Meldungen für Wiesbaden und Rheingau vom 16.8.2019

Polizeifahrzeuge
Pixabay License

1. Streitigkeiten mit Messer, Wiesbaden-Schierstein, Hermann-Löns-Straße, Donnerstag, 15.08.2019, 22:15 Uhr

Am Donnerstagabend eskalierte in der Hermann-Löns-Straße in Wiesbaden-Schierstein ein Streit zwischen zwei Eheleuten, bei welchem der Ehemann seine 33-jährige Frau mit einem Messer verletzte. Die verletzte Frau verließ nach dem Streit die Wohnung und begab sich selbstständig in ein Krankenhaus. Die Verletzungen erwiesen sich glücklicherweise als nicht schwerwiegend, die Frau musste jedoch stationär aufgenommen werden. Die Wiesbadener Polizei hat eine Strafanzeige gegen den Ehemann gefertigt und ermittelt die Hintergründe der Tat.

2. Randalierer festgenommen, Wiesbaden, Schiersteiner Straße, Donnerstag, 15.08.2019

Am Donnerstagvormittag konnte durch die Wiesbadener Polizei ein Randalierer in der Schiersteiner Straße festgenommen werden. Nachdem ein 23-jähriger Mann an der dortigen Volkshochschule randalierte und Unterrichtsteilnehmer verängstigte, konnte dieser durch Polizeibeamte festgenommen und in das nahegelegene Polizeigewahrsam eingeliefert werden. Des Weiteren wurde bei dem Randalierer ein Atemalkoholtest durchgeführt, bei dem ein Wert von über 2,00 Promille festgestellt wurde. Gründe für das aggressive Auftreten des 23-Jährigen sind mutmaßlich im privaten Umfeld zu suchen.

3. Sexuelle Belästigung, Wiesbaden, Kochbrunnenplatz, Donnerstag, 15.08.2019, 21:10 Uhr

Am Donnerstagabend, gegen 21:10 Uhr, wurde ein 15-jähriges Mädchen von drei unbekannten männlichen Personen am Kochbrunnenplatz in Wiesbaden sexuell belästigt. Die alkoholisierte Geschädigte erklärte gegenüber den Polizeibeamten, dass sie von mehreren Männern unsittlich berührt worden sei. Sie gab an, dass die Täter ca. 20 bis 22 Jahre alt und nicht deutscher Herkunft gewesen seien. Weitere Angaben konnte die Jugendliche nicht machen. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

4. Mehrere Einbrüche / Diebstähle in Wiesbaden, Wiesbaden, Blücherstraße, Brunhildenstraße, Wiesbaden-Biebrich, Ludwig-Beck-Straße, Mittwoch, 14.08.2019- Freitag, 16.08.2019

Zwischen Mittwoch und Freitag kam es im Raum Wiesbaden zu mehreren Einbrüchen. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag brachen unbekannte Täter in eine Schule in der Brunhildenstraße ein. Die Täter verschafften sich auf unbekannte Art und Weise Zugang zu der Schule. Hierbei richteten sie einen Sachschaden von rund 5.000 Euro an. Ob etwas entwendet wurde, konnte bisher noch nicht festgestellt werden. Weiterhin wurde am Donnerstag, gegen 09:30 Uhr, ein Hausmeister in einer Schule in der Ludwig-Beck-Straße in Wiesbaden-Biebrich bestohlen. Der Täter entwendete, während der Abwesenheit des Hausmeisters, aus dessen Büro eine Tasche samt Inhalt im Wert von ca. 600 Euro. Der Täter wurde als ca. 20-25 Jahr alt, ca. 170 cm groß und schlank beschrieben. Er soll eine grau-blaue Jeansjacke, blaue Jeans und eine verschmutzte graue Basecap getragen haben. Des Weiteren brachen unbekannte Täter in ein Mehrfamilienhaus in der Blücherstraße in Wiesbaden ein. Die Unbekannten öffneten gewaltsam eine Wohnung im 4. Obergeschoss. Hier durchsuchten sie die Innenräume nach Wertsachen. Es entstand ein Gesamtschaden von über tausend Euro. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen in allen Fällen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

