Löwen drehen Spiel und siegen in Spiel 1 gegen Freiburg

Wie lange gab es keine Playoffs mehr mit Zuschauern? Zu lange; viel zu lange. Umso schöner, dass an diesem Abend mitten in der Woche 3.223 Zuschauer in der Eissporthalle waren, um sich das erste Spiel der diesjährigen Playoffs anzusehen.

Zu unseren Bildern: Löwen Frankfurt – Freiburg

Doch es begann nicht so gut für die Löwen, die trotz zahlreicher Angriffsversuche, nach gut 12 Minuten mit 0:2 im Rückstand waren.

Es brauchte daher ein Überzahlspiel, bei dem der Anschlusstreffer nach nur vier Sekunden gelang. Der Jubel von Breitkreuz war mehr als nur ein Jubel, das war ein Ausbruch des Willens.

Fortan spielten die Löwen noch zielstrebiger und bissiger und auch die Fans waren wieder so richtig da. Es war auch zu sehen, dass die Löwen deutlich öfter und härtere Checks fuhren als noch in der Hauptrunde.

Im zweiten Drittel zeigte sich die Dominanz der Löwen deutlich, die im Prinzip ein Spiel in nur eine Richtung aufzogen. Aber häufig blieben sie am Goalie der Gäste hängen.

Aber in der 36. Minute konnte Burns nach einem tollen Querpass den längst verdienten Ausgleich erzielen.

Kurz vor Ende des zweiten Drittels musste McNeill auf die Strafbank, aber die restlichen 13 Sekunden überstanden die Löwen schadlos.

Doch mit Beginn des letzten Drittels musste ein weiterer Löwe auf die Strafbank. Laut del-2.org soll es sich um eine Schiedsrichterbeschimpfung gehandelt haben. Unverständnis bei Spielern und Fans, doch die Entscheidung stand. So mussten die Löwen knapp zwei Minuten bei doppelter Unterzahl spielen.

Aber der Kampfgeist der Löwen trug sie auch unbeschadet durch diese schwere Phase und kurz darauf drehten sie das Spiel dann komplett. Ein zweites Mal netzte Breitkreuz ein, der sich für seinen Einsatz erneut belohnte.

Das Spiel blieb nun knapp, die Löwen offensiv, aber der die Entscheidung kam noch nicht. So hatten die Gäste die Chance vor Schluss mit einem weiteren Feldspieler für den Goalie zu agieren. Doch Hildebrandt und die Löwendefensive meisterten die letzte schwere Situation, erzielten das 4:2 durch McMillan und holten sich den Sieg in Spiel 1.

Weiter geht es direkt am Freitag in Freiburg und am Sonntag um 18:30 in der Frankfurter Eissporthalle.

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Scroll to Top