Polizeieinsatz

Frankfurt: Falsche Polizeibeamte erbeuten Bargeld! Polizeieinsatz Mann zu Fuß mit Messern unterwegs!

Frankfurt (ots)

1. Frankfurt-Griesheim: Falsche Polizeibeamte erbeuten Bargeld

Gestern Abend (08.11.2022) schlugen falsche Polizeibeamte in Griesheim zu. Ein 58-Jähriger wurde Opfer eines Trickdiebstahls und hierbei mehrere hundert Euro erleichtert. Die Täter konnten unerkannt entkommen.

Der 58-Jährige befand sich gegen 20:00 Uhr zu Fuß unterwegs auf der Espenstraße, als neben ihm ein Auto hielt und sich der Beifahrer als ziviler Polizeibeamter ausgab. Der Beifahrer forderte den Geschädigten aus dem Fahrzeug heraus auf, seinen Ausweis auszuhändigen. Als der Geschädigte den Ausweis gutgläubig aus seinem Geldbeutel hervorholte, erkannte der falsche Polizeibeamte, dass der 58-Jährige mehrere Geldscheine bei sich hatte. Unter dem Vorwand das Geld auf Drogen zu kontrollieren, lies sich der Beifahrer nun die Geldscheine zeigen, griff zu und das Fahrzeug machte sich stadteinwärts davon. Die Täter erbeuteten mehrere hundert Euro Bargeld.

Auch dieser Fall zeigt, dass ein gesundes Maß an Skepsis angebracht sein darf. Sollten Sie beim Auftreten ziviler Polizeibeamten unsicher sein, fragen Sie im Zweifel nach dem Dienstausweis der Kontrollierenden. Versichern Sie sich gegebenenfalls telefonisch bei einer Polizeidienststelle über die Rechtmäßigkeit der Maßnahme. Die Polizei wird nicht von Ihnen verlangen, Bargeld auszuhändigen

2. Frankfurt-Nordend/Innenstadt: Polizeieinsatz – Mann zu Fuß mit Messern unterwegs

Am gestrigen Dienstag (08. November 2022) kam es im Bereich der Eschenheimer Anlage zu einem größeren Polizeieinsatz, als eine Meldung über einen mit Messern bewaffneten Mann einging, der auf Fahrzeuge eingestochen habe.

Gegen 08:20 Uhr gingen über den Notruf mehrere Anrufe ein, wonach ein mit mehreren Messern bewaffneter Mann in der Jahnstraße gesichtet worden sei. Er trage einen Motorradhelm und habe dort auf mehrere Fahrzeuge eingestochen. In der Folge wurde eine Vielzahl an Polizeikräften alarmiert, welche sich umgehend auf die Suche nach dem Mann begaben. Im Bereich Eschenheimer Anlage/Petersstraße stellte schließlich eine Polizeistreife den Verdächtigen fest. Die Beamten forderten diesen auf, seine Hände vorzuzeigen. Daraufhin formte der Mann mit seinen Fingern zwei Pistolen, mit denen er auf die Streife zielte. Es folgte die Aufforderung, sich abzulegen. Da der Verdächtige die Beamten ignorierte, brachten sie ihn zu Boden und nahmen ihn vorläufig fest. In der Folge konnten durch Zeugen in der Nähe zwei große Fleischermesser und ein Brotmesser aufgefunden werden, denen sich der Mann vorher offenbar entledigt hatte. Die Beamten stellten die Beweismittel sicher.

Nach derzeitigen Erkenntnissen soll er kurz zuvor in der Jahnstraße die Sitzbank eines Oldtimermotorrades und den Reifen eines Pkw zerschnitten haben.

Aufgrund der festgestellten Sachbeschädigungen sowie des Verdachts des Motoradhelmdiebstahls leiteten die Beamten entsprechende Strafverfahren ein. Der verhaltensauffällige Mann wurde in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Verletzt wurde niemand.

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Beitrag teilen

