Polizeieinsatz

MTK: Jugendliche leisten bei Kontrolle erheblichen Widerstand! SMS-Betrüger nehmen Kontakt auf! Und mehr…

Beitrag teilen

Hofheim (ots)

1. Jugendliche leisten bei Kontrolle erheblichen Widerstand, Hofheim am Taunus, Ostendstraße, Mittwoch, 01.02.2023, 21:00 Uhr

Am Mittwochabend leisteten zwei Jugendliche bei einer Kontrolle in Hofheim erheblichen Widerstand und verletzten drei Polizisten. Gegen 21:00 Uhr wurden die Beamten zum Gelände einer Schule in der Hofheimer Ostendstraße gerufen, da sich dort zwei Jugendliche lautstark streiten würden und einer von ihnen gegen geparkte Fahrzeuge getreten habe. Vor Ort traf eine Polizeistreife auf einen 15-Jährigen aus Hofheim sowie eine gleichaltrige Niedernhausenerin. Die Beamten führten eine Kontrolle durch, um den Sachverhalt aufzuklären. Plötzlich schlug die Stimmung um und beide richteten ihre Aggressionen gegen die beiden Beamten. Der Hofheimer sprach wüste Beleidigungen und Drohungen gegen die Polizisten aus. Als er daraufhin festgenommen werden sollte, trat er nach den Beamten und biss einem der Polizisten in den Arm. Als er zu Boden gebracht und gefesselt werden sollte, ging die Niedernhausenerin auf die Polizisten los und schlug einer Beamtin ins Gesicht, offensichtlich um die Festnahme ihres Begleiters zu verhindern. Mit der Unterstützung von weiteren Polizeistreifen, gelang es die Situation sicher und ohne Verletzungen für die Jugendlichen unter Kontrolle zu bringen und diese festzunehmen. Auch während der Fahrt und den weiteren Maßnahmen auf der Dienststelle verhielten sich die beiden aggressiv und äußerten dutzende Beleidigungen. Da beide offenbar unter dem Einfluss von Alkohol standen, nahm ihnen ein Arzt Blut ab. Die Erziehungsberechtigten der beiden wurden informiert und der 15-Jährige nach Abschluss der Maßnahmen in die Obhut seiner Mutter übergeben. Die Niedernhausenerin brachten die Beamten in eine betreute Wohngruppe. Bei dem Einsatz wurden zwei Polizisten und eine Polizistin verletzt, zwei von ihnen mussten ärztlich behandelt werden und konnten ihren Dienst nicht mehr fortsetzen.

2. Mann randaliert und wird festgenommen, Eschborn, Bremer Straße, Donnerstag, 02.02.2023, 00:00 Uhr

In der Nacht zum Donnerstag musste die Polizei in Eschborn einen Mann festnehmen, welcher zuvor in einem fremden Haus randaliert und Anwohner beleidigt hatte. Bei seiner Festnahme leistete er Widerstand. Gegen Mitternacht meldeten sich Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Bremer Straße und gaben an, ein unbekannter Mann würde an einer Tür randalieren und hätte diese bereits beschädigt. Umgehend wurden Streifen zu dem Wohnhaus entsandt und konnten in einem Treppenhaus einen 33 Jahre alten Mann aus Nentershausen antreffen. Wie sich zeigte, hatte er den Glaseinsatz einer Tür beschädigt und einen Anwohner rassistisch beleidigt. Während der anschließenden Kontrolle zeigte sich der Mann zunehmend aggressiver, sprach Drohungen und Beleidigungen aus und versuchte einem Beamten einen Kopfstoß zu versetzen. Er musste zu Boden gebracht und gefesselt werden. Auch während der Fesselung setzte er sich zur Wehr und trat in Richtung der Polizisten. Nach der Festnahme wurde er ambulant behandelt und aufgrund seines psychischen Zustandes anschließend in eine Fachklinik überstellt. Wieso er das Wohnhaus aufsuchte ist derzeit unklar und Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

