Home Taunus Hochheim: Fahrzeug beschädigt mit Unfallflucht und weitere aktuelle Meldungen für den Main Taunus

Hochheim: Fahrzeug beschädigt mit Unfallflucht und weitere aktuelle Meldungen für den Main Taunus

von News Stadt

1. Verkehrssünder im Visier, Bad Soden am Taunus, Königsteiner Straße, Tegut-Kreisel, Montag, 20.01.2020, 11:45 Uhr bis 13:30 Uhr

Die Eschborner Polizei hat am Montagmittag Verkehrssünder ins Visier genommen, die zwischen 11:45 Uhr und 13:30 Uhr im Bereich des Bad Sodener “Tegut-Kreisels” unterwegs waren. Während der knapp zweistündigen Kontrollzeit mussten die Beamten mehr als 40 Gurtverstöße verwarnen, wobei leider auch Kinder nicht immer angeschnallt waren. Dazu kamen eine Handvoll Handyverstöße. Ein 54-jähriger Autofahrer war dermaßen von seinem Handy abgelenkt, dass ein Polizist, der den Verkehr selektierte, einen Zusammenstoß nur durch einen Sprung zur Seite abwenden konnte. Das Beispiel verdeutlicht, dass Fahrzeugführer mit der Nutzung eines Mobiltelefons sich selbst und auch andere Verkehrsteilnehmer einer erhöhten Gefahr aussetzten. Der Verkehr wird vermindert wahrgenommen und die Reaktionszeit bei einer Gefahrenbremsung erhöht sich um ein Vielfaches. Überlegen Sie, ob Sie zum Beispiel durch das Tippen einer Nachricht, die Gefahr eines Verkehrsunfalles mit vielleicht weitreichenden Folgen in Kauf nehmen wollen.

Neben einem Fahrzeug, welches bereits vor über einem Jahr dem TÜV hätte vorgestellt werden sollen, fiel auch ein 29-jähriger Renault-Fahrer aus Schlangenbad auf, der einem Drogenschnelltest zufolge unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln stand. Er musste zwecks Blutentnahme zur Eschborner Wache verbracht werden.

2. Achtung vor Betrügern am Telefon, Main-Taunus-Kreis, bis Dienstag, 21.01.2020

Die Spielarten, mit denen Betrüger und Diebe an die Barschaft und die Wertsachen ihrer Opfer gelangen wollen, sind vielfältig. Die bekanntesten Tricks, die in letzter Zeit immer wieder zur Anwendung kommen, sind das Auftreten falscher Polizeibeamter oder der sogenannte “Enkeltrick”. So kam es in den vergangenen Tagen allein im Bereich der Polizeidirektion Main-Taunus zu mehreren Dutzend Anrufen, in denen Betrüger versuchten, mit diesen beiden Maschen an das Bargeld und die Wertgegenstände von überwiegend älteren Menschen zu gelangen. Unter dem vermittelten Eindruck einer konkreten Gefährdung, etwa einem bevorstehenden Einbruch oder einem Raubüberfall, versuchte man, die Angerufenen dahingehend zu manipulieren, dass sie ihr Bargeld und Ersparnisse abheben und anschließend zur Eigentumssicherung an die angeblich echten Polizisten übergeben. Beim “Enkeltrick” geben sich die Täter als Verwandte, ehemalige Arbeitskollegen oder Schulfreunde aus und erreichen durch geschickte Gesprächsführung, dass die Geschädigten ihnen Glauben schenken. Auf dem neuen Vertrauen aufbauend werden dann Märchen von anstehenden Immobilienkäufen oder Schadensereignissen aufgetischt, weshalb man nun dringend auf Geld der “Angehörigen” angewiesen wäre. Bis dato geht die Polizei davon aus, dass es in den zurückliegenden Tagen zu keinen vollendeten Taten kam und die potentiellen Geschädigten die Absichten durchschauten, die Gespräche beendeten und die Polizei verständigten.

Sollten Sie jemals in die gleiche Situation kommen, beenden Sie die Telefonate sofort und rufen Sie die Polizei. Bleiben sie stets misstrauisch, wenn sie von Fremden angerufen werden oder wenn Verwandte dringend Geld benötigen, dieses aber nicht selber abholen können. Oftmals stecken Kriminelle dahinter!

