38_2021-08-21- Ass-Spaichingen_IMG_0380

Meister einfach eine Nummer zu groß

Patriots unterliegen dem aktuellen Tabellenführer und Deutschen Meister mit 3:7 (0:2/2:3/1:2). Starkes Powerplay der Hessen reichte nicht aus. Zielstrebigkeit im Abschluss und das zu umständliche Spiel im Aufbau die Hausaufgaben für die am nächsten Wochenende anstehenden Spiele.

Die Niddataler starteten zuversichtlich in die Partie. Hatten auch in der Anfangsphase die erste große Chance zur Führung, doch Crefeld mit dem besseren Abschluss und dem 0:1 (7.). Auch in der Folge ein ähnliches Bild. Die Patriots immer wieder gefährlich vor dem Tor der Rheinländer, doch fehlte die letzte Entschlossenheit. Crefeld machte es besser und gingen nach 17 Minuten gar mit 0:2 in Führung.

Mit diesem Ergebnis ging es in die erste Pause und die Patriots versuchten die Defizite im Abschluss im zweiten Abschnitt zu verbessern. Erste Gelegenheit bot sich da gleich zu Beginn des Drittels mit der ersten Überzahlsituation. Ein platzierter Schuss von David Lademann nach Zuspiel von Tobias Etzel brachte den 1:2 Anschlusstreffer in der 22. Spielminute. Nur drei Minuten Später erneut Strafzeit für Crefeld und diesmal war es Tobias Etzel, der nach Pass von Lademann den 2:2 Ausgleich markierte.  Die Patriots nach dem Ausgleich beflügelt, aber auch zu leichtfertig. Crefeld dagegen unbeirrt von den eigenen Fähigkeiten überzeugt mit der erneuten Führung nach 29. Minuten. Immer wieder mit guten Aktionen, aber nicht zwingend genug vor dem Tor der Gäste die Patriots ohne Fortune. Eine unnötige Strafzeit bremste die Bemühungen der Hessen aus und Crefeld mit dem 2:4 in der 33. Spielminute. Drei Minuten später musste man sogar den Treffer zum 2:5 hinnehmen.

Im letzten Drittel die Rheinländer besser aus der Kabine kommend mit dem 2:6 erneut in Überzahl. Die Patriots weiter bemüht und nie aufgebend, war es wieder eine Überzahlsituation, die den Niddatalern den Treffer zum 3:6 bescherte. Tobias Etzel nach Pass von David Lademann in der 53. Spielminute. In der Folge spielten die Gäste es souveräne runter und kamen in der 59. Noch zum 3:7 Endstand in einer Phasenweise sehr abwechslungsreichen Partie, in der man aber merkte das hier ein Aufsteiger gegen den Deutschen Meister spielte, war es am Ende ein verdienter Sieg für den Crefelder SC, der damit seine Tabellenführung weiter ausbaute. „Wir haben uns ordentlich verkauft, nie aufgegeben und nach umfangreichem Training ein gutes Überzahl gespielt. Doch leider sind wir in unseren Aktionen oft zu umständlich und nicht zielstrebig genug. Einfach noch zu verspielt. Um gegen solche Gegner etwas mitzunehmen, muss einfach bei uns alles passen und wir mit unserem Topteam auflaufen können. Da haben uns die kurzfristigen Ausfälle von Wellhausen, Blum und Patejdl natürlich nicht geholfen.“ so ein etwas enttäuschter aber nach vorne Blickender Patriotscoach Patric Pfannmüller. Weiter geht es für die Patriots schon am nächsten Samstag 18:30 Uhr zu Hause gegen die Essen Moskitos und direkt Sonntag beim HC Köln Rheinos.

Aufstellung Patriots:

Tor:

Jan Bleil (ab 41.), Jannis Wagner

Feld:

Thibault Lambert, Christian Unger, David Lademann (1), Ben Pfeifer, Boris Kharitonov, Dennis Berk, Kilian Rohde, Marc Langer, Niklas Lachmann, Tobias Etzel (2), Kilian Rohde, Julian Grund, Jannis Lachmann

Quelle und Foto: Pressemeldung Rhein-Main Patriots

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Scroll to Top