Schockanrufe

Mainz: Schockanruf durch „falsche Polizeibeamtin“ führte fast zum Erfolg

Mainz (ots)

Um ein Haar hätte der Anruf der falschen Polizeibeamtin, der am Freitag um die Mittagszeit bei einem 78jährigen in Mainz einging, Erfolg gehabt. Zunächst war am Telefon eine weinende Frau zu hören, die sich als Ehefrau des Mannes ausgab. Das Gespräch wird jedoch direkt von einer Frau übernommen, die sich als Polizeibeamtin der Mainzer Polizeiinspektion 1 ausgibt. Dies gibt an, dass die Ehefrau des Mannes einen Unfall mit Todesfolge verursacht habe und nun in Untersuchungshaft müsse. Gegen eine Kaution in Höhe von 48.000 Euro könne sie jedoch bis zur Gerichtsverhandlung auf freien Fuß kommen.

Auf Anweisung der angeblichen Polizeibeamtin fährt der Mann zu seiner Hausbank, erzählt der Bankmitarbeiterin eine falsche Geschichte wozu er das Geld brauche und lässt sich das Bargeld auszahlen.

Die Übergabe des Geldes sollte beim Amtsgericht Wiesbaden erfolgen. Hierzu sollte ein weiterer Anruf eines angeblichen Staatsanwaltes aus Wiesbaden erfolgen. Während der Ehemann in seinem Fahrzeug auf diesen Anruf wartet, meldet sich seine tatsächliche Ehefrau, die wohlbehalten zuhause auf ihn wartet. Somit hat sich der Betrug in letzter Minute aufgeklärt.

Hinweis der Polizei:

Die Polizei wird niemals dazu auffordern, eine Kaution zu zahlen. Wenn Sie einen solchen Anruf erhalten, legen Sie auf! Rufen Sie ihre Angehörigen an und vergewissern sie sich, dass es ihnen gut geht.

Original-Content von: Polizeipräsidium Mainz, übermittelt durch news aktuell

Beitrag teilen

Scroll to Top