Polizeieinsatz

Großeinsatz der Polizei in Frankfurt wegen Vollstreckung eines Haftbefehls

Frankfurt (ots)

Am gestrigen Samstagmittag (12.11.2022) gefährdete sich ein 55-Jähriger selbst mit einem „Cuttermesser“, um die Vollstreckung eines gegen ihn gerichteten Haftbefehls zu umgehen. Schließlich nahm das Spezialeinsatzkommando den Mann fest.

Gegen 11:45 Uhr versuchten Polizeibeamte einen gegen den 55-Jährigen ausgestellten Haftbefehl zu vollstrecken. Nachdem der 55-Jährige sich zunächst kooperativ zeigte, griff er plötzlich zu einem ihm naheliegenden „Cuttermesser“ und drohte sich selbst das Leben zu nehmen, da er die Haft nicht antreten wolle. Der Gesamtumstand hatte zur Folge, dass die Polizei den Einsatzraum weiträumig absperrte und u.a. das Spezialeinsatzkommando hinzuzog. Kommunikativ wurde an den Bewohner herangetreten. Er wurde aufgefordert, das „Cuttermesser“ wegzulegen und die Wohnung zu verlassen. Nach geduldigem Einwirken durch die Polizei kam er schließlich dieser Aufforderung nach. Beamte des Spezialeinsatzkommandos nahmen ihn daraufhin in gewohnt professioneller Weise fest. Alle Beteiligten blieben unverletzt.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der 55-Jährige in die Haftzellen des Polizeipräsidiums zwecks Überstellung in eine umliegende JVA verbracht.

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Beitrag teilen

Scroll to Top