Blaulicht mit Logo

HTK: Einbrecher lassen Schmuck mitgehen! Streit an Supermarktkasse eskaliert! Und mehr…

Beitrag teilen

Bad Homburg v.d. Höhe (ots)

1. Einbrecher lassen Schmuck mitgehen, Usingen, Wilhelm-Martin-Dienstbach-Straße, 16.01.2023, 17.00 Uhr bis 17.45 Uhr

In Usingen wurde am späten Montagnachmittag in ein Wohnhaus eingebrochen. Zwischen 17.00 Uhr und 17.45 Uhr hebelten Unbekannte in der Wilhelm-Martin-Dienstbach-Straße an einem Mehrfamilienhaus ein Fenster auf, um in die Erdgeschosswohnung einzusteigen. Diese durchsuchten die Täter nach Wertgegenständen, wobei unter anderem diverse Schmuckstücke gefunden und gestohlen wurden. Die Bad Homburger Kriminalpolizei ermittelt und bittet Personen, die möglicherweise verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Rufnummer (06172) 120 – 0 zu melden.

2. Container auf Firmengelände aufgebrochen, Grävenwiesbach, Thüringer Straße, 15.01.2023, 14.30 Uhr bis 16.01.2023, 06.00 Uhr

Von Sonntag auf Montag waren auf einem Firmengelände in Grävenwiesbach Diebe am Werk. Zwischen Sonntagnachmittag und Montagmorgen betraten Unbekannte das Gelände eines in der Thüringer Straße ansässigen Unternehmens, um dort mehrere Schiffscontainer gewaltsam zu öffnen. Dabei verursachten sie einen Schaden von mehreren Tausend Euro. Gestohlen wurde unter anderem hochwertiges technisches Gerät. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Bad Homburg unter (06172) 120 – 0 entgegen.

3. Streit an Supermarktkasse eskaliert, Friedrichsdorf, Wilhelmstraße, 16.01.2023, 11.20 Uhr

Am Montagmittag kam es in einem Friedrichsdorfer Supermarkt zu einem Streit zwischen Kunden, der schließlich in eine gefährliche Körperverletzung mündete. Gegen 11.20 Uhr gerieten zwei 31 und 57 Jahre alte Männer im Kassenbereich eines im Taunus Carré befindlichen Einkaufsmarktes in eine Auseinandersetzung, als der zu diesem Zeitpunkt stark alkoholisierte 31-Jährige sich zum Unmut des in der Kassenschlange anstehenden 57-Jährigen vordrängelte. Im Rahmen des folgenden Streits zerschlug der 31 Jahre alte Friedrichsdorfer eine Glasflasche auf dem Kopf des in Frankfurt wohnhaften 57-Jährigen. Neben dem Frankfurter wurde auch dessen 42 Jahre alte Begleiterin, die von Glasscherben getroffen wurde, leicht verletzt. Der 31-Jährige wurde noch im Markt festgenommen und zur Polizeidienststelle gebracht, wo unter anderem eine ärztliche Blutentnahme erfolgte und eine entsprechende Strafanzeige gefertigt wurde.

4. Opel aufgebrochen, Oberursel, Platz der Deutschen Einheit, 16.01.2023, 17.55 Uhr bis 18.01 Uhr

In Oberursel wurde am späten Montagnachmittag ein geparkter Pkw aufgebrochen. Eine Opel-Fahrerin hatte ihren blauen Kleinwagen gegen 17.55 Uhr im Bereich des Bahnhofs abgestellt. Als sie weniger Minuten später zurückkam, war eine Seitenscheibe des Fahrzeugs eingeschlagen. Zudem fehlte ein auf der Rücksitzbank abgelegter Rucksack samt Inhalt. Der Schaden beläuft sich auf mehrere Hundert Euro. Mögliche Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich mit der Bad Homburger Kriminalpolizei unter (06172) 120 – 0 in Verbindung zu setzen.

5. Sachbeschädigung auf Parkplatz, Wehrheim, Schulstraße, 13.01.2023, 14.00 Uhr bis 16.01.2023, 08.00 Uhr

Im Verlauf des Wochenendes wurde in Wehrheim ein Pkw zum Ziel von Vandalismus. Ein weißer VW Up eines Pflegedienstes war zwischen Freitagnachmittag und Montagmorgen auf dem Parkplatz “Am Bürgerhaus” geparkt, als jemand die Heckscheibe des Kleinwagens einschlug. Der angerichtete Schaden beläuft sich auf mehrere Hundert Euro. Hinweise nimmt die Ermittlungsgruppe der Polizeistation Usingen unter (06081) 9208 – 0 entgegen.

6. Alkoholisiert gegen Verkehrsschild gefahren und geflüchtet, Bad Homburg v. d. Höhe, Saalburgstraße / Götzenmühlweg, 16.01.2023, 21.10 Uhr

In Bad Homburg versuchte am Montagabend ein Autofahrer erfolglos, sich nach einem Verkehrsunfall den Konsequenzen zu entziehen. Gegen 21.10 Uhr wurde der Polizei gemeldet, dass soeben ein Ford beim Abbiegen vom Götzenmühlweg in die Saalburgstraße von der Fahrbahn abgekommen und gegen ein Verkehrsschild gefahren war. Die Person am Steuer des Kleinwagens hatte ihre Fahrt anschließend verbotenerweise fortgesetzt. Dank der Zeugenmeldung konnte der Pkw im Rahmen der Fahndung ausfindig gemacht und einer Kontrolle unterzogen werden. Es stellte sich heraus, dass der Fahrer – ein 60-jähriger Bad Homburger – augenscheinlich unter dem Einfluss von Alkohol stand. Ein Atemalkoholtest erhärtete den Verdacht und zeigte einen Wert von über 2,4 Promille, sodass zum Vorwurf des unerlaubten Entfernens vom Unfallort auch die Trunkenheit im Verkehr hinzukommt. Der Mann wurde zur Polizeidienststelle gebracht, wo unter anderem eine ärztliche Blutentnahme erfolgte. Der durch den Unfall entstandene Schaden wird auf etwa 2.500 Euro geschätzt.

Original-Content von: PD Hochtaunus – Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell