Meldungen für den Hochtaunus vom 2.12.2019

1. Einbruch in Reihenhaus, Oberursel, Weißkirchen, Mauerfeldstraße, 28.11.2019, 13.30 Uhr bis 29.11.2019, 13.00 Uhr

Zwischen Donnerstag- und Freitagmittag brachen Unbekannte in Weißkirchen in ein Reihenhaus ein. Die Täter verschafften sich durch Aufhebeln der Türen des Wintergartens Zugang in das in der Mauerfeldstraße gelegene Wohnhaus. Neben Bargeld und einer Münzsammlung entwendeten die Einbrecher diversen Schmuck. Der Gesamtwert der Beute wird auf über 3.000 Euro geschätzt. Zudem verursachten die Täter an den aufgehebelten Türen einen Sachschaden von rund 2.000 Euro. Die Kriminalpolizei in Bad Homburg bittet Zeugen und Hinweisgeber sich unter der Telefonnummer (06172) 120 – 0 zu melden.

2. Fenster aufgehebelt – Schmuck gestohlen, Wehrheim, Wiesenau, 25.11.2019, 16.15 Uhr bis 01.12.2019, 15.00 Uhr

Wie am Sonntagnachmittag festgestellt wurde, waren Unbekannte in der vergangenen Woche in ein Einfamilienhaus in Wehrheim eingebrochen. Zwischen Montag- und Sonntagnachmittag drangen die Täter in die Räumlichkeiten des in der Straße “Wiesenau” gelegenen Hauses ein. Hierzu hebelten sie ein Fenster auf. Die Tatbeute: Schmuck im Wert von etwa 100 Euro. Der an dem Fenster verursachte Schaden ist mehr als doppelt so hoch. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Bad Homburg unter (06172) 120 – 0 zu melden.

3. Autos aufgebrochen – Zeugen gesucht, Oberursel, Alte-Leipziger-Platz, 30.11.2019, gg. 02.15 Uhr

In der Nacht zum Samstag brachen drei Männer in Oberursel zwei Pkw auf. Gegen 02.15 Uhr schlugen die Täter an den beiden auf einem Parkplatz am Alte-Leipziger-Platz geparkten Fahrzeugen die Seitenscheiben ein, um anschließend den Innenraum nach Wertsachen zu durchwühlen. Ob etwas gestohlen wurde, ist bislang noch nicht klar. Fest steht, dass die Täter einen Sachschaden von insgesamt etwa 2.000 Euro hinterließen. Bei der Tat wurden die Männer beobachtet. Sie werden beschrieben als schlank und schwarz gekleidet mit aufgezogenen Kapuzen. Zwei seien gleich groß gewesen, der Dritte rund 10cm größer. Diese Person habe einen Fellkragen an seiner Kapuze gehabt und darunter noch eine weiße Kopfbedeckung getragen. Einer der Männer habe eine große schwarze Sporttasche mitgeführt. Die Kriminalpolizei in Bad Homburg hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter (06172) 120 – 0 zu melden.

4. Falschparken eskaliert, Bad Homburg v. d. Höhe, Schulberg, 30.11.2019, gg. 17.20 Uhr

Am Samstag musste in Bad Homburg ein 76-Jähriger nach einer Auseinandersetzung anlässlich eines Parkverstoßes in ein Krankenhaus. Der Senior war im Dienst der Verkehrswacht am Rande des Weihnachtsmarktes im Bereich Schulberg / Ritter-von-Marx-Brücke tätig. Gegen 17.20 Uhr stellte er dort einen Audi fest, der verbotswidrig auf eine Sperrfläche geparkt wurde. Der 76-Jährige sprach den 28-jährigen Fahrer des Wagens an, woran sich eine verbale Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern anschloss. Als der Senior sich das Kennzeichen des Fahrzeugs notierte und dabei den Audi kurzzeitig blockierte, stieg der Fahrer nach Zeugenangaben aus. Es sei dann zu einem Gerangel gekommen, in dessen Verlauf der 28-Jährige dem 76-Jährigen mit der Faust ins Gesicht geschlagen habe, woraufhin dieser zu Boden gefallen sei. Zeugen riefen die Polizei und hinderten den Audi-Fahrer daran, den Tatort zu verlassen. Der Senior wurde mit einer Platzwunde in ein Krankenhaus gebracht. Gegen den 28-Jährigen wurde eine Strafanzeige gefertigt. Darüber hinaus wird in solchen Fällen die zuständige Führerscheinstelle in Kenntnis gesetzt.

5. Einbrüche in Gartenhütten, Kronberg, Buchholzweg / Grundweg, 01.11.2019 bis 01.12.2019

Am Sonntag wurden bei der Polizeistation Königstein gleich drei Anzeigen wegen Einbrüchen in Gartenhütten festgestellt. Unbekannte begaben sich auf drei in Kronberg, im Bereich Buchholzweg / Grundweg gelegene Gartengrundstücke und brachen dort jeweils mehrere in den Gärten befindliche Hütten auf. Aus diesen entwendeten die Täter unter anderem Werkzeug, ein Damenrad der Marke “Scott” sowie eine Luftpistole. In einer der Hütten fanden die Täter mehrere Flaschen Alkoholika, die sie vermutlich vor Ort tranken, was mutmaßlich dazu führte, dass einer oder mehrere sich in der Hütte übergaben. Der mögliche Tatzeitraum ist nach Angaben der Gartennutzer jeweils unterschiedlich lang. In einem Fall muss die Tat zwischen Samstagabend und Sonntagmorgen erfolgt sein, im zweiten bereits in der Zeit seit Mittwochvormittag und im dritten Fall im Verlauf des letzten Monats. Der Sachschaden an den Hütten wird insgesamt auf rund 1.500 Euro geschätzt. Der Wert des Diebesguts beläuft sich zusammen auf circa 900 Euro. Die Kriminalpolizei in Bad Homburg erbittet sachdienliche Hinweise unter (06172) 120 – 0.

6. Vandalismus an Straßenlaterne, Friedrichsdorf, Köppern, Wiesenweg 01.12.2019, gg. 00.05 Uhr

In der Nacht zum Sonntag warf ein Mann in Friedrichsdorf Köppern eine Straßenlaterne um. Kurz nach Mitternacht wurde der Täter dabei beobachtet, wie er auf einem Feldweg in der Verlängerung des Wiesenweges die dortige Laterne umkippte. An der Laterne entstand ein Schaden von schätzungsweise 2.000 Euro. Beschrieben wurde der Vandale als circa 170cm groß und korpulent mit mitteleuropäischem Erscheinungsbild. Er habe schwarze, kurze Haare gehabt und eine Brille getragen. Mitgeführt habe der Mann ein Fahrrad. Die Polizeistation Bad Homburg erbittet Hinweise unter der Rufnummer (06172) 120 – 0.

OTS

Leave a comment