Blaulicht mit Logo

Mainz: 1. Zeugenaufruf nach Fahrzeugaufbruch! 2. Parkunfall unter Alkoholeinfluss!

Mainz (ots)

Zu einem PKW Aufbruch kam es am gestrigen Donnerstagabend in der Mainzer Innenstadt. Im Zeitraum zwischen 19:15 Uhr und 21:30 Uhr verschafften sich bislang unbekannte Täter Zugang zu einem schwarzen VW Kleinwagen, welcher in der Klarastraße am Straßenrand abgestellt war. Im Anschluss entwendeten die Täter hieraus eine Geldbörse.

Die Kriminalpolizei in Mainz hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer hat im genannten Tatzeitraum verdächtige Feststellungen im oben genannten Bereich gemacht und/oder verfügt möglicherweise über Videoaufzeichnungen, welche Rückschlüsse auf die bislang unbekannten Täter geben könnten? Wer sachdienliche Hinweise zu den genannten Fällen geben kann, wird gebeten sich mit der Kriminalpolizei Mainz unter der Rufnummer 06131/65-3633 in Verbindung zu setzen.

2. Parkunfall unter Alkoholeinfluss

Zu einem missglückten Ausparkversuch kam es am vergangenen Donnerstagabend gegen 22:30 Uhr auf dem Parkplatz des Mainzer Volksparks in der Göttelmannstraße.

Bei seinen vergeblichen Versuchen aus einer Parklücke herauszufahren, stieß ein 63-jähriger Mainzer nach Angaben eines Zeugen mehrfach gegen andere geparkte Fahrzeuge und auf dem Parkplatz befindliche Sachgegenstände. Schließlich gab der Fahrzeugführer sein Vorhaben auf und schaltete seinen Motor ab.

Die hinzugerufenen Polizisten konnten die Situation, wie durch den Zeugen beschrieben, vorfinden und den Unfallverursacher in seinem Fahrzeug auf dem Parkplatz antreffen.

Bei der Unfallaufnahme konnte ein Schaden an einem geparkten PKW festgestellt werden. Weitere Gegenstände, wie beispielsweise ein Blumenkübel, blieben unbeschädigt. Ein Atemalkoholtest bei dem Fahrer erhärtete den Verdacht, dass der Unfallverursacher zum Unfallzeitpunkt nicht ganz nüchtern war. Der Mann pustete einen Wert von über 2 Promille. Zudem stellte sich heraus, dass der Fahrer keinen Führerschein besitzt.

Durch diesen Unfall hat eine schwerwiegende Trunkenheitsfahrt mit hohen Risiken für andere Verkehrsteilnehmer erst gar nicht stattgefunden.

Es folgte die Entnahme einer Blutprobe sowie eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr nach § 315c StGB und Fahren ohne Fahrerlaubnis nach §21 StVG.

Original-Content von: Polizeipräsidium Mainz, übermittelt durch news aktuell

Beitrag teilen

Scroll to Top