5. Anhänger samt Ladung gestohlen, Wiesbaden-Nordenstadt, Borsigstraße, Mittwoch, 14.08.2019, 18:00 Uhr – Donnerstag, 15.08.2019, 07:30 Uhr

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag entwendeten unbekannte Täter einen Anhänger, welcher auf der Borsigstraße in Wiesbaden-Nordenstadt abgestellt war. Der Pkw-Anhänger war mit Bauzäunen beladen und wurde mitsamt der Ladung entwendet. Der Hänger der Marke „UNSINN“ mit dem amtlichen Kennzeichen: RÜD-RE 409 war mit einem Schloss gesichert und wurde auf bisher nicht geklärte Art und Weise gestohlen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 8.000 Euro. Die Wiesbadener Polizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden

6. Mutmaßlicher Fahrraddieb auf frischer Tat ertappt, Wiesbaden, Bahnhofsplatz, Donnerstag, 15.08.2019, 15:55 Uhr

Am Donnerstag wurde ein Fahrraddieb auf dem Bahnhofsplatz in Wiesbaden auf frischer Tat ertappt. Ein Zeuge meldete der Polizei, dass sich ein Mann mit einem Schneidewerkzeug an einem Fahrradschloss zu schaffen mache. Die Polizeibeamten konnten einen 34-jährigen Mann ausfindig machen und dessen Flucht verhindern. Der 34-Jährige gab an, dass dies sein Rad sei, er aber keinen Nachweis dafür habe. Die Wiesbadener Polizei (AG Fahrrad) hat eine Strafanzeige gefertigt und ermittelt die genauen Hintergründe.

7. Diebstahl aus Auto, Wiesbaden, Bertramstraße, Montag, 12.08.2019 – Dienstag, 13.08.2019

Zwischen Montag und Dienstag entwendete ein unbekannter Täter einen Rucksack aus einem in der Bertramstraße in Wiesbaden abgestellten Pkw. Der Täter öffnete den schwarzen BMW und entnahm einen auf der Rückbank liegenden Rucksack. Der Schaden beläuft sich auf etwa 3.000 Euro. Die Polizei warnt davor, Wertsachen im Auto zurückzulassen. Dies lockt Langfinger erst Recht an. Das 5. Polizeirevier in Wiesbaden hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2540 zu melden.

8. Farbschmierereien an Litfaßsäule, Mainz-Kastel, Otto-Suhr-Ring, Donnerstag, 15.08.2019

Am Donnerstag wurde der Polizei gemeldet, dass eine Litfaßsäule am Otto-Suhr-Ring in Mainz-Kastel großflächig mit Farbe beschmiert wurde. Die Polizei erstattete Anzeige gegen den unbekannten Täter. Durch die Sachbeschädigung entstand ein Schaden in Höhe von etwa 200 Euro. Die Wiesbadener Polizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

9. Verkehrsunfall mit verletztem Kind, Wiesbaden, Carl-von-Ossietzky-Straße, Donnerstag, 15.08.2019, 17:55 Uhr

Am Donnerstag, gegen 17:55 Uhr, wurde ein 8-jährirges Kind in der Carl-von-Ossietzky-Straße in Wiesbaden angefahren. Ein 58-jähriger Autofahrer befuhr mit seinem Pkw die Carl-von-Ossietzky-Straße aus Richtung Goerdelerstraße. In Höhe der Hausnummer 44 wollte der 8-Jährige die Straße hinter einem Sichthindernis überqueren. Hierbei wurde er von dem 58-Jährigen zu spät gesehen und der Fahrzeugführer schaffte es nicht mehr seinen Pkw rechtzeitig zum Stehen zu bringen. Bei dem Verkehrsunfall verletzte sich der Junge leicht.

