012-IMG_9383

Highlight Wochenende in Assenheim

Patriots wollen am Sonntag 18:00 Uhr gegen Deutschen Meister nachlegen. Crefelder SC kommt als Tabellenführer in die Wetterau. U16-Länderpokal startet am Samstagmorgen in der Inlinehalle Patriots in Assenheim. Bayern, Berlin/Brandenburg und NRW die Gegner der U16-Hessenauswahl am Wochenende in Niddatal.

Für die Rhein-Main Patriots steht am Sonntag das nächste Heimspiel in der 1.Bundesliga auf dem Plan. Zu Hause empfangen die Niddataler keinen geringeren als den amtierenden Deutschen Meister und aktuellen Tabellenführer die Crefelder SC Skating Bears. Nach der deutlichen 3:13 Niederlage im Hinspiel vor einigen Wochen, will man sich in diesem Spiel merklich anders präsentieren. Und das aus vielen Gründen. War man im Hinspiel aufgrund von Verletzungen und Erkrankungen noch sehr stark betroffen, sieht die Situation diesmal deutlich besser aus. Des Weiteren gehen die Patriots nach dem Erfolg letzte Woche gegen Düsseldorf Selbstbewusster in die Partie. Auch der Heimvorteil kann eine Rolle spielen. „Wir haben in den letzten drei Wochen wirklich gut trainieren können, aus diesem und den angesprochenen Punkten gehe ich zuversichtlich in diese Begegnung. Ja es ist der Deutsche Meister und Tabellenführer, aber das ist auch ein Motivationsschub, denn es gilt für uns zu nutzen,“ so Trainer Patric Pfannmüller. Schade nur, dass sich Kapitän Marcel Patejdl im letzten Spiel gegen Düsseldorf an der Rippe verletzt hat und voraussichtlich am Sonntag nicht zur Verfügung steht.

Folgende Spieler stehen zur Verfügung:

Tor:

Jan Bleil, Jannis Wagner

Feld:

Thibault Lambert, Henry Wellhausen, Christian Unger, David Lademann, Ben Pfeifer, Boris Kharitonov, Dennis Berk, Alexander Blum, Kilian Rohde, Marc Langer, Niklas Lachmann, Tobias Etzel, Kilian Rohde, Julian Grund

Doch ist das Bundesligaspiel gegen das aktuelle Aushängeschild des deutschen Skaterhockeys nicht das einzige große Highlight an diesem Wochenende in der Inlinehalle Patriots in Assenheim.

Samstag und Sonntag findet der U16-Länderpokal, mit den besten Nachwuchsspielern der einzelnen Bundesländer in der Wetterau statt. Ein tolles Event, kann man eine solche Veranstaltung nach 2003 und 2019 bereits zum dritten Mal in der Niddataler Inlinehalle ausrichten. Eine wichtige und tolle Sache, fand in den beiden vergangenen Jahren dieser Wettbewerb coronabedingt nicht statt. Zudem ist es für den Hessischen Rollsport und Inlineverband (HRIV) mit der ersten Teilnahme einer U16-Auswahl auch eine Prämiere. Mit den Auswahlen von Bayern, Berlin/Brandenburg, dem Titelverteidiger NRW und natürlich Hessen, wird in einer Doppelrunde und anschließenden Finalspielen am Sonntag der neue U16 Länderpokalsieger ausgespielt. Die Spielzeit bei diesem Turnier beträgt 2x 15 Minuten.

Die Hessen werden mit einem recht jungen aber talentierten Team auflaufen, was eine gute Basis für die kommenden Jahre bedeutet. Für die drei Torhüter und 16 Feldspieler um Trainer Christian Unger wird es in erster Linie um viele Erkenntnisse und Erfahrungen gehen, die es gilt bei diesem ersten Auftritt einer neuformierte U16-Hessenauswahl zu sammeln. Dennoch glaubt Unger an seine Spieler und ist zuversichtlich gerade mit den Teams aus Berlin/Brandenburg und Bayern sich auf Augenhöhe zu begegnen.   Als Favorit sieht man ganz klar das Team aus NRW, wo die Verantwortlichen aufgrund der hohen Vereinsdichte auf eine wesentlich höhere Zahl an Nachwuchsspieler zurückgreifen können, als es in vielen anderen Regionen aktuell der Fall ist. Erster Auftritt unserer Hessen um Auswahltrainer Christian Unger ist am Samstag um 9:30 Uhr eben genau gegen das favorisierte NRW. Der Eintritt ist frei!

U16-Hessenauswahl 2022

Tor: Julian Zellekens, Piet Sender, Constantin Schreitz

Feld: Simon Schaub, Justin Jürs, Henry Szymanski, Emil Sender, Marlon Adelmann, Jonas Fink, Theo Blechschmied, Stefan Feohtisov, Oliver Worobjov, Paul Reuß, Alex am Ende, Leni Pfannmüller, Henrik Feuerbach, Luis Babarito, Nicholai Signus, Jakob Michel.

Auf Abruf: Nathan Naulin, Mats Wahl, Nio Emmel

Spielplan Samstag:

  9:30 Uhr NRW – Hessen

10:30 Uhr Bayern – Berlin/Brandenburg

12:00 Uhr Hessen – Bayern

13:00 Uhr NRW – Berlin/Brandenburg

14:30 Uhr Hessen – Berlin/Brandenburg

15:30 Uhr NRW – Bayern

17:00 Uhr Hessen – NRW

18:00 Uhr Bayern – Berlin/Brandenburg

Spielplan Sonntag:

  9:30 Uhr Berlin/Brandenburg – NRW

10:30 Uhr Hessen – Bayern

12:00 Uhr Berlin/Brandenburg – Hessen

13:00 Uhr Bayern – NRW

14:30 Uhr Spiel um Platz 3

15:30 Uhr Finale

ab 18:00 Uhr Bundesligaspiel IVA Rhein-Main Patriots – SC Crefelder SC Skating Bears

Quelle und Foto: Pressemeldung Rhein-Main Patriots

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Scroll to Top