Mit der TSG Hoffenheim II kam heute der letzte Gegner der Hinrunde in die PSD Bank Arena. Vor 1.139 Zuschauern trennten sich der FSV Frankfurt und die Reservemannschaft des Bundesligisten torlos 0:0. 

FSV Cheftrainer Thomas Brendel musste beim Spiel gegen den Tabellenzehnten auf Muhamed Alawie verzichten. Der Stürmer verletzte sich letzte Woche in Koblenz und wurde von Arif Güclü ersetzt. Mit Luca Bazzoli brachte Brendel zudem einen Startelfdebütanten. Der 19-jährige startete für Fabian Burdenski, der zunächst auf der Bank Platz nahm. 

Schiedsrichter Philipp Michels musste aufgrund einer Verspätung der Gastmannschaft die Partie zehn Minuten später anpfeifen. Nach einer Schweigeminute zum Gedenken an den früheren Nationaltorhüter Robert Enke startete dann die Partie. Der FSV Frankfurt zeigte sich von Beginn an hellwach. Eine klare Steigerung zum vergangenen Spiel in Koblenz. Immer wieder schaffte es der FSV vor das Tor der Gäste zu kommen. Die besten Möglichkeiten hatte Arif Güclü, der aber entweder am Außennetz oder am Keeper der Hoffenheimer scheiterte. Von der TSG gab es nur hin und wieder einen Distanzschuss. Die Frankfurter ließen den Ball schön durch die eigenen Reihen laufen und zeigten ein schönes Kombinationsspiel. In einer starken ersten Hälfte hätten die Schwarzblauen die Führung durchaus verdient gehabt. Es ging jedoch ohne Treffer in die Pause. 

Der Fußballsportverein machte nach dem Seitenwechsel dort weiter wo er aufgehört hatte. Nach den ersten zehn Minuten in der zweiten Halbzeit lag die Führung für die Gastgeber in der Luft. Das Team von Thomas Brendel schaffte es aber nicht den Ball im Tor unterzubringen. Anschließend merkte man allmählich, dass dem FSV die Kräfte ausgingen. Weil von den Gästen auch wenig kam, verflachte das Spiel dann ein wenig. In der Schlussphase der Partie versuchten die Schwarzblauen nochmal zum Führungstreffer zu kommen. Heute sollten aber keine Treffer fallen, sodass es am Ende beim torlosen Unentschieden blieb.

Nächste Woche macht die Regionalliga Südwest eine Pause, bevor es dann für den FSV am Samstag, den 23.11.2019 mit dem ersten Rückrundenspiel bei der TSG Balingen weitergeht. Anpfiff der Begegnung in der BIZERBA-Arena in Balingen ist um 14 Uhr.

FSV-Trainer Thomas Brendel nach der Partie: „Wir sind super ins Spiel reingekommen und hätten mit den ersten Aktionen auch gleich in Führung gehen können. Arif Güclü hatte zwei sehr gute Chancen und auch Born verpasste nur knapp. Da hatten wir schon unsere Momente, in denen du ein Tor machen kannst. Auf der anderen Seite musste Kenan Mujezinovic aber auch zwei-, dreimal eingreifen. Meine Mannschaft hat bis zum Schluss alles gegeben. Hätten wir die eine oder andere Situation für uns genutzt, hätte heute wahrscheinlich ein Treffer zum Sieg gereicht. Bis zum Schluss haben sich beide Teams reingehauen. Das ist aber auch genau das was wir im Moment brauchen. Der Punkt am Ende aber bringt uns nicht wirklich weiter. Trotzdem sind wir froh das wir unsere kleine ungeschlagene Serie ausbauen konnten. Jetzt gilt es in den restlichen Spielen noch mal möglichste viele Punkte zu holen. Am besten kommt in zwei Wochen gegen die TSG Balingen schon der nächste Dreier hinzu.“


FSV Frankfurt
Mujezinovic – Kunert, Azaouagh (88‘ Burdenski), Güclü, Born, Straub (86‘ Weinhardt), Djengoue, Wilton, Nothnagel, Mangafic, Bazzoli


TSG 1899 Hoffenheim II
Drljaca, Beyreuther, Elmkies, Ludwig (36‘ Monteiro-Mendes), Kovacevic, Ekene, Linsbichler (66‘ Ferdinand), Chana, Fenell Alberico (84‘ Lengle), Szarka


Schiedsrichter
Phillipp Michels, Mario Schmidt, Torsten Moog

Gelbe Karten
Wilton  (45‘), Mangafic (69‘) // Beyreuther (50‘), Szarka (76‘)

Zuschauer: 1.139

Quelle: FSV Frankfurt