Frankfurt-Riederwald: Mit Reizgas besprüht

Am Dienstag, den 3. Dezember 2019, gegen 19.30 Uhr, war ein 40-jähriger Frankfurter mit seinem Fahrrad unterwegs durch den Volgersbrunnenweg. In Höhe der dortigen Sportplätze kam ihm ein bislang unbekannter Täter zu Fuß entgegen. Als er an ihm vorbeifahren wollte, sprühte ihm dieser grundlos und ohne Vorwarnung Reizgas ins Gesicht. Der Unbekannte führte dabei Selbstgespräche und machte auf den Geschädigten einen verwirrten Eindruck. Während sich der Unbekannte entfernte, begab sich der 40-Jährige nach Hause, um dort sein Gesicht zu waschen. Eine durch die Polizei durchgeführte Suche nach dem Täter bleib ohne Erfolg.

Der Unbekannte wird beschrieben als 30-35 Jahre alt und 180-185 cm groß. Schlanke Gestalt von südosteuropäischer Erscheinung. Dunkle, lange, ungepflegte Haare und Dreitagebart. Trug einen schwarz/weiß karierten Kapuzenpulli und eine weite, beige Hose. Führte einen dunklen Rucksack mit sich. Insgesamt ungepflegte Erscheinung.

Sachdienliche Hinweise erbittet das 18. Polizeirevier unter der Rufnummer 069-75511800.

Frankfurt – Eckenheim: Nachtrag zur Meldung – Tödlicher Verkehrsunfall – Zeugenaufruf

Wie hinlänglich bekannt kam es gestern Mittag gegen 13:10 Uhr an der Kreuzung Marbachweg / Eckenheimer Landstraße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Lastkraftwagen und einem Fahrradfahrer, bei dem der Fahrradfahrer tödlich verletzt wurde.

Zur Klärung des genauen Unfallhergangs sucht die Polizei nun weitere Zeugen des Unfalls. Insbesondere Personen, die sich hinter den, an der Ampel wartenden, späteren Unfallbeteiligten befunden haben oder an der nagegelegenen U-Bahnhaltestelle warteten, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Sachdienliche Hinweise nimmt das 12. Polizeirevier unter 069 / 755-11200 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

ots

Leave a comment