Start Frankfurt Frankfurt-Ginnheim: Aufbruchsversuch mit Flex scheitert

Frankfurt-Ginnheim: Aufbruchsversuch mit Flex scheitert

Symbolfoto

In der vergangenen Nacht versuchte sich ein Jugendlicher vergeblich daran, einen Zigarettenautomaten mit einer Flex zu öffnen. Ein Zeuge konnte ihn beobachten und es folgte die Festnahme.

Heute Nacht (23.12.2019) gegen 02:45 Uhr konnte ein Zeuge zunächst laute Schläge in der Rudolf-Presber-Straße vernehmen. Kurz darauf sah der Mitteiler eine dunkel gekleidete Person mit einer Flex, wie diese sich an einem Zigarettenautomaten zu schaffen machte. Da das Vorhaben, den Automaten gewaltsam zu öffnen, offensichtlich nicht gelang und aufgrund des Lärms auch nicht unbemerkt blieb, ergriff der nachtaktive Aufbrecher die Flucht. Durch die zwischenzeitlich von dem Zeugen verständigte Polizei konnte jedoch ein 17-jähriger Verdächtiger unweit nach kurzer Flucht festgenommen werden. Die Beamten fanden auch die Flex, welche der Flüchtige zuvor noch erfolglos versuchte, von sich zu werfen. Der noch minderjährige Verdächtige wurde nach Abschluss der Maßnahmen an seine Mutter übergeben.

Frankfurt-Riederwald: Mit Messer verletzt

Gemäß den Angaben eines 20-jährigen Mannes aus Neu-Isenburg befand sich dieser am Sonntag, den 22. Dezember 2019, gegen 18.30 Uhr, in der Nähe der U-Bahnhaltestelle Schäfflestraße im Stadtteil Riederwald. Dort sei er von drei ihm unbekannten Männern angesprochen worden. Plötzlich habe einer der Täter ein Messer gezogen und nach ihm gestochen. Der 20-Jährige erlitt dabei eine Stichverletzung im Bauchbereich. Der 20-Jährige begab sich daraufhin zur Haltestelle und stieg in die U-Bahn ein. Zusammen mit anderen Fahrgästen, die auf seine Verletzung aufmerksam geworden waren, stieg er an der Haltestelle Konstablerwache aus und brach dort zusammen. Durch besagte Zeugen wurden der Rettungswagen und die Polizei informiert. Der 20-Jährige wurde in ein Krankenhaus verbracht, wo er stationär aufgenommen wurde. Zu den drei Tätern gab der Geschädigte an, dass diese schwarz gekleidet und 20-25 Jahre alt gewesen seien. Einer trug eine Jacke mit Kapuze mit Fellbesatz.

Die Frankfurter Polizei bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem Sachverhalt machen können, sich unter der Rufnummer 069-75551199 zu melden.

Frankfurt-Sachsenhausen: Festnahme nach Raub und Freiheitsberaubung

Am Sonntag, den 22. Dezember 2019, gegen 13.30 Uhr, klingelte es an der Wohnungstür eines Paares in der Straße Unter den Eichen. Vor der Tür stand ein mit einem Messer bewaffneter Täter, der dem 72-jährigen Geschädigten so rund 330 EUR Bargeld abpresste und anschließend ihn sowie seine 73-jährige Frau in den Keller sperrte und dort mit Klebeband fesselte. Dem Paar gelang es erst Stunden später, sich aus dieser Lage zu befreien und die Polizei zu verständigen. Dieser gelang es gegen 23.00 Uhr, den Tatverdächtigen, einen 48-jährigen Wohnsitzlosen, im Bahnhofsviertel festzunehmen. Die Beute konnte nicht mehr bei ihm aufgefunden werden. Die Ermittlungen in der Sache dauern an.

ots

Werbung

Ebaywerbung Startseitenbanner
Ebaywerbung Startseitenbanner

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here