Marti_Zamora

Marti Zamora bleibt für zwei weitere Jahre Headcoach der White Wings

In einer der wohl schwierigsten Situationen, die die abgelaufene Spielzeit 2021/22 zu bieten hatte, übernahm Marti Zamora das Ruder als Headcoach für die WHITE WINGS Hanau. Es standen noch drei Spiele auf der Agenda, alle drei mussten gewonnen werden, um die Abstiegsrunde zu vermeiden und an der Aufstiegsrunde in die ProA teilnehmen zu dürfen. Und obwohl ein Großteil des White-Wings-Umfelds bereits fest damit rechnete, dass man sicher mit den Playdowns rechnen müsste, schaffte es Zamora gemeinsam mit der Mannschaft, doch noch den Einzug in die Playoffs zu erreichen. Die WHITE WINGS Hanau belohnen diesen überragenden Erfolg und binden Zamora für zwei Jahre als neuen Hedcoach an sich.

Dass Zamora zu einem derartigen Erfolgsgaranten für die White Wings werden würde, war vor der Saison nicht zu erahnen. Marti stieß im Juli 2021 äußerst kurzfristig als Assistant Coach zu den Hanauern, nachdem sein Vorgänger Maciek Dudzik aus familiären Gründen darum gebeten hatte, seinen Vertrag aufzulösen. Innerhalb kürzester Zeit fanden die Hanauer einen fachkundigen Ersatz. Der gebürtige Spanier Marti Zamora wechselte aus der zweiten französischen Liga nach Hanau und hatte nicht nur bereits einige Berufserfahrung als Assistant Coach, sondern zudem bereits Teams als Headcoach geleitet.

Nach wenigen Gesprächsrunden stand für die Verantwortlichen der White Wings fest, dass Zamora die Chance verdient habe, ein eigenes Team zusammenstellen zu dürfen und dieses zu neuen Erfolgen führen soll.  

Schon im Mai wird Marti wieder für den Hanauer Basketball im Einsatz sein. Dann nämlich übernimmt er die Vorbereitung und Qualifikation zur Teilnahme an der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (u19) der TG Hanau. Innerhalb dieser engen Zusammenarbeit hat Zamora die Möglichkeit, einige vielversprechende

Jungtalente zu begleiten – und möglicherweise auch auf einen Trainings- und Spieltagseinsatz im Profikader der WHITE WINGS Hanau vorzubereiten. Bereits in der vergangenen Saison hatte Zamora zusammen mit Sven Witt die Entwicklung des Jugendbereichs der TG Hanau unterstützt. Daraus ergab sich unter anderem ein Trainingseinsatz von Eren Yildiz, der mit gerade einmal 16 Jahren bereits gute Anlagen und viel Talent mitbringt. Diesen gemeinsamen Weg mit der TG Hanau wollen die White Wings auch künftig weitergehen und ausbauen.

Geschäftsführer Sebastian Lübeck: “Wir haben den Kreis der Kandidaten bewusst klein gehalten. Letztlich hat uns die Begeisterung und Motivation von Marti überzeugt, Hanau gemeinsam weiter nach vorne zu entwickeln, sowohl sportlich als auch infrastrukturell. Wir werden uns jetzt darauf fokussieren, ein schlagkräftiges Team aufzustellen. Sowohl das Team auf dem Feld als auch das Trainerteam sollen das nächste Level auf der Mission23 angehen und die Entwicklung des Profi-Basketballs in Hanau weiter vorantreiben.“

Quelle und Foto: Pressemeldung White Wings Hanau

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Scroll to Top