Start Mainz /- Umgebung Mainz-Gonsenheim – Falscher Microsoft-Mitarbeiter – Betrug am Telefon

Mainz-Gonsenheim – Falscher Microsoft-Mitarbeiter – Betrug am Telefon

40

Immer wieder warnen Sicherheitsexperten vor Anrufen falscher Microsoft-Mitarbeiter. Durch einen Betrüger wurde in Mainz-Gonsenheim ein vierstelligen Betrag erbeutet. Der unbekannte Täter gibt sich in mehreren Telefonaten als Microsoft-Mitarbeiter aus und erklärt, dass sich auf dem Laptop ein Trojaner befindet. Nachdem der 28-jährige zu verschiedenen Eingaben auf dem Laptop gebeten wird, hat der Microsoft-Mitarbeiter Zugriff auf den Rechner. Weiterhin wird er aufgefordert, ein eventuell vorhandenes TAN-Gerät für Onlinebanking anzuschließen. Nach Aufforderung eine Karte mit Bargeld zu laden beendet der 28-jährigen das Telefonat. Im Anschluss stellt der 28-jährige fest, dass ein Geldbetrag im dreistelligen Bereich von seinem Konto abgebucht wurde. Darüber hinaus sind mehrere Bestellungen über seinen Account bei einem Internethändler erfolgt. Der Laptop ist nicht mehr funktionsfähig.

Die Verbraucherzentrale empfiehlt:

   - Vorsicht bei gefälschten Warnhinweisen am PC oder Anrufen von 
     vermeintlichen Microsoft-Mitarbeitern, die versuchen Ihnen weis 
     zu machen, dass Ihr Computer von Viren befallen sei.
   - Microsoft führt nach eigenen Angaben keine unaufgeforderten 
     Telefonanrufe durch, um schadhafte Geräte zu reparieren. Selbst 
     auf offizielle Support-Anfragen erfolgen Hilfestellungen fast 
     ausschließlich per E-Mail.
   - Werden Sie von einem angeblichen Microsoft-Mitarbeiter 
     angerufen, beenden Sie das Gespräch sofort.
   - Haben Sie bereits mit einem falschen Microsoft-Mitarbeiter 
     gesprochen, trennen Sie Ihren PC vom Netz und ändern Sie Ihre 
     Passwörter. 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mainz
Pressestelle

Telefon: 06131 65-3011 / 3012 / 3013
E-Mail: ppmainz.presse@polizei.rlp.de

ots