Polizei Einsatz

MTK: Pfefferspray bei Raubversuch in Flörsheim eingesetzt! Betrüger über „What’s App“ erfolgreich!

Hofheim (ots)

1. Pfefferspray bei Raubversuch eingesetzt, Flörsheim am Main, Gustav-Stresemann-Straße, Mittwoch, 04.05.2022, 20:45 Uhr

Am Mittwochabend versuchten zwei junge Männer einen 33-Jährigen in einer Parkanlage in Flörsheim in der Gustav-Stresemann-Straße unter Einsatz eines Pfeffersprays auszurauben. Der Geschädigte wurde von den Tätern angesprochen und aufgefordert, seine Geldbörse und das Handy herauszugeben. Dabei wurde ihm unvermittelt Pfefferspray ins Gesicht gesprüht. Der Angegriffene konnte zunächst flüchten, musste jedoch im weiteren Verlauf in eine Klinik gebracht werden. Nach Zeugenhinweisen konnte im Zuge der Ermittlungen ein 19-jähriger Tatverdächtiger vorläufig festgenommen werden. Die Ermittlungen zum zweiten Täter dauern noch an.

2. Schockanrufer in Eppstein erfolgreich – Zeugen gesucht, Eppstein am Taunus, Hauptstraße, Mittwoch, 04.05.2022, 12:00 Uhr

Am Mittwoch brachten Telefonbetrüger eine Eppsteiner Seniorin mit der Masche des sogenannten „Schockanrufs“ um ihr Erspartes. Die ältere Dame erhielt am Vormittag einen Anruf, in dessen Verlauf ihr von den Tätern vorgegaukelt wurde, ihre Tochter habe einen schlimmen Verkehrsunfall verursacht, befinde sich in Haft und könne nur gegen Zahlung einer Kaution auf freien Fuß kommen. Durch die Täuschung brachten die Betrüger die über 80-jährige Eppsteinerin dazu, dass sie gegen 11:30 Uhr in der Hauptstraße in Höhe eines Eiscafés eine größere Bargeldsumme übergab. Hier hielt ein graues Auto neben der Dame. Eine Komplizin, die als ca. 170 cm groß und von schlanker/normaler Statur beschrieben wurde, stieg aus und nahm das Geld entgegen. Anschließend fuhr diese mit dem Auto in Richtung Eppstein-Ehhalten davon. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet mögliche Zeuginnen und Zeugen der Geldübergabe sich unter der Telefonnummer (06196) 2073-0 zu melden. Anrufe wie der geschilderte werden derzeit in der Region nahezu täglich gemeldet, wobei der Großteil der Angerufenen den Schwindel bemerkt und es zu keinem Schaden kommt. Die Fälle, in denen die Täter mit ihrer Masche Erfolg haben, sind jedoch zum einen sehr ertragreich für die Kriminellen und zum anderen besonders schmerzhaft für die Geschädigten, die oftmals ihr Erspartes hergeben, um den angeblich in Not befindlichen Angehörigen zu helfen. Die Polizei rät daher insbesondere jüngeren Bürgerinnen und Bürgern, mit ihren lebensälteren Verwandten über die genannte Masche zu sprechen, damit diese im Fall der Fälle Verdacht schöpfen und vor einem Schaden bewahrt bleiben.

3. Betrüger über „What’s App“ erfolgreich, Schwalbach am Taunus, Mittwoch, 04.05.2022, 12:00 Uhr

Gestern nahmen Unbekannte über den Messengerdienst „What’s App“ Kontakt zu einem Senior in Schwalbach auf und gelangten an sein Geld. Der 77-Jährige wurde auf seinem Smartphone kontaktiert. Die Täter gaben sich in den Kurznachrichten als dessen Tochter mit neuer Handynummer aus und gaukelten dem Geschädigten vor, dringend Geld zur Bezahlung einer Rechnung zu benötigen. Dieser Bitte folgte er in dem guten Glauben, seinem Kind zu helfen und überwies den angefragten Betrag. Erst im Nachgang fiel der Betrug auf. Die Polizei appelliert, bei solchen Nachrichten äußerst sensibel zu reagieren und sich nicht zu übereilten Geldüberweisungen überreden zu lassen. Sollte Ihnen eine Rufnummer nicht bekannt vorkommen, antworten Sie nicht und blockieren Sie diese. Seien Sie misstrauisch, sollte Ihnen der angebliche Verwandte von einer „neuen Rufnummer“ berichten, klären Sie dies erst bei weiteren Verwandten ab. Im Zweifel sollte die Polizei verständigt werden. Darüber hinaus wird in den meisten Fällen eine persönliche Rückversicherung bei den tatsächlichen Verwandten oder Freunden Klarheit bringen. Sollten Sie durch eine derartige Betrugsmasche geschädigt worden sein, bittet die Polizei ausdrücklich darum, sich bei den zuständigen Polizeidienststellen zu melden.

4. E-Bike- und Fahrraddiebstähle in Eschborn und Schwalbach, Eschborn, Steinbacher Straße und „An den Krautgärten“, Schwalbach, Hainstraße, Dienstag, 03.05.2022, 08:25 Uhr bis 17:00 Uhr, Mittwoch, 04.05.2022, 09:30 Uhr bis 12:00 Uhr

Gleich dreimal schlugen Fahrraddiebe am Dienstag und Mittwoch in Eschborn und Schwalbach zu. Im Laufe des Dienstags wurde zunächst in der Schwalbacher Hainstraße ein graues Trek E-Mountainbike aus dem Innenhof eines Hauses entwendet. Am Abend stellte dann der Eigentümer eines weiß-silbernen Specialized Mountainbike dessen Abhandenkommen aus dem verschlossenen Fahrradkeller eines Mehrfamilienhauses „An den Krautgärten“ in Eschborn fest. Am Mittwochvormittag wurde dann noch in Eschborn-Niederhöchstadt in der Steinbacher Straße in der Nähe des Bahnhofs ein Fahrradschloss aufgeknackt und ein Cube E-Bike mitgenommen. Der Gesamtwert der Zweiräder beläuft sich auf rund 8.500 Euro. Hinweise bitte an die Polizei Eschborn unter (06196) 9695-0.

5. Autoscheibe eingeschlagen und Tasche gestohlen, Hofheim am Taunus, Am Untertor, Mittwoch, 04.05.2022, 19:15 Uhr

Zwei junge Männer schlugen gegen 19:15 Uhr die Seitenscheibe eines schwarzen BMW „Am Untertor“ in Hofheim ein und ließen eine Umhängetasche samt Handy mitgehen. Ein Zeuge konnte noch sehen, wie die Männer in Richtung des Bahnhofs flüchteten. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise unter der Telefonnummer (06196) 2073-0.

6. Gartenhütte aufgebrochen, Hattersheim am Main, Glockenwiesenweg, Dienstag, 03.05.2022, 20:30 Uhr bis Mittwoch, 04.05.2022, 15:00 Uhr

Langfinger trieben in der Nacht auf Mittwoch in einem Kleingarten im Hattersheimer Glockenwiesenweg ihr Unwesen. Mit roher Gewalt brachen sie die Tür einer Gartenhütte auf, um in das Innere zu gelangen. Nach ersten Erkenntnissen zogen Sie ohne Beute wieder von dannen. Der Sachschaden wird auf rund 500 Euro geschätzt. Die Polizei Hofheim hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise unter (06192) 2079-0.

7. Auto angefahren und geflüchtet Hochheim am Main, Neckarstraße Mittwoch, 04.05.2022, 12:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Nach einer Verkehrsunfallflucht am Mittwoch in der Neckarstraße in Hochheim sucht die Polizei nach Zeuginnen und Zeugen. Ein Anwohner parkte seinen schwarzen Renault auf einem Parkplatz in der Straße. Ersten Ermittlungen zufolge parkte ein bislang unbekanntes Fahrzeug neben dem Renault und beschädigte diesen beim Ein- oder Ausparken an der rechten Fahrzeugseite. Ohne den entsprechenden Pflichten nachzukommen, fuhr die unfallverursachende Person davon. Der Sachschaden wird auf rund 1.000 Euro geschätzt.

Original-Content von: PD Main-Taunus – Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Scroll to Top