#17 Nico Dreimüller bester Werfer der Skywheelers 22P_1

ING Skywheelers gewinnen bei den BG Baskets Hamburg

„Wenn das Vorankommen schwer wird, kommen nur die Starken in die Gänge!“. Dieses Zitat ist vielleicht noch ein wenig zu früh gewählt, in dieser noch jungen Saison, doch ist jeder Punkt, den die Rollis aus der Mainmetropole einfahren, ein wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt. Fokussiert, Konzentriert und auf Augenhöhe mit den BG Baskets Hamburg starteten die ING Skywheelers ihre Mission. Zwei 6:0 Läufe der Mainrollis (3-5 und 6-8 Min.) machten in der frühen Phase des Spiels klar, auf was sich die BG Baskets heute einzustellen hatten. Die Weichen waren früh gestellt und somit gingen die Skywheelers mit einer kleinen, aber „komfortablen“ 18:13 Führung in die erste Viertelpause. Mit dem alternierenden Ballbesitz, war es Nico Dreimüller (22P/4), der mit einem erfolgreichen Dreipunktwurf für die ING Rollis das zweite Viertel eröffnete. Dies war der richtige Dämpfer für die Hamburger, doch ein Halali für die ING Skywheelers.  Dem nicht genug, schossen die Mainrollis mit einem 11:0 Lauf in den letzten zweieinhalb Minuten des zweiten Viertels, den BG Baskets regelrecht die Lichter aus. Den Schlusspunkt in diesem Spielabschnitt markierte wiederum Nico Dreimüller mit einem weiten Dreipunkschuss. Resultat dieser starken Teamleistung war eine 11 Punkteführung nach zwanzig gespielten Minuten zum 26:37 für Frankfurts Rollstuhlbasketballer. Hervorzuheben ist an dieser Stelle noch, dass wenn die BG Baskets Nico Dreimüller enger Verteidigten, war es Sven Diedrich (20P) der sich die ihm bietenden Freiräume nutzte und unter dem Korb für viel Gefahr und noch mehr Punkte für die ING Skywheelers sorgte. In der  zweiten Halbzeit entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit den BG Baskets Hamburg. Somit konnten die ING Rollis das dritte Viertel „nur“ hauch dünn mit einem Punkt (14:15) zum Spielstand von 41:53 gewinnen. In den letzten 10 Spielminuten mobilisierten beide Mannschaften noch einmal all ihre Energiereserven und kämpften mit offenen Visier. Die Skywheelers kontrollierten, in Führung liegend, das Spiel bis zur Schlusssirene und den Baskets Hamburg gelang es nicht, den Spielstand signifikant zu verkürzen. Ein kurzes Aufbäumen der Hamburger (35-36 Minute) zum 55:63, erstickte wiederum Nico Dreimüller mit einem erfolgreichen Dreipunktewurf zum 55:68 für die ING Rollis. Sprichwörtlich in der letzten Sekunde des Spiels wurde Dreimüller bei einem weiteren Dreier Versuch gefoult. Der Schuss missglückte, doch durfte Frankfurts  Nummer 17 für drei Freiwürfe an die Linie und versenkte zwei seiner drei Würfe zum Endstand von 74:62 für die ING Skywheelers. Bemerkenswert ist die tolle Mannschaftsvorstellung auch in Hinsicht auf die Punkteverteilung und der Effizienz eines jeden Spielers, der ins Spielgeschehen eingegriffen hatte. Gleich vier Spieler seitens der ING Rollis konnten sich zweistellig in die Schützenliste eintragen. Neben den beiden genannten Nico Dreimüller und Sven Diedrich, steuerten Katharina Lang und Chris Spitz ebenfalls je 12 Punkte zum Auswärtserfolg der ING Skywheelers Frankfurt bei. Nun heißt es für die Mannschaft erst einmal die „süßen Früchte“ des Erfolges für einen kleinen Moment zu genießen, ehe sie sich in der kommenden Woche auf die nächste schwere Begegnung gegen die RSB Thurinigia Bulls am Samstag den 22.10.2022 um 18:00 Uhr im Skywheelers Dome vorbereiten Für die ING Skywheelers punkteten: Fabian Gail 2P; Lisa Nothelfer; Chris Spitz 12P; Sven Diedrich 20P; Katharina Lang 12P; Nico Dreimüller 22P/4; Marian Kind 4P; Josie DeHart 2P, Florian Miller

Quelle und Foto: Pressemeldung ING Skywheelers Frankfurt

Beitrag teilen

Scroll to Top