Samstag, Januar 16, 2021

Hochtaunus: Bedrohung und Körperverletzung nach Hinweis auf fehlende Mund-Nasen-Bedeckung! Und mehr…

Bad Homburg v.d. Höhe (ots)1. Bedrohung und Körperverletzung nach Hinweis auf fehlende Mund-Nasen-Bedeckung, Weilrod, Im Grund, Mittwoch, 13.01.2021,...

Neuste Meldung

Brustkrebsvorsorge: BKK Pfalz übernimmt Kosten für Ultraschalluntersuchung

Ludwigshafen (ots)Eine sinnvolle Ergänzung zur Krebsvorsorge ist in manchen Fällen die Ultraschalluntersuchung (Sonografie) der Brust. Die BKK Pfalz...

Büttelborn: Falscher Enkel fordert 25.000 Euro/Bankangestellte vereitelt Trickbetrug

Büttelborn (ots)Dank der Nachfrage einer aufmerksamen Bankangestellten beim Sohn einer 88 Jahre alten Seniorin, ist es gelungen einen...

Frankfurt-Nordend: Einbruch in Fahrradgeschäft – Tatverdächtige festgenommen

Frankfurt (ots)Am Montag, den 11. Januar 2021, gegen 02.55 Uhr, nahmen Zeugen im Bornwiesenweg das Klirren von Glas...

Bin ich vor Covid-19 möglicherweise schon geschützt?

Wedel (ots)In Zeiten von Lockdown und Impfchaos bringt ein neues Diagnostik-Verfahren endlich mehr Klarheit: Denn der SARS CoV-2...

39 neue Infektionsfälle in Offenbach / Inzidenz: 160,4

Das Gesundheitsamt meldet für Offenbach 39 neue Infektionsfälle. Damit gibt es in Offenbach aktuell 383 Menschen, die mit dem Corona-Virus infiziert sind....

Beliebt

Hochtaunus: Wieder Telefonbetrüger am Werk! Und mehr!

Bad Homburg v.d. Höhe (ots)1. Kabeldiebe unterwegs, Bad Homburg, Frölingstraße, Dienstag, 12.01.2021, 00:40 UhrAuf...

Wiesbaden/Rheingau: Raubüberfall im Schlosspark! Frontalzusammenstoß bei Überholmanöver! Und mehr…

Wiesbaden (ots)Bereich Wiesbaden1. Raub im Schlosspark, Opfer verletzt, Wiesbaden, Am Schlosspark, Dienstag, 12.01.2021, 20:50...

Parkplätze auf den Höhenlagen im Taunus besser meiden

Aufgrund der derzeitigen Schneelagen im Taunus rechnet die Landeshauptstadt Wiesbaden für das kommende Wochenende erneut mit großem Besucheraufkommen. Es ist davon auszugehen,...

Frankfurt-Westend-Nord: Und täglich grüßt der Zivilfahnder

Frankfurt (ots)Bereits am Mittwoch, 13.01.2021, wurden drei männliche wohnsitzlose Jugendliche (zwei 16-Jährige und ein 18-Jähriger) von Zivilfahndern festgenommen,...

Großer Ermittlungserfolg! Weltweit größter illegaler Marktplatz im Darknet vom Netz genommen

Mainz (ots)

Nach monatelangen intensiven Ermittlungen ist es der Zentralen Kriminalinspektion Oldenburg (ZKI) unter der Leitung der Landeszentralstelle Cybercrime (LZC) der Generalstaatsanwaltschaft Koblenz am Wochenende gelungen, den mutmaßlichen Betreiber des vermutlich weltweit größten illegalen Marktplatzes im Darknet, den DarkMarket, festzunehmen. Am Montag, dem 11.01.2021, konnten die Ermittler zudem den Marktplatz schließen und die Server abschalten. Polizei und Generalstaatsanwaltschaft wurden dabei von einer Vielzahl in- und ausländischer Behörden unterstützt. Neben den Landeskriminalämtern aus Niedersachsen und Rheinland-Pfalz kooperierten die ZKI Oldenburg und die LZC mit den amerikanischen Behörden FBI, DEA und IRS und der australischen, britischen, dänischen, schweizerischen, ukrainischen und moldawischen Polizei. Europol nahm dabei eine koordinierende Rolle ein.

Der DarkMarket war bis zum Zeitpunkt der Schließung mit seinen fast 500.000 Nutzern und mehr als 2.400 Verkäufern (Vendoren) der wohl weltweit größte Darknet-Marktplatz. Insgesamt wurden über den Marktplatz über 320.000 Geschäfte abgewickelt und mehr als 4.650 Bitcoin sowie 12.800 Monero, zwei der gängigsten Kryptowährungen, bewegt. Das entspricht nach derzeitigem Kurs einer Summe von mehr als 140 Millionen Euro. Auf dem Marktplatz wurde vor allem mit Drogen aller Art gehandelt. Daneben wurden auch Falschgeld, gestohlene oder gefälschte Kreditkartendaten, anonyme Sim-Karten, Schadsoftware und vieles andere mehr zum Kauf angeboten.

Der 34-jährige mutmaßliche Betreiber des DarkMarket, ein australischer Staatsangehöriger, konnte nahe der deutsch-dänischen Grenze festgenommen werden. Gleichzeitig wurde eine weitreichende Infrastruktur mit mehr als 20 Servern in Moldawien und der Ukraine beschlagnahmt. Aus den dort gespeicherten Daten erwarten die Ermittler wiederum neue Ermittlungsansätze gegen die Moderatoren, Verkäufer und Käufer des Marktplatzes.

Die Ermittlungen hatten ihren Ausgang in dem bei der LZC anhängigen Verfahrenskomplex des Cyberbunkers genommen, in dem der Marktplatz zeitweise gehostet war.

Der Beschuldigte wurde einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Er hat keine Angaben zur Sache gemacht. Gleichwohl wurde die Untersuchungshaft angeordnet.

Original-Content von: Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz, übermittelt durch news aktuell

Neu

Hessen für verlängerte Aussetzung Insolvenzantragspflicht

Für Unternehmen, die aufgrund der Folgen der Corona-Pandemie in eine wirtschaftliche Schieflage geraten sind, gilt momentan noch die Aussetzung der Pflicht zum...

Bundespolizei am Flughafen: Mutmaßlicher Schleuser bei Binnengrenzkontrolle festgenommen

Frankfurt/Main (ots)Am 14. Januar nahm die Bundespolizei am Flughafen Frankfurt am Main einen mutmaßlichen Schleuser auf seiner Rückreise...

Gernsheim: Seniorin auf Bundesstraße von Kastenwagen erfasst

Gernsheim (ots)Eine 84 Jahre alte Frau aus Gernsheim wurde am Freitagmittag (15.01.), gegen 13.40 Uhr, beim Überqueren der...

Infektionsschutz auf Baustellen stärken: BG BAU unterstützt Sozialpartner der Bauwirtschaft aktiv

Berlin (ots)Am gestrigen Tag (14.1.2021) haben die drei Tarifvertragsparteien der Bauwirtschaft, der Zentralverband Deutsches Baugewerbe (ZDB), der Hauptverband...
Frankfurt am Main
Leichter Regen
12.1 ° C
13.3 °
10 °
47 %
5.7kmh
0 %
Sa
16 °
So
8 °
Mo
8 °
Di
9 °
Mi
12 °
Website Übersetzung