10. Unfall mit Verletzten, Wiesbaden, Rosenheimer Straße, Donnerstag, 16.08.2019, 18:40 Uhr

Am Donnerstagabend kam es auf der Rosenheimer Straße in Wiesbaden zu einem Verkehrsunfall mit Verletzten. Ein 40-jähriger Mann befuhr die L3028 in Richtung Delkenheim. Währenddessen befuhr ein 78-Jähriger in seinem Opel die Rosenheimer Straße und beabsichtigte nach links auf die L3028 einzubiegen. Hierbei übersah er den 40-Jährigen in seinem Chevrolet und es kam zu einem Zusammenstoß, bei welchem sich der 40-jährige Mann leicht verletzte. Der 78-Jährige verletzte sich hierbei schwer und musste stationär in ein nahegelegenes Krankenhaus aufgenommen werden. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 8.500 Euro.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Bankmitarbeiterin wittert Betrug, Walluf, 15.08.2019

Eine aufmerksame Bankmitarbeiterin hat am Donnerstagnachmittag einen Senior aus Walluf vor einem finanziellen Schaden bewahrt. Der Senior wurde zu Hause von einer Frau angerufen, die sich als seine Nichte ausgab. In dem Telefonat gab die angebliche Verwandte an, sich in einer finanziellen Notlage zu befinden und bat den Wallufer um 9.000 Euro Bargeld. Als sich der Senior sich daraufhin zu seiner Bankfiliale in Walluf begab, um dort das geforderte Bargeld abzuheben, witterte die Bankmitarbeiterin jedoch einen Betrug und zahlte das Geld nicht aus. Stattdessen wurde die Polizei verständigt und die tatsächliche Nichte angerufen. Hierbei stellte sich schnell heraus, dass es sich bei der Anruferin tatsächlich um eine Betrügerin handelte.

Um nicht Opfer des Enkeltricks zu werden, gilt es sensibel und wachsam zu sein. Geldverhandlungen am Telefon und die anschließende Übergabe hoher Bargeldbeträge an der Wohnungstür müssen ein absolutes Tabu sein. Gerade ältere Mitmenschen werden allzu schnell von den psychologisch geschulten Anrufern um den Finger gewickelt. Einmal in ein Gespräch verwickelt, wird es schwer, sich diesem wieder zu entziehen. Aber auch jüngere Menschen können etwas gegen die Betrüger unternehmen. Sie selbst haben Eltern, Großeltern, Onkel, Tanten oder auch Nachbarn, die aufgrund ihres Alters zum Kreis potentieller Opfer gehören könnten? Sprechen Sie diese an! Fragen Sie ob der Enkeltrick bekannt ist und sensibilisieren Sie diese Personen. Je mehr Menschen von den Betrügereien erfahren, umso weniger Opfer gehen den Tätern auf den Leim.

2. Nach Streitigkeiten Auto zerkratzt, Walluf, Niederwalluf, Am Klingenweg, 15.08.2019, 18.40 Uhr

Ein bislang unbekannter Täter hat am frühen Donnerstagabend auf dem Parkplatz eines Getränkemarktes in der Straße „Am Klingenweg“ den Opel Corsa eines 39-jährigen Mannes zerkratzt. Die beiden Männer waren gegen 18.40 Uhr in einen Streit geraten, in dessen Folge der Unbekannte schließlich die hintere, linke Tür des schwarzen Opel zerkratzt haben soll. Der hierbei entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 1.500 Euro. Der Täter soll mit einem dunklen Kombi unterwegs gewesen sein und kurze Haare sowie eine normale Statur gehabt haben. Getragen habe er eine Brille, Jeans und ein dunkles Hemd. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 in Verbindung zu setzen.

3. Geparktes Auto zerkratzt, Eltville, Taunusstraße, 14.08.2019, 13.30 Uhr bis 16.45 Uhr

(pl)In Eltville wurde am Mittwoch die Fahrerseite eines geparkten Pkw zerkratzt. Der betroffene Pkw, an welchem ein Sachschaden von rund 1.500 Euro entstanden ist, war zwischen 13.30 Uhr und 16.45 Uhr auf einem Parkplatz in der Taunusstraße abgestellt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 in Verbindung zu setzen.

ots

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here