Sonntag, Oktober 25, 2020

Frankfurt: Ohne Ihre Unterstützung haben wir gegen das Virus keine Chance!

In den vergangenen Tagen sind die Corona-Infektionszahlen in Frankfurt stark gestiegen. Was tut die Stadt, um die Pandemie in den Griff zu...

Neuste Meldung

Mainz: Unbekannter Täter beklaut Mann im Rollstuhl

Mainz-Neustadt (ots)Donnerstag, 22.10.2020, 22:46 UhrZu einer dreisten Tat kam es am gestrigen Donnerstagabend, gegen...

Duell der Hauptrundensieger: Löwen testen zuhause gegen Red Bull München

Am Freitag, den 30. Oktober empfangen die Löwen Frankfurt Red Bull München. Dauerkarten-Inhaber sehen das Spiel auf SpradeTV kostenfrei.

United Volleys wollen von Spiel zu Spiel wachsen

Die erste Auswärtsreise der United Volleys in der Saison 2020/21 ist gleich eine weite: Am morgigen Freitag geht es mit dem Bus...

Kickers am Samstag beim VfB Stuttgart ll

Am elften Spieltag der Regionalliga Südwest treten die Offenbacher Kickers am Samstag bei der U23 des VfB Stuttgart an. Der Anpfiff im...

Eintracht Frauen: „Brauchen einen neuen Hype”

Siegfried Dietrich, Generalbevollmächtigter der Eintracht Frankfurt Fußball AG und Vorsitzender des DFB-Ausschusses der Frauen-Bundesligen, im Interview zur Bewerbung der Frauen-WM 2027.

Beliebt

Duell der Hauptrundensieger: Löwen testen zuhause gegen Red Bull München

Am Freitag, den 30. Oktober empfangen die Löwen Frankfurt Red Bull München. Dauerkarten-Inhaber sehen das Spiel auf SpradeTV kostenfrei.

Frankfurt: Schwere räuberische Erpressung – Fahndungsaufruf

Frankfurt (ots)Am Samstag, 17. Oktober 2020, kam es gegen 12:30 Uhr am nördlichen Niddaufer zwischen dem Fußweg zur...

Main-Taunus: Aktuelle Meldungen von der Polizei vom 21.10.2020

Hofheim (ots)1. Mann mit Beinverletzung - Zeugen gesucht, Flörsheim am Main, Bahnhofstraße, Dienstag, 20.10.2020, gegen 20:15 Uhr

Main-Taunus: Wucher 2000 Euro für kurze Reparatur! Ladendieb löst Polizeieinsatz aus! Und mehr

Hofheim (ots)1. Aggressive Ladendiebe lösen Polizeieinsatz aus, Sulzbach (Taunus), Main-Taunus-Zentrum, Mittwoch, 21.10.2020, 16:45 UhrEine...

Kein Rückenwind bei Niederlage des SV Wehen Wiesbaden gegen Bochum

Trotz zahlreicher guter Möglichkeiten und einer ansprechenden Leistung musste sich der SV Wehen Wiesbaden am 21. Spieltag der 2. Bundesliga dem VfL Bochum mit 0:1 geschlagen geben. Vor 5.373 Zuschauern in der BRITA-Arena erzielte VfL-Stürmer Simon Zoller den einzigen Treffer des Tages (39. Minute).

Kapitän Sebastian Mrowca rückte nach seiner Gelbsperre für Moritz Kuhn auf die rechte Abwehrseite. Ansonsten starteten dieselben Akteure wie beim 2:2-Remis des SVWW in Hannover.

Die Gäste starteten mutig in die Partie und ließen den Ball von Beginn an kontrolliert in den eigenen Reihen zirkulieren. Stoßstürmer Silvere Ganvoula meldete sich in den ersten drei Minuten direkt zweimal zu Wort. Beide Abschlüsse des Kongolesen fanden aber nicht ihren Weg aufs Tor des SVWW-Tors (2./3.).

Ganvoulas zweite Möglichkeit weckte die Hausherren auf – und der SVWW kam jetzt selbst zu Chancen. Zunächst scheiterte Maximilian Dittgen aus 15 Metern an Gäste-Keeper Manuel Riemann, die nachfolgende Ecke rutschte Abwehrrecke Benedikt Röcker über den Scheitel, sodass er den Ball nicht richtig drücken konnte (5.).

Jetzt kontrollierten die Rot-Schwarzen das Spiel. Viele Ballgewinne sorgten für gefährliche Umschaltaktionen, die aber noch nichts Zählbares einbrachten. Dem 1:0 am nächsten war Dittgen. Der Flügelflitzer klaute VfL-Verteidiger Luca Gamboa nach acht Minuten den Ball, zog von der Strafraumgrenze ab, doch Riemann entschärfte den wuchtigen Schuss erneut zur Ecke.

Mit mehr Zug nach vorn erarbeite sich der SVWW nun Chance um Chance. Die bisher dickste Möglichkeit für die Hausherren hatte nach einer guten Viertelstunde allerdings ein Bochumer. Linksverteidiger Danilo Soares klärte nach einem tollen Pass von Paterson Chato auf Dittgen dessen Hereingabe mit dem langen Bein und brachte seinen eigenen Keeper damit in höchste Bedrängnis. Manuel Schäffler köpfte den nachfolgenden Eckball schließlich knapp am Bochumer Tor vorbei (18.).