3. Einbruch in Auto, Bad Soden, Hasselstraße, Dienstag, 31.01.2023, 21:00 Uhr bis Mittwoch, 01.02.2023, 08:00 Uhr

In der Nacht zum Mittwoch brachen unbekannte Täter in einen Pkw ein und entwendeten das sich darin befindliche Portemonnaie. Zwischen 21:00 Uhr des Dienstags bis 08:00 Uhr des Mittwochs schlugen unbekannte Täter das Seitenfenster eines gelben Daimler in der Hasselstraße ein und ermöglichten es sich so, die Tür zu öffnen. Anschließend stahlen sie ein Portemonnaie, in welchem mehrere Hundert Euro aufbewahrt wurden. Daraufhin flüchteten die Diebe in unbekannte Richtung. Die Polizei weist ausdrücklich darauf hin, keine Wertgegenstände im Auto liegen zu lassen! Hinweise bitte an die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (06192) 2079 – 0.

4. SMS-Betrüger nehmen Kontakt auf, Eschborn, Sonntag, 29.01.2023, 09:00 Uhr bis Mittwoch 01.02.2023, 10:38 Uhr

In den letzten Wochen kam es im Maintaunuskreis vermehrt zu Kontaktaufnahmen über Mobiltelefone durch Betrüger. Das Vorgehen der Täter erfolgt bei einem solchen Betrug immer nach dem gleichen Schema. Die unbekannten Täter kontaktieren ihre Opfer per WhatsApp oder SMS und geben dem potentiellen Opfer vor, ein Verwandter zu sein, welcher eine neue Handynummer habe. Der angebliche Familienangehörige bittet nun die angerufenen “Verwandten” um Überweisungen von bestimmten Beträgen, um Rechnungen oder ähnliches zu bezahlen. In der Annahme mit einem hilfsbedürftigen Verwandten zu kommunizieren, fallen regelmäßig Betroffene auf den Trick herein. So überwies beispielshalber erst letzten Sonntag eine Seniorin aus Eschborn mehrere Tausend Euro an ihre vermeintliche “Tochter”.

Die Polizei bittet nochmals eindringlich: Lassen sie sich am Telefon nicht zu Geldübergaben überreden. Die Betrüger nutzen die Gutgläubigkeit der Menschen eiskalt aus und nutzen sogar radikale Schockbotschaften, um an Ihr Geld oder andere Wertgegenstände zu kommen. Vergewissern Sie sich lieber selbst, ob Sie es mit dem richtigen Anrufer zu tun haben, indem Sie die Ihnen bekannte Rufnummer anrufen. Im Zweifel verständigen Sie lieber die Polizei. Bitte sprechen Sie mit Ihren älteren Verwandten und Freunden über die Maschen der Betrüger, damit sie auf solche Anrufe vorbereitet sind.

5. Aufgebrochene Container, Flörsheim, Böttgerstraße, Dienstag 31.01.2023, 18:00 Uhr bis Mittwoch, 01.02.2023, 07:30 Uhr

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch brachen unbekannte Täter auf dem Gelände einer Firma in Flörsheim ein und machten sich an einigen darauf befindlichen Containern zu schaffen. Zwischen 18:00 Uhr des Dienstags bis 07:30 Uhr des Mittwochs verschafften sich die Einbrecher Zugang auf das Gelände, indem sie über einen Zaun kletterten. Anschließend brachen sie Vorhängeschlösser zweier Container auf, bei einem dritten scheiterten sie jedoch. Schlussendlich wurden keine Gegenstände entwendet, aber ein Sachschaden von mehreren Hundert Euro verursacht.

Weitere Hinweise erbittet das Einbruchskommissariat der Kriminalpolizei in Sulzbach unter der Telefonnummer 06196 / 2073 – 0

Original-Content von: PD Main-Taunus – Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Scroll to Top