3. An Zigarettenautomat gehebelt, Eppstein, Bremthal, Am Quarzitbruch, festgestellt am Montag, 20.01.2020

Allem Anschein nach auf den Inhalt eines Zigarettenautomaten hatten es unbekannte Täter in den vergangenen im Eppsteiner Stadtteil Bremthal abgesehen. Der oder die Unbekannten hebelten an dem “Am Quarzitbruch” aufgestellten Automaten und verursachten einen Sachschaden in Höhe von wenigen Hundert Euro. Derzeit ist noch unklar, ob die Diebe Bargeld aus dem Automaten entwenden konnten.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Kelkheim unter der Telefonnummer 06195 / 6749 – 0 entgegen.

4. Fensterscheibe mit Flasche eingeworfen, Schwalbach am Taunus, Ober der Röth, Sonntag, 19.01.2020, 16:00 Uhr bis Montag, 20.01.2020, 07:00 Uhr

Bislang unbekannte Vandalen haben im Tatzeitraum zwischen Sonntagnachmittag und Montagmorgen mit einer Glasflasche die Fensterscheibe eines Schwalbacher Schulgebäudes eingeworfen. Anscheinend hielten sich die Täter im Bereich der Straße “Ober der Röth” auf und nutzten dann eine Alkoholflasche als Wurfgeschoss, mit der sie ein Fenster der Albert-Einstein-Schule beschädigten. Durch die Tat entstand ein Sachschaden in Höhe von knapp 1.000 Euro.

Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06196 / 9695 – 0 bei der Eschborner Polizei zu melden.

5. Radfahrer kollidiert mit Fußgängerin, Eschborn, Niederhöchstadt, Georg-Büchner-Straße, Montag, 20.01.2020, 15:35 Uhr

Bei dem Zusammenstoß zwischen einem 73-jährigen Radfahrer und einer Fußgängerin am Montagnachmittag in Eschborn ist die 76-jährige Fußgängerin aus Kronberg verletzt worden. Den Angaben der zwei Unfallbeteiligten zufolge waren die beiden um 15:35 Uhr auf einem Feldweg aus Richtung Kronberg kommend unterwegs, der letztlich in die Georg-Büchner-Straße in Niederhöchstadt mündet. Aus bislang nicht bekannten Gründen kollidierte der 73-järhige E-Bike-Fahrer aus Eschborn mit der 76-Jährigen, wobei die Dame stürzte und sich verletzte. Nach einer medizinischen Untersuchung an der Unfallstelle, wurde sie in einem Krankenhaus weiterbehandelt.

6. Toyota Yaris bei Unfallflucht beschädigt, Sulzbach (Taunus), Otto-Volger-Straße, Montag, 20.01.2020, 05:55 Uhr bis 14:30 Uhr

In Sulzbach ist im Verlauf des gestrigen Montages ein Toyota Yaris bei einer Verkehrsunfallflucht erheblich beschädigt worden. Das graue Fahrzeug parkte den Angaben des Geschädigten zufolge zwischen 05:55 Uhr und 14:30 Uhr in der Otto-Volger-Straße auf Höhe der Hausnummer 1-3, als ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer mit dem Wagen zusammenstieß. Gleichwohl an dem Toyota ein Schaden in Höhe von circa 3.000 Euro an der Fahrertür entstand, entfernte sich der/die Unfallverursacher/in unerlaubt von der Unfallstelle, ohne Interesse an einer Schadensregulierung zu zeigen.

Jetzt ermittelt der Regionale Verkehrsdienst der Polizeidirektion Main-Taunus in Hattersheim und erbittet Hinweise zu dem Vorfall unter der Telefonnummer 06190 / 9360 – 45.

7. Fahrzeug beschädigt und weitergefahren, Hochheim am Main, Kauthstraße, Sonntag, 19.01.2020, 17:00 Uhr bis Montag, 20.01.2020, 08:00 Uhr

Einen Schaden in Höhe von etwa 2.500 Euro an einem Pkw hat ein(e) bislang unbekannte(r) Autofahrer(in) zwischen Sonntagabend, 17:00 Uhr und Montagmorgen, 08:00 Uhr in Hochheim verursacht. Derzeitigen Erkenntnissen zufolge stand der später beschädigte, rote Toyota Avensis in der Nacht zum Sonntag am Fahrbahnrand der Kauthstraße auf Höhe der Hausnummer 42 und wurde beim Vorbeifahren beschädigt. Der Halter musste am Montagmorgen einen beträchtlichen Schaden an der Fahrerseite feststellen. Zudem fand sie Fahrzeugteile auf der Fahrbahn, die zu dem Fahrzeug des/der Unfallverursachers/in gehören dürften.

Der Regionale Verkehrsdienst führt die weiteren Ermittlungen wegen Verkehrsunfallflucht und nimmt Hinweise zu dem Unfall unter der Telefonnummer 06190 / 9360 – 45 entgegen.

ots

Werbung