OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Literatur und Musik im Stadtwald – Waldlesung ‚Detektive im Wald‘

Es ist wieder soweit: Am Sonntag, 30. Juni, um 17 Uhr findet bereits zum siebzehnten Mal die traditionelle Waldlesung im Schwanheimer Wald statt. Und in diesem Jahr wird der Wald zum Tatort. Detektive gehen im Wald umher, was können sie entdecken und aufspüren? Mysteriöse Spuren, außergewöhnliche Schätze oder gar spannende Geschichten? Es kommt einfach darauf an, was man sucht.

Und Radfahrer, Wanderer und Literaturbegeisterte finden bei dem Leseevent abwechslungsreiche Texte, die vom Hochsitz aus vorgetragen werden, musikalische Einlagen und den traditionellen Imbiss mit Wildschweinschinkenbroten und Apfelwein.

Die Textauswahl, die sich ganz um das Motto „Detektive im Wald“ dreht, verspricht einen kurzweiligen, unterhaltsamen Nachmittag im Wald: Neben einigen Kriminalfällen, die zum Teil von beliebten Ermittlern gelöst werden, gibt es natürlich auch wieder einiges zum Schmunzeln. Und ein Detektiv ist auch jemand, der außergewöhnliche Nachforschungen betreibt. So kann man nach sich selbst suchen oder spannende Geheimnisse aus der Vergangenheit enträtseln. Bei den musikalischen Intermezzi können sich die Besucher in diesem Jahr auf Geigenmusik freuen.

Ort des Spektakels ist der Frankfurter Stadtwald bei Schwanheim. An der Kobelt-Ruhe, gleich hinter dem Forsthaus und bei den Schwanheimer Wiesen, erwartet die Gäste eine improvisierte Bühne. Bei Regenwetter findet die Veranstaltung in der Revierförsterei Schwanheim, Schwanheimer Bahnstraße 51, statt.

Die Waldlesung ist eine Veranstaltung des Grünflächenamtes, Abteilung StadtForst, des Grüngürtel Frankfurts, der Stadtteilbibliothek Schwanheim und ihres Förderkreises Schwalb. Der Eintritt ist frei.

Der Rastplatz Kobelt-Ruhe ist mit der Straßenbahnlinie 12, Endhaltestelle Rheinlandstraße, zu erreichen. Dann etwa zehn Minuten die Schwanheimer Bahnstraße in Richtung Wald, also Süden, gehen, an den Schwanheimer Wiesen links abbiegen und entlang der Dammschneise etwa 100 Meter bis zur Kobelt-Ruhe laufen.

Parken ist möglich am Waldspielpark Schwanheim in der Schwanheimer Bahnstraße.

Weitere Informationen bei Holger Scheel, Revierförsterei Schwanheim, Telefon 069/35353542 und Annika Käck-Sommerfeld, Stadtteilbibliothek Schwanheim, Telefon 069/357733.

Quelle: Pressemeldung der Stadt Frankfurt am Main

Beitrag teilen

Scroll to Top