Lorsch: Unfall mit 22 Fahrzeugen auf der A 67

Am Mittwoch, den 13.11.2019, gegen 22.20 Uhr, ereignete sich auf der BAB 67 zwischen dem Viernheimer Dreieck und der Anschlussstelle Lorsch ein Verkehrsunfall, bei dem 22 Fahrzeuge beteiligt waren.

Ein serbischer Lastzug hatte während der Fahrt einen Reifenschaden. Hierdurch löste sich die gesamte Lauffläche des linken Hinterrades von Anhänger und blieb auf der mittleren der drei Fahrspuren liegen. Der 55-jährige Fahrer konnte sein Lastzug noch auf der Standspur anhalten. Aufgrund der Dunkelheit war die Gefahrenstelle sehr schlecht zu erkennen gewesen. 21 nachfolgende Fahrzeuge konnten der Lauffläche nicht mehr ausweichen und fuhren darüber. Hierbei entstand ein Gesamtschaden von insgesamt 64.000.- Euro. Verletzt wurde bei diesen Verkehrsunfall niemand. Durch die beschädigten PKW`s und die herumliegenden Fahrzeugteile musste die Fahrbahn in nördlicher Richtung für ca. eine halbe Stunde voll gesperrt werden. Mehrere PKW`s waren so stark beschädigt, dass diese abgeschleppt werden mussten. Die Straßen- und Autobahnmeisterei Mannheim sicherte solange die Unfallstelle ab und reinigte gleichzeitig mit einer Kehrmaschine die Fahrbahn auf einer Länge von ca. 150 m. Nach ca. 4,5 Stunden wurde die gesamte Fahrbahn wieder für den Verkehr freigegeben.

Quelle: Polizeipräsidium Südhessen

Leave a comment