pm_hsg-hanau_vorbericht_tvkirchzell

HSG Hanau zu Gast beim TV Kirchzell

Mit drei Siegen in Serie und dem 2. Tabellenplatz in der 3. Liga Süd-West im Gepäck reist die HSG Hanau am Freitagabend zum TV Kirchzell. Wenn um 20:30 Uhr in der Dreifachsporthalle Miltenberg der Anpfiff ertönt, dann will die junge HSG-Sieben von Trainer Hannes Geist den Weg ihrer Entwicklung weiter fortsetzen. Ritter, Bergold & Co. sind allerdings gewarnt: Nach einer enttäuschenden Niederlage bei der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen II ist der TVK vor heimischem Publikum auf Wiedergutmachung aus.

„Ich erwarte ein extrem schwieriges Auswärtsspiel, gegen einen Gegner, der über 60 Minuten Vollgas geben wird und in der Regel bis zur letzten Sekunde dagegenhält“, bemerkt Geist mit Blick auf die Partie. „Das wird natürlich sowohl mental als auch handballerisch eine Herausforderung und eine hohe Hürde für uns.“

Als Max Bergold und Cedric Schiefer am vergangenen Samstagabend die späte Zwei-Tore-Führung gegen den DJK Waldbüttelbrunn herauswarfen, war die Erleichterung über den späten Heimsieg dem jungen HSG-Team anzumerken. Es war vor allem ein Sieg des Willens, welcher die Mannschaft mit zwei Zählern wieder auf Rang 2 in der Tabelle vorrücken ließ. Am Freitagabend wollen die Grimmstädter einmal mehr in dieser Saison diese kämpferische Einstellung und maximalen Willen auf die Platte bringen.

Der Gegner des anstehenden Spieltages ist mit dem TV Kirchzell kein einfacher, obgleich sich dieser mit 6:8 Punkten momentan im Mittelfeld der Tabelle wiederfindet. „Kirchzell stellt nach Gummersbach II den zweitbesten Angriff der Liga, das zeigt schon, welche spielerische Stärke sie besitzen“, so Geist weiter. „Zu Beginn der Saison hatten sie allerdings nicht so das Spielglück auf ihrer Seite.“ Zudem setzte es für das Team von TVK-Trainer Andreas Kunz am vergangenen Samstag eine überraschende 30:36-Niederlage bei der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen II, welche sich bis dahin erst zwei Punkte erkämpft hatte.

Trotz der bisher wechselhaften Leistungen des TVK erwartet Geist eine sehr ausgeglichene Mannschaft mit einer zweikampfstarken 6:0-Deckung, vor deren schnellen Umschaltspiel sich jeder Gegner in Acht nehmen muss. Mit Tim Häufglöckner verfügt der TVK nicht nur über einen sicheren Siebenmeterschützen, sondern auch über einen Spielertypen, der immer wieder das Eins-gegen-eins und das Anspiel an den Kreis sucht. Aber auch der wurfgewaltige Rückraum um Joshua Osifo und Michael Meyer-Ricks könnte der HSG Probleme bereiten. Zudem kehrte der zweitligaerfahrene Allrounder Tom Spieß am letzten Samstag nach längerer Verletzungspause zurück.

„Für uns gilt es, dass wir uns im Angriff viel bewegen und so erfolgreich Situationen für uns kreieren können“, sagt Geist. „Danach heißt es dann sofort in den Rückzug, um dem TVK das Tempospiel zu nehmen und sie ins Sechs-gegen-sechs zu zwingen. Dort wollen wir viel Fleiß und Beweglichkeit in unserer 6:0 zeigen und uns so selber in Ballgewinnsituationen bringen.“ Seine Mannschaft sei gut vorbereitet und werde alles in die Waagschale werfen. „Wir freuen uns auf ein tolles Spiel und hoffentlich auf viel Unterstützung“, so Geist abschließend.

Quelle und Foto: Pressemeldung HSG Hanau

Beitrag teilen

Scroll to Top