Notruf

MTK: Aktuelle Meldungen der Polizei vom 16.8.2022

Hofheim (ots)

1. Kellerbrand, Kelkheim (Taunus), Görlitzer Straße, Dienstag, 16.08.2022, 07:40 Uhr

Heute Morgen kam es in Kelkheim zu einem Kellerbrand, bei dem ein Schaden in Höhe von mehreren Tausend Euro entstanden ist. Gegen 07:40 Uhr wurde im Keller eines Mehrfamilienhauses in der Görlitzer Straße erheblicher Rauch gemeldet, woraufhin Kräfte der Feuerwehr und Polizei zum Brandort fuhren, wo das Feuer von der Kelkheimer Feuerwehr gelöscht werden konnte. Eine Waschmaschine wurde vollständig zerstört. Zudem entstand auch ein Sachschaden an den Wänden und dem Boden der Waschküche, so dass sich der Gesamtschaden einer ersten Schätzung nach auf etwa 6.000 Euro belaufen dürfte. Das Haus ist weiterhin bewohnbar.

Zur Brandursache liegen derzeit noch keine näheren Erkenntnisse vor. Die weiteren Ermittlungen übernehmen die Brandermittler der Polizeidirektion Main-Taunus, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall unter der Telefonnummer 06192 / 2079 – 0 entgegennehmen.

2. Kontrollen zur Verunsicherung potentieller Einbrecher mit Konsequenzen, Hattersheim am Main, Kastengrund, Hofheim am Taunus, Montag, 15.08.2022

Im Main-Taunus-Kreis wurden am Montag bis in die Nacht hinein Kontrollen mit der Zielrichtung, den Wohnungseinbruchsdiebstahl zu bekämpfen durchgeführt. Dabei nahmen Polizeibeamte der Polizeistation Hofheim gemeinsam mit Angehörigen der Bereitschaftspolizei Verkehrsteilnehmer ins Visier, die in Hattersheim und Hofheim unterwegs waren. Ein junger Mann, der auf einem gestohlenen Roller unterwegs war, versuchte zu flüchten, konnte jedoch später festgenommen werden. Die gesamte Aktion ist Bestandteil der „Sommerkampagne 2022“. Die Erfahrung zeigt, dass Einbrecher auch die Urlaubszeit, in der Haus- und Wohnungsbewohner für einen längeren Zeitraum abwesend sind, für ihre Taten nutzen. Deshalb stand gestern die Bekämpfung der Eigentumskriminalität im Vordergrund der Kontrollen, indem potentielle Straftäter verunsichert werden sollten. Gleichzeitig überwachten die Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten jedoch auch die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung.

Zunächst nahmen die Polizisten zwischen 17:00 Uhr und 19:45 Uhr Verkehrsteilnehmer auf der Mainzer Landstraße in Hattersheim im Bereich des Kastengrunds in den Fokus, wobei mehr als 30 Fahrzeuge samt Insassen kontrolliert wurden. Insgesamt wurden mehr als 20 Verstöße unterschiedlichster Art festgestellt, die entsprechende Konsequenzen zur Folge hatten. So wurde ein Fahrzeug aus dem Verkehr genommen, welches zur Entstempelung ausgeschrieben war, da der Wagen erhebliche Mängel hatte. Im Verlauf der Kontrolle mehrerer Baustellenfahrzeuge mit knapp 20 Insassen ergab sich rasch der Anfangsverdacht möglicher Schwarzarbeit, was eine Verständigung des Frankfurter Hauptzollamtes nach sich zog.

Anschließend fanden weitere mobile Kontrollen im Zuständigkeitsbereich der Polizeistation Hofheim statt. Dabei fiel Kräften der Bereitschaftspolizei gegen 20:00 Uhr der Fahrer eines Rollers durch gewisse Fahrauffälligkeiten auf. Als der 18-jährige Zweiradfahrer aus Frankfurt auf Höhe der Katharina-Kemmler-Straße einer Überprüfung unterzogen werden sollte, setzte dieser zur Flucht an. In dem Zusammenhang befuhr er die Zeilsheimer Straße in Richtung Kelkheim und kollidierte auf Höhe des Sportplatzes mit einem Toyota. Ohne seiner Pflicht eines Unfallbeteiligten nachgekommen zu sein, flüchtete er erneut. Sowohl der polizeibekannte Heranwachsende als auch der Roller konnten jedoch wenig später im Rahmen einer Fahndung in einer Krifteler Feldgemarkung aufgefunden werden. Allem Anschein nach hatte der 18-Jährige keine gültige Fahrerlaubnis und war darüber hinaus auf einem gestohlenen Zweirad unterwegs.

Grundsätzlich empfiehlt die Polizei bei einer längeren Abwesenheit überfüllte Briefkästen zu vermeiden, die Rollläden geschlossen zu halten sowie keine Urlaubsbilder in sozialen Netzwerken zu posten. Für weitere Informationen rund um das Thema Einbruchsschutz steht Ihnen gerne Polizeioberkommissar Jürgen Seewald von der Polizeidirektion Main-Taunus für Fragen, aber auch für ein kostenloses Beratungsgespräch bei Ihnen zu Hause zur Verfügung. Sie erreichen ihn unter der Telefonnummer 06192 / 2079 – 231 oder unter der E-Mail juergen.seewald@polizei.hessen.de.

Original-Content von: PD Main-Taunus – Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Beitrag teilen

Scroll to Top