Falsche Handwerker

Mainz: 1. Über 100.000 Euro Schaden durch falsche Handwerker! 2. E-Lastenrad entwendet und ausgeschlachtet!

Mainz – Rheinhessen (ots)

1. Über 100.000 Euro Schaden durch falsche Handwerker – Warnmeldung Trickdiebstahl

Seit April 2022 kam es zu insgesamt zehn polizeilich bekannten Taten in Mainz und Umgebung. Betroffen sind oftmals alleinlebende, ältere Menschen in Mehrfamilienhäusern oder betreuten Wohneinrichtungen. Der Gesamtschaden beläuft sich inzwischen auf über 100.000 EUR.

Die Tatbegehungsweise ist dabei annähernd identisch:

Um Zutritt zu der Wohnung der Opfer zu erlangen, gibt sich ein Täter als Handwerker der Hausverwaltung oder einer beauftragten Firma aus. Der angegebene Grund um in die Wohnung eintreten zu müssen variiert; sei es verfärbtes Wasser, verstopfte oder verunreinigte Rohre, ein unterwasserstehender Keller oder ein Wasserschaden bei den Nachbarn. Während der Täter oftmals in der Küche oder im Bad seine vermeintliche Arbeit verrichtet und das Opfer mit einbezieht, tritt ein zweiter Täter unbemerkt in die Wohnung ein und entwendet sowohl Schmuck, als auch Bargeld.

Die Polizei rät: Lassen Sie niemals Personen, die Sie nicht kennen oder beauftragt haben in Ihre Wohnung. Sensibilisieren Sie Ihr Umfeld. Weiterhin wird grundsätzlich davon abgeraten Bargeld in hohen Summen in der Wohnung aufzubewahren.

2. E-Lastenrad entwendet und ausgeschlachtet

Zwischen Dienstnachmittag und Mittwochmorgen ist in Mainz Zahlbach ein hochwertiges E-Lastenrad der Marke Tern, Modell GDA, mit einem Wert von über 6.000,- EUR, entwendet worden. Das Fahrrad befand sich in einer verschlossenen Tiefgarage eines Mehrfamilienhauses. Das Kettenschloss, mit dem das Lastenrad gesichert gewesen war, wurde durch die unbekannten Täter aufgebrochen und am Tatort zurückgelassen.

Am Donnerstagmorgen wurde der Polizei ein am Straßenrand in Mainz-Hechtsheim liegendes, nicht abgeschlossenes Lastenrad gemeldet. Die Beamten konnten jedoch nur einen ausgeschlachteten Fahrradrahmen auffinden, der aufgrund der seltenen Marke, des neuwertigen Zustands und wiedererkennbarer Zubehör-Teile eindeutig das entwendete E-Lastenrad vom Vortag war.

An dem Rad waren alle hochwertigen Anbauteile abmontiert und nicht mehr auffindbar. Es ist zu vermuten, dass diese nun illegal zum Kauf angeboten werden. Die Polizei rät, bei Angeboten auf Verkaufsplattformen immer die Herkunft angebotener Teile zu hinterfragen. Bei Zweifeln sollte auf den Kauf verzichtet werden. Hintergrund ist, dass dies ein Besitz gestohlener Gegenstände wäre und diese auch noch nach Jahren sichergestellt werden könnten. Hat man als Käufer den Verdacht, möglicherweise gestohlene Gegenstände angeboten zu bekommen, sollte man in jedem Fall die Polizei informieren.

Original-Content von: Polizeipräsidium Mainz, übermittelt durch news aktuell

Beitrag teilen

Scroll to Top