Auto im Vorbeifahren verursacht wurde. Der Unfallverursacher flüchtete, ohne seinen rechtlichen Pflichten nachzukommen. Der Sachschaden wird auf circa 3.500 Euro geschätzt. Ein ähnlicher Fall trug sich in Bad Soden in der Langstraße zu. Hier wurde ein grüner Mercedes gegen 13:30 Uhr am rechten Fahrbahnrand geparkt. Dessen Eigentümer stellte gegen 18:30 Uhr ebenfalls eine Beschädigung der linken Fahrzeugseite fest, die durch ein Touchieren in der Vorbeifahrt entstanden sein müsste. Auch dieser Verursacher entfernte sich unerlaubt. Der Schaden wird hier auf circa 1.000 Euro geschätzt. Der regionale Verkehrsdienst bittet in beiden Fällen mögliche Zeuginnen und Zeugen, sich unter der Telefonnummer (06190) 9360-45 zu melden.

Original-Content von: PD Main-Taunus – Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Beitrag teilen

Scroll to Top