Wiederum nur eine Minute später hatte Daniel-Kofi Kyereh die verdiente Führung auf dem Fuß. Allerdings geriet der flinke Offensivmann nach Tobias Schwedes Vorlage zu sehr in Rücklage und verzog (19.).

In einem munteren Spiel hatten aber auch die Gäste von der Castroper Straße ihre Möglichkeiten. Am auffälligsten blieb bei den Blau-Weißen Ganvoula, dessen dritter Abschluss der Partie zur Ecke abgefälscht wurde (22.). Fünf Minuten später machte es der Bochumer besser und bugsierte den Ball an SVWW-Schlussmann Lindner vorbei. Allerdings hatte der Stürmer die Rechnung ohne Röcker gemacht, der den Ball für seinen Keeper auf der Linie klärte – die bisher größte Möglichkeit der Gäste (27.).

Bochum wurde jetzt zwingender in seinen Angriffsaktionen. Etwas über eine halbe Stunde war gespielt, als Ganvoula Lindner zur nächsten Parade zwang (33.). Die Gäste taten nun deutlich mehr für das Spiel und verdienten sich dadurch den Führungstreffer in der 39. Minute. Wieder war es Bochums Nummer 35, der im SVWW-Strafraum in Szene gesetzt wurde. Seinen Abschluss konnte Lindner noch parieren, Simon Zoller stand jedoch zum Abstauben bereit und schob zum 0:1 aus SVWW-Sicht ein.

Jetzt war Reaktion zeigen angesagt – und genau das taten die Rot-Schwarzen. Chato setzte eine Eckballflanke per Kopf an die Latte, Aigners Nachschuss fand nur das Außennetz (41.).

So blieb es beim 0:1 Zur Pause, aus der Törles Knöll für Aigner aufs Spielfeld zurückkam. Der SVWW suchte sein Heil sofort in der Offensive. Den ersten Warnschuss für Blau-Weiß gab SVWW-Kapitän Mrowca kurz nach dem Seitenwechsel ab, verfehlte sein Ziel aber deutlich (49.).

Die Rot-Schwarzen wirkten wacher als die Gäste und kamen in Person des eingewechselten Knöll zur ersten hochkarätigen Chance des zweiten Durchgangs. Nach Dittgens Ablage wurde Knölls Versuch im letzten Moment geblockt (55.).

Bochum, komplett eingeschnürt in der eigenen Hälfte, konnte kaum noch für Entlastung sorgen und so drängte die Elf von Trainer Rehm in dieser Phase des Spiels vehement auf den Ausgleichstreffer. Dittgen, der über links enorm Dampf machte, bediente Schäffler im Zentrum, doch auch der Torjäger scheiterte aus kurzer Distanz (60.).

Es schien, als hätte der Fußballgott heute kein Einsehen mit dem SVWW. Ein Remis wäre längst verdient gewesen, doch es sollte nicht sein. Entweder hatte die VfL-Defensive im letzten Moment ein Bein dazwischen oder der richtige Zeitpunkt zum Torschuss wurde verpasst. So blieb zunächst Knöll und kurz darauf Kyereh der Treffer vergönnt (72./75.). Bochum war dagegen fast ausschließlich mit Defensivaufgaben beschäftigt.

Coach Rehm brachte mit Phillip Tietz den letzten nominellen Angreifer des SVWW-Aufgebots für die Schlussoffensive gegen den Bochumer Abwehrriegel – der Ausgleich sollte nun mit aller Macht erzwungen werden (78.). Wirklich gefährlich wurden die Rot-Schwarzen vorerst aber nicht mehr. Schäffler verfehlte das Bochumer Tor per Kopf und so bekamen die Gäste durch Ganvoula und Anthony Losilla sogar die Möglichkeit, den Sack zuzumachen. Beide setzten ihre Abschlüsse aber über das Tor (85./88.). Die Rot-Schwarzen kämpften bis zum Ende, eine Torgelegenheit sprang bis zum Schlusspfiff allerdings nicht mehr heraus und so entführte der VfL die Punkte aus der BRITA-Arena.

SVWW: Lindner – Mrowca, Mockenhaupt, Dams, Röcker (Tietz, 78), Schwede –Chato –  Aigner (Knöll, 46), Kyereh, Dittgen – Schäffler.

Quelle: SV Wehen Wiesbaden

Neu

Wie sicher ist ein transparenter Mund-Nasen-Schutz?

Baierbrunn (ots)Mimik ist sehr wichtig für die zwischenmenschliche Kommunikation: sich in andere hineinversetzen, die Gefühle des anderen empfinden...

60 Jahre Antibabypille: Aktionsbündnis fordert bessere Aufklärung über Thromboserisiko

Berlin (ots)Junge Frauen in Deutschland wissen zu wenig über Risiken und Nebenwirkungen vor der Pilleneinnahme. Sprechende Medizin ist...

VCW schlägt Aachen im Tie-Break mit 3:2

Der VC Wiesbaden hat sein erstes Heimspiel in der Saison 2020/2021 mit 3:2 (25:23; 25:27; 24:26; 25:23; 15:10) gegen die Ladies in...

Ergebnis: Nichts zu holen bei den Bayern – Eintracht verliert 5:0

Bei den starken Bayern mit dem noch stärkeren Lewandowski gab es an diesem Spieltag Nichts für die Frankfurter Eintracht zu holen.
Frankfurt am Main
Leichter Regen
12.1 ° C
13.3 °
10 °
47 %
5.7kmh
0 %
Sa
16 °
So
8 °
Mo
8 °
Di
9 °
Mi
12 °