Einsatz

MTK: Massenschlägerei nach Familienstreit! Gewinnversprechen – 1.000 Euro Schaden!

Hofheim (ots)

1. Körperliche Auseinandersetzung nach Familienstreit

Hofheim, Niederhofheimer Straße, Mittwoch, 30.03.2022, 20:50 Uhr

Gestern Abend kam es in der Niederhofheimer Straße in Hofheim zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen, in deren Folge ein 45-jähriger Mann eine Nacht im Polizeigewahrsam verbrachte. Gegen 20:50 Uhr wurde die Polizei an den Ort des Geschehens gerufen, da es hier zu Streitigkeiten, zum Teil körperlich ausgetragen, gekommen sei. Vor Ort gestaltete sich die Situation zunächst unübersichtlich, augenscheinlich waren jedoch familiäre Streitigkeiten eskaliert. Im Rahmen dessen wurde ein 45-Jähriger von den Einsatzkräften festgenommen. Im weitere Verlauf habe der Festgenommenen versucht sich selbst zu verletzten, woraufhin er kurzzeitig fixiert werden musste. Der stark alkoholisierte Mann wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten und zur Ausnüchterung in ein Polizeigewahrsam eingeliefert. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen wurden bei dem vorangegangenen Streit durch den 45-Jährigen drei Frauen verletzt.

2. Schockanrufer scheitern

Marxheim, Eschborn, Bad Soden, 29./30.03.2022

In den vergangenen Tagen kam es im Main-Taunus-Kreis vermehrt zu sogenannten Schockanrufen, bei denen die Täter mit den Ängsten ihrer Opfer spielen und versuchen daraus Kapital zu schlagen. Glücklicherweise sind bei der Polizei aktuell noch keine Fälle bekanntgeworden, bei denen die Täter ihr Ziel erreichten. In einem Fall hatten sie ihre Opfer jedoch schon „an der Angel“. Meist wird durch die Täter zunächst dargestellt, dass es zu einem schweren Verkehrsunfall mit Verletzten oder gar Toten gekommen sei. Anschließend geben sie dem Angerufenen zu verstehen, dass nur die Zahlung einer Kaution ihre Angehörige oder ihren Angehörigen wieder auf freien Fuß bringen könnte. Mit dem Gedanken ihren Verwandten natürlich helfen zu müssen und auch tatsächlich geschockt von der gehörten Geschichte, versuchen die oftmals lebensälteren Opfer Geld oder andere Wertsachen zu besorgen. In einem der aktuellen Fälle hatte eine über 90-jährige Dame schon ihren Schmuck aus dem Tresor geholt, gewogen und am Telefon das ermittelte Gewicht mitgeteilt. Zufällig kam jedoch just in diesem Moment die tatsächliche Tochter zum Besuch vorbei. Nun war klar, dass sie nicht zeitgleich in Haft sitzen konnte! Beenden Sie solche Anrufe bitte immer sofort! Keine Polizei, Staatsanwaltschaft oder sonstige Behörde wir telefonisch bei Ihnen Geld einfordern. Es werden Sie auch niemals „Mitarbeiter“ solcher Institutionen aufsuchen und Geld abholen. Wählen Sie nach Beendigung solcher Telefonate immer den Notruf 110.

3. Über Bahnlinie gelaufen und Polizei beleidigt

Flörsheim, Bahnhofstraße, S-Bahnhof, Mittwoch, 30.03.2022, 21:00 Uhr

Gestern Abend lief ein 34-jähriger Mann in Flörsheim im Bereich des S-Bahnhofes über die dortigen Gleise und zwang einen einfahrenden Güterzug zu einer starken Bremsung. Als der Mann im Nachgang von einer Streife kontrolliert wurde, beleidigte er die Einsatzkräfte. Gegen 21:00 Uhr meldeten Zeugen das Übersteigen der Bahnlinie und die daraus resultierende scharfe Bremsung des Güterzuges. Dieser hatte auch noch laut gehupt. Als der Verursacher dann in einer nahegelegenen Gaststätte kontrolliert wurde, warf der Rüsselsheimer der Streife vor, lediglich wegen seiner Hautfarbe eine Personalienfeststellung durchzuführen. Weiterhin sprach er Beleidigungen gegenüber den Einsatzkräften aus. Im Ergebnis handelte sich der augenscheinlich alkoholisierte Mann eine Anzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Schienenverkehr und eine weitere wegen Beleidigung ein.

4. Einbruch in Gewerbeobjekt

Flörsheim, Weilbach, Industriestraße, Dienstag, 29.03.2022, 18:30 Uhr bis Mittwoch, 30.03.2022, 06:30 Uhr

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kam es in der Industriestraße in Weilbach zu einem Einbruch in ein gewerblich genutztes Gebäude, bei dem der oder die Täter einen Gesamtschaden von fast 20.000 Euro verursachten. Im Tatzeitraum überkletterten die Täter den Zaun des Grundstücks und öffneten anschließend ein Fenster gewaltsam. Im Innern wurden Laborräume durchsucht und auch ein Tresor angegangen. Anschließend ergriffen die Einbrecher mit Arbeitsmaterialien und Bargeld den Tatort. Täterhinweise liegen bis dato nicht vor. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeuginnen oder Zeugen, sich unter der Rufnummer (06192) 2079-0 zu melden.

5. Herrenrad aus Tiefgarage gestohlen

Hattersheim, An der Ölmühle, Mittwoch, 23.03.2022, 00:00 Uhr – Mittwoch, 30.03.2022, 18:00 Uhr

Gestern Abend wurde der Polizei in Hofheim mitgeteilt, dass in Hattersheim „An der Ölmühle“ ein Rad im Wert von circa 2.500 Euro aus einer Tiefgarage gestohlen worden ist. Der Dieb verschaffte sich zunächst auf unbekannte Art und Weise Zugang zur Tiefgarage. Hier wurde dann der verschlossene Abstellbereich für Fahrräder gewaltsam geöffnet und anschließend die Schlösser, mit denen das verschwundene Herrenrad gesichert war, ebenfalls geknackt. Es handelt sich um ein orangenes Rad der Marke CUBE. Neben dem Diebstahlsschaden wurde ein Sachschaden von knapp 3.000 Euro verursacht. Die Polizei in Hofheim hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeuginnen oder Zeugen, sich unter der Rufnummer (06192) 2079-0 zu melden.

6. Gewinnversprechen – 1.000 Euro Schaden

Hattersheim, Freitag, 25.03.2022 – Mittwoch, 30.03.2022

In den vergangenen Tagen betrogen Telefonbetrüger einen Senior aus Hattersheim und verursachten so einen Schaden von 1.000 Euro. Seit dem vergangenen Wochenende riefen die gemeinen Betrüger den älteren Herrn mehrfach an und teilten ihm mit, dass er bei einem Gewinnspiel gewonnen habe. Alles was zu tun sei, um den Gewinn tatsächlich zu erhalten, sei eine „Sicherheit“ vorzulegen. Dies solle in Form von übermittelten Codes von Gutschein-Karten erfolgen. Das Prinzip ist immer das gleiche: Sie kaufen eine Wertkarte im Supermarkt, der Tankstelle oder am Kiosk. Statt den Wert selbst einzulösen, geben sie die Codes weiter. So können die Täter auf den „Wert“ der Karte zugreifen und auch nutzen. Lassen Sie sich am Telefon nicht auf solche Spielchen ein! Wer bei keinem Gewinnspiel mitgemacht hat, kann auch nichts gewinnen. Und wenn Sie doch bei einer seriösen Lotterie etwas gewonnen haben, dann erhalten Sie den Gewinn nicht erst nach einer am Telefon an Sie gerichteten Geldforderung.

7. Trickdiebe in Einkaufsmärkte

Bad Soden, Friedrich-Uhde-Straße, Schwalbach am Taunus, Sulzbacher Straße, Mittwoch, 30.03.2022, 12:00 Uhr

Nahezu zeitgleich kam es gestern in Bad Soden und Schwalbach in Einkaufsmärkten zu Trickdiebstählen, bei denen jeweils Täterduos die Geldbörsen aus den Einkaufswagen der Geschädigten entwendet hatten. In solchen Fällen ist das Vorgehen der Trickdiebe oftmals das gleiche: Zunächst wird Ausschau gehalten, wo ein Portmonee, oder eine Handtasche, in der sich eine Geldbörse befinden könnte, in einem Einkaufswagen liegt. Bestenfalls ist das Opfer alleine unterwegs. Nun spricht ein Täter, oder eine Täterin das ausgesuchte Opfer an und lenkt es ab. Es wird zum Beispiel nach einer bestimmten Ware oder nach dem Preis gefragt. In diesem Moment schnappt sich dann der zweite Täter die Geldbörse. Meist wird der Diebstahl erst beim Bezahlen an der Kasse bemerkt. Die Täter sind bis dahin schon über alle Berge. Täterbeschreibung Bad Soden: Männlich, 30-40 Jahre, 1,60 – 1,65 Meter groß, schmale Statur, schwarze Haare, leicht gebräunter Hautton, gebrochenes Deutsch, dunkle Jacke, Jeanshose. Täterbeschreibung Schwalbach: Täterin: circa 1,58 Meter, sehr schmal, verhärmt aussehend, beige-graue Bluse, Strickjacke, dunkle Hose, dunkle, glatte Haare zum Zopf gebunden, leicht dunkler Teint, sehr schlechtes Englisch. Täter: 1,65 – 1,70 Meter, sehr dünn, leicht dunkler Teint, schwarze Haare, dunkle Jacke, helles Hemd, sehr schlechtes Englisch. Achten Sie bei ihrem Einkauf stets auf ihre Wertgegenstände und tragen diese immer eng am Körper; bestenfalls in einer Tasche, Innentasche mit Reißverschluss.

8. Verkehrsunfallflucht – ca. 3.000 Euro Schaden

Schwalbach am Taunus, Württemberger Straße, Dienstag, 29.03.2022, 18:00 Uhr bis Mittwoch, 30.03.2022, 11:00 Uhr

Zwischen Dienstagabend, 18:00 Uhr und gestern, 11:00 Uhr wurde ein in Schwalbach geparkter Pkw beschädigt und dadurch ein Sachschaden von circa 3.000 Euro verursacht. Der weiße Seat Ibiza stand in der Württemberger Straße in Höhe der Hausnummer 22. Im Tatzeitraum beschädigte ein unbekanntes Fahrzeug die vordere, rechte Fahrzeugecke. Hinweisgeberinnen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Eschborner Polizei unter der Rufnummer (06196) 9695-0 zu melden.

Original-Content von: PD Main-Taunus – Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Beitrag teilen

Scroll to Top