IMG_20230119_133002

Lebenshilfe Mainz-Bingen setzt auf Teilhabe statt Ausgrenzung

„Hand in Hand“ – Das ist ein Motto der Lebenshilfe Mainz-Bingen. Die rund 300 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen unterstützen Menschen mit vornehmlich kognitiven Beeinträchtigungen, um ihnen das größtmögliche Maß an Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu realisieren. Sie begleiten sie bei der Führung eines gleichberechtigten Lebens in der Gesellschaft. Und das schon seit über sechzig Jahren. Die Lebenshilfe ist in der Region eine wahre Institution. Zusammen gestalten sie gemeinsame Zukunft, wie Geschäftsführer David Dietz berichtet.
Die Arbeit des Fachpersonals ist dabei vielfältig, es gibt insgesamt zehn Geschäftsfelder: Die Lebenshilfe betreibt einen integrativen Kindergarten, mehrere Wohneinrichtungen und bietet zahlreiche ambulante Dienstleistungen an. Im Vordergrund der Arbeit steht das Leitbild: „Jeder Mensch ist einzigartig und unverwechselbar. Es ist normal, verschieden zu sein.“
Um noch besser auf die verschiedenen Bedürfnisse der Menschen mit Beeinträchtigungen eingehen zu können, brauchte die Lebenshilfe dringend ein neues Fahrzeug. Damit Hausbesuche getätigt und Ausflüge veranstaltet werden können. Denn das Leben ist vielfältig und so soll auch das Angebot für Menschen mit Beeinträchtigungen sein.
Geschäftsführer Dietz hat sich dafür Hilfe vom Institut für Stadtmarketing Lorenz (IfS) geholt. Das Leipziger Institut hat sich auf Social Sponsoring spezialisiert und greift mit seinen Produkten sozialen Einrichtungen wie der Lebenshilfe unter die Arme. Das Konzept ermöglicht es, den Einrichtungen die Produkte kostenfrei zur Verfügung zu stellen.
Marion Gundlach vom IfS erzählt, wie es zu dem Projekt kam: „Als Herr Dietz uns um Hilfe gebeten hat, sind wir gleich nach Mainz gefahren. Die Arbeit der Lebenshilfe liegt uns besonders am Herzen. Denn auch wir sind der Meinung, dass Vielfalt und Verschiedenheit unsere Gesellschaft erst ausmachen. Was uns dabei als Gemeinschaft verbindet, ist das gemeinsame soziale Handeln. Im Gespräch kam schnell heraus, dass es ein Citroën Berlingo sein soll. Ein geräumiger und wendiger Hochdachkombi.“
Danach hat die Arbeit des IfS-Teams erst so richtig begonnen. Dafür haben sie den Kombi von außen in viele kleine Werbeflächen aufgeteilt. Für jede dieser Flächen galt es nun, Unternehmen aus der Region zu finden. Sponsoren, die mit ihrem Logo die wichtige Aufgabe der Lebenshilfe unterstützen. Und es ist dem IfS gelungen! Schnell waren die Unternehmer genauso begeistert von dem Projekt wie das Leipziger Team.
Schon jetzt ist der Berlingo täglich im gesamten Kreis Mainz-Bingen im Einsatz und für die Fachkräfte der Lebenshilfe nicht mehr wegzudenken. Dietz und sein Team bedanken sich ausdrücklich bei all den Sponsoren und dem Institut für Stadtmarketing, die das Projekt mit viel Engagement realisiert haben. Um es mit den Worten der Lebenshilfe zu sagen: Zusammen wurde eine gemeinsame Zukunft gestaltet.

Beitrag teilen