Polizeieinsatz

MTK: Langfinger nach Zeugenhinweis festgenommen! „WhatsApp“-Betrüger schreiben Seniorin!

Hofheim (ots)

1. Langfinger nach Zeugenhinweis festgenommen, Sulzbach am Taunus, Otto-Volger-Straße, Mittwoch, 11.05.2022, 03:00 Uhr

Heute früh gegen 03:00 Uhr öffneten zwei junge Männer einen in der Otto-Volger-Straße in Sulzbach geparkten LKW und schauten sich darin nach potentiellem Diebesgut um. Die Gelegenheit schien günstig, da das Fahrzeug nicht richtig verschlossen war. Zu spät bemerkten die beiden jedoch, dass sie dabei durch einen aufmerksamen Zeugen beobachtet wurden und dieser auch schon die Polizei verständigt hatte. Die 17 und 20 Jahre alten Tatverdächtigen versuchten noch zu flüchten, wurden aber kurz darauf von einer Streife vorläufig festgenommen. Beide erwartet nun ein Strafverfahren.

2. „WhatsApp“-Betrüger schreiben Seniorin, Hattersheim am Main, Dienstag, 10.05.2022

Die Masche beginnt wiederkehrend immer gleich: „Hallo Mama, ich bin es. Mein Handy ist kaputtgegangen, deshalb habe ich eine neue Rufnummer. …“. Gestern nahmen erneut Unbekannte über den Messengerdienst „WhatsApp“ Kontakt zu einer Seniorin in Hattersheim auf, um an ihr Geld zu gelangen. Nach der üblichen Einleitung wurde die 87-Jährige schnell gefragt, ob sie eine dringende Überweisung für das vermeintliche Kind übernehmen könne, da das Onlinebanking auf dem neuen Mobiltelefon noch nicht freigeschaltet sei. Die Angerufene durschaute zum Glück in diesem Fall das betrügerische Spiel, nachdem sie mit ihrer echten Tochter Rücksprache gehalten hatte. Die Polizei appelliert, bei solchen Nachrichten äußerst sensibel zu reagieren und sich nicht zu übereilten Geldüberweisungen überreden zu lassen. Sollte Ihnen eine Rufnummer nicht bekannt vorkommen, antworten Sie nicht und blockieren Sie diese. Seien Sie misstrauisch, sollte Ihnen der angebliche Verwandte von einer „neuen Rufnummer“ berichten, klären Sie dies erst bei weiteren Verwandten ab. Im Zweifel sollte die Polizei verständigt werden. Darüber hinaus wird in den meisten Fällen eine persönliche Rückversicherung bei den tatsächlichen Verwandten oder Freunden Klarheit bringen. Sollten Sie durch eine derartige Betrugsmasche geschädigt worden sein, bittet die Polizei ausdrücklich darum, sich bei den zuständigen Polizeidienststellen zu melden.

3. BMW aufgeschnitten – Teile ausgebaut, Kelkheim am Taunus, Unter den Birken und Joseph-Haydn-Straße, Montag, 09.05.2022, 23:00 Uhr bis Dienstag, 10.05.2022, 15:00 Uhr

In der Nacht auf Dienstag schlugen Diebe, die sich auf den Ausbau von Fahrzeugteilen spezialisiert haben, gleich zweimal in Kelkheim zu. In der Straße „Unter den Birken“ machten sie sich über einen blauen 1er BMW her, bei dem der Airbag, das Multimediasystem und dessen Bedienteil ausgebaut wurden. In der Joseph-Haydn-Straße wurde dann ein silberner 3er BMW angegangen. Hier verschwanden ebenfalls das Multimediasystem samt Bedienteil. Um in die Fahrzeuge zu gelangen, schnitten sich die Täter kurzerhand durchs Blech der Seitentüren. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet mögliche Zeuginnen und Zeugen sich unter der Telefonnummer (06196) 2073-0 zu melden.

4. Autos in Eschborn aufgebrochen, Eschborn, Rahmannstraße und Rudolf-Diesel-Straße, Montag, 09.05.2022, 17:20 Uhr bis Dienstag, 10.05.2022, 12:00 Uhr

Zwei Autoaufbrüche wurden der Polizei seit Wochenbeginn in Eschborn gemeldet. Bei einem über die Nacht auf Dienstag in der Rudolf-Diesel-Straße abgestellten hellblauen Audi schlugen Unbekannte die Seitenscheibe ein und ließen einen Schlüssel mitgehen. In der Rahmannstraße hatten es die Täter dann gegen Mittag auf einen weißen BMW abgesehen. Auch hier wurde die Seitenscheibe eingeschlagen und ein Handy entwendet. Sachschaden und Stehlguthöhe sind noch nicht abschließend geklärt, sollten sich aber im unteren vierstelligen Bereich bewegen. Die Polizei in Eschborn hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeuginnen und Zeugen sich unter der Telefonnummer (06196) 9695-0 zu melden.

5. „Tante Matilda“ Gerettet! Flörsheim, Jahnstraße Dienstag, 10.05.2022, 19:15 Uhr

Ein nicht alltäglicher Vermisstenfall erreichte die Polizei Flörsheim am gestrigen Abend. Die Besitzerin einer Katze, die diese auf den Namen „Tante Matilda“ getauft hatte, teilte mit, dass das Tier seit rund vier Wochen vermisst werde. Die „Freigängerin“ sei zuvor immer pünktlich und zuverlässig nach Hause zurückgekehrt. Die daraufhin von der Besitzerin in der Nachbarschaft initiierte Suchaktion habe dann heute zum Erfolg geführt. Ein Nachbar habe sich bei der Gartenarbeit „beobachtet“ gefühlt und das Tier dann, als er sich umsah, im ersten Stock eines angrenzenden leerstehenden Gebäudes in der Jahnstraße entdeckt. Zusammen mit der Katzenbesitzerin versuchte nun eine Polizeistreife, einen Weg für das im Haus eingesperrte Tier nach Draußen zu finden. Der Katze schien die missliche Lage auch nicht zu gefallen, sodass sie durchgehend „miaute“. Da alles ordentlich verschlossen und ein Schlüssel nicht aufzutreiben war, wurde die Freiwillige Feuerwehr Flörsheim zu Hilfe gerufen. Die Notlage der Katze hatte sich mittlerweile in der Nachbarschaft herumgesprochen und etliche Anwohner schauten nun bei der Mission „Rettet Tante Matilda“ gebannt zu. Nach einer Weile hatte die Feuerwehr es geschafft ein Fenster zu öffnen und damit Zugang zum Haus zu schaffen. „Tante Matilda“ konnte, vermutlich etwas hungrig und durstig, im Großen und Ganzen jedoch wohlbehalten, an ihre Besitzerin übergeben werden. Katze und Besitzerin waren unendlich dankbar für die Hilfe der Feuerwehr und Polizei.

Original-Content von: PD Main-Taunus – Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Scroll to Top