27 November 2021

Neuste Meldung

Mainz: Mit gefälschtem Impfausweis unterwegs und in einer Apotheke aufgefallen

Rheinhessen (ots) Ein 50-jähriger Mann und eine 60-jährige Frau aus Rheinhessen müssen sich wegen Fälschung eines Impfausweises verantworten. Der...

MTK: SUV entwendet! Unbekannter spricht Kinder an! Und mehr…

Hofheim (ots) 1. SUV auf unbekannte Art und Weise entwendet Eschborn, Krifteler Weg 23.11.2021, 22:30 Uhr - 24.11.2021,...

HTK: Aktuelle Meldungen der Polizei vom 24.11.2021

Bad Homburg v.d. Höhe (ots) 1.Einbruch in Kellerraum, Bad Homburg, Ober-Eschbach, Am römischen Hof, Montag, 22.11.2021, 20:00 Uhr...

Mainz: Absage der Adventskonzerte des Landespolizeiorchesters Rheinland-Pfalz

Mainz/Worms (ots) Polizeipräsident Reiner Hamm und die Polizeiseelsorge haben sich aufgrund der aktuellen Entwicklungen der pandemischen Lage dazu entschlossen,...

RTK: Betrüger erbeuten Bargeld nach Schockanruf! Und mehr…

Bad Schwalbach (ots) 1. Einbruch in Gaststätte, Waldems, Schwalbacher Straße, Dienstag, 23.11.2021, 03:45 Uhr bis 10:00 Uhr

Beliebt

WI: Mehrere Einbrüche gemeldet! A66 Motorradfahrer fährt gegen Baustelleneinrichtung

Wiesbaden (ots) 1.Einbruch in Erdgeschosswohnung, Wiesbaden, Hauberrisserstraße, Mittwoch, 24.11.2021, 16:00 Uhr - 19:50 Uhr Gestern...

MTK: Fahrer flieht nach Unfall und kann letztlich festgenommen werden! Und mehr…

Hofheim (ots) 1. Diebstahl von Werkzeug aus Rohbau, Liederbach am Taunus-Oberliederbach, Am Wehr, Freitag, 19.11.2021, 16:45 Uhr bis...

Rhine River Rhinos untermauern Tabellenplatz 3

Die Rhine River Rhinos gewinnen das letzte Spiel der Hinrunde gegen die RBC Köln 99ers mit 65:49 (15:10 | 11:20 | 21:5...

RTK: Diebstähle aus Kraftfahrzeugen! Fahrerin bei Unfall leicht verletzt!

Bad Schwalbach (ots) 1. Diebstähle aus Kraftfahrzeugen, Polizeidirektion Rheingau-Taunus, November, 2021 In den vergangenen Wochen...

Hohe Kaufpreise gefährden Absicherung im Alter

„Dass Immobilien im Allgemeinen nicht günstiger werden, ist den meisten Menschen bekannt. Doch so ein drastischer Preisanstieg, wie er in den Großstädten Deutschlands Jahr um Jahr passiert, ist für Anwohner, Kaufinteressenten und vor allem für die heutige junge und künftige ältere Generation äußerst bedenklich!“, äußert sich CEO und Gründer von HAUSGOLD Sebastian Wagner zu der neuesten Analyse aus dem Immobilienpreisreport HAUSGOLD. Dieser zeigte kürzlich auf, dass die Kaufpreise für Häuser schon im ersten Quartal des aktuellen Jahres in fast allen Bundesländern erheblich gestiegen sind – Tendenz weiter steigend.

Die Absicherung im Alter wird immer schwieriger

Für viele Menschen bedeutet der Kauf eines Eigenheims nicht nur die Verwirklichung eines Traumes, sondern vor allem auch eine Absicherung fürs Alter. Die Hoffnung, das Haus bis zum Rentenalter abbezahlt zu haben, um später ein Zuhause ohne hohen Kostenaufwand zu besitzen, ist bei vielen Menschen groß. „Ist der Kauf einer Immobilie durch zu hohe Preise jedoch nicht mehr möglich, sehe ich diese Absicherung im Alter in Gefahr.“, sagt Sebastian Wagner. „Menschen im Ruhestand müssten dann eine hohe Miete oder eine verlängerte Kreditlaufzeit in Kauf nehmen. Die vielgenannte Altersarmut könnte ohne Anlagealternativen spätestens dann zur Realität werden“, erklärt Wagner weiter. Besonders betroffen seien Menschen in Großstädten und Umgebung, da dort die Immobilienpreise rasanter und ernstlicher stiegen.

Aber nicht nur Käufer, sondern auch Mieter seien von hohen Kaufpreisen betroffen. Wechselt beispielsweise ein Mehrfamilienhaus für einen hohen Kaufpreis seinen Besitzer, werden die Mieten angehoben, um die Mehrkosten des Käufers decken zu können. Beispiel Berlin: Immobilienpreisentwicklung

Ein Beispiel einer Großstadt, die durch immer steigende Immobilienpreise künftige Altersarmut begünstigt, ist Berlin. Die Hauptstadt ist so beliebt wie nie zuvor und die Nachfrage nach Kaufimmobilien ist ebenso groß. Neben Studenten und Großstadtliebhaber zieht die hippe Hauptstadt auch Familien an, die Berlin zu ihrem Zuhause machen wollen. Sie alle sind auf der Suche nach bezahlbarem Wohnraum. Doch der ist in Berlin immer schwieriger zu finden. Der neue Immobilienpreisreport des Immobilienunternehmens HAUSGOLD zeigt: Häuser in Berlin werden immer teurer.

Noch im Jahr 2017 zahlte man für ein Haus in Berlin durchschnittlich 654.702 Euro. Schon ein Jahr später, im Jahr 2018, stieg der durchschnittliche Preis für ein Haus in Berlin auf 790.348 Euro. Das ist ein Preisanstieg von 20, 72 %.

Im ersten Quartal dieses Jahrs sind die Hauspreise erneut erheblich gestiegen. Der Preis, der im ersten Quartal 2019 für ein Haus in Berlin bezahlt wurde, betrug im Schnitt 914.028 Euro. Das ist ein Preisanstieg von 15,65 % zum Vorjahr.

Prognose: Häuser in Berlin bald unbezahlbar

Steigen die Preise weiterhin so rasant an, wird Wohnraum in Berlin bald unbezahlbar. Nimmt man einen jährlichen Preisanstieg von 15 % als Referenzwert, wird ein Haus in Berlin im nächsten Jahr im Schnitt ca. 1.051.132 Euro kosten. Geht die Preisspirale so weiter, wird im Jahr 2025 ein Haus in Berlin vermutlich im Schnitt ca. 2.114.202 Euro kosten.

Original-Content von: HAUSGOLD

Neu

Leichte Schneefälle für Frankfurt angekündigt

Offiziell läuft Wintersaison für die FES Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH bereits seit dem 1. November. Bis auf einige Sicherheitskontrollfahrten war der...

Frankfurt: Brutaler Raub auf einen 17-Jährigen

Frankfurt (ots) Gestern Abend (25. November 2021) begingen zwei jugendliche Täter einen Raub auf einen 17-Jährigen, bei dem sie...

RTK: Stark alkoholisiert von der Fahrbahn abgekommen! Und mehr…

Bad Schwalbach (ots) 1. Stark alkoholisiert von der Fahrbahn abgekommen, Bundesstraße 275, Idstein-Eschenhahn, Freitag, 26.11.2021, 03:30 Uhr

WI: 9-Jähriges Mädchen unsittlich berührt! Falsche Wasserwerker erbeuten Schmuck und Bargeld!

Wiesbaden (ots) 1. 9-Jährige unsittlich berührt, Wiesbaden, Linienbus Montag, 22.11.2021, circa 17:00 Uhr Am 24.11....
Girl in a jacket Entdecken Sie unsere Angebote der Woche! zum Globus Hattersheim