Omari Williams (Rhein Fire Düsseldorf #22) & Marvin Rutsch (Frankfurt Galaxy #13), Frankfurt Galaxy vs. Rhein Fire Düsseldorf, Frankfurt, PSD Bank Arena, 5.6.2022

Frankfurt Galaxy startet mit Niederlage gegen Düsseldorf

Endlich wieder Football! Und das vor 7.500 Fans in der PSD Bank Arena. Und das Tolle dabei war, dass ein großer Fanblock mit Rhein Fire Fans ebenfalls da war. Endlich mal richtig viele Gästefans – das ist nicht immer selbstverständlich. Dementsprechend war die Stimmung vor und während des Spiels mehr als nur großartig.

Düsseldorf zeigte sich stark und kam in diesem Spiel nach den ersten Ballwechseln zu den ersten Punkten. Doch der Extrapunkt und ein späterer Field Goal Versuch blieben erfolglos. So sah sich die Galaxy nach dem ersten Viertel im Rückstand. Diesen wollte man gerne mit einem eigenen Touchdown egalisieren, doch zunächst gab es nur drei Punkte für ein Field Goal. Das Positive dabei: die Galaxy hat in diesem Jahr mit Ryan Rimmler einen richtig guten Kicker. Und mit Thomas Zampach ist ein Mann in der Hinterhand, der schon in der NFL Europe für die damalige Galaxy kicken durfte.

Aber Düsseldorf blieb wachsam und machte das Spiel. Zunächst ein offensiv super herausgespielter Touchdown mit Extrapunkt und anschließend ein Pick6 durch eine Interception. Sullivans Wurf war zu durchschaubar und ungenau, so dass dieser direkt an den Gegner ging.

3:19! irgendetwas stimmte absolut nicht aus der Sicht der Galaxy. Doch nach einem laut umjubelten ersten Touchdown in dieser Saison und einem weiteren Field Goal konnte die Galaxy auf 12:19 bis zur Pause verkürzen.

Nach der Pause dauerte es nicht lange, bis Frankfurt mit dem nächsten Touchdown den Ausgleich erzielte. Doch der nächste Drive der Düsseldorfer konnte nicht gestoppt werden und so gingen die Gäste erneut in Führung. Touchdown und der Extrapunkt.

Wieder ging es mit einem Rückstand für Frankfurt in das letzte Viertel, wieder im Angriff und erneut erfolgreich! Wieder der Ausgleich bei mittlerweile 26:26.

Es war nun spannender, als viele gedacht haben. Düsseldorf in der Offensive, langsam aber kontinuierlich. Die Zeit lief gegen Frankfurt in dieser Phase und so lief sie herunter, bis wenige Sekunden vor Schluss ein erfolgreiches Field Goal abermals die Führung für Düsseldorf einbrachte. 26:29 aus der Sicht der Galaxy und gleichzeitig auch der Endstand, denn in der kurzen Zeit reichte es nicht mehr für ein weiteres Zurückkommen.

Beitrag teilen

Scroll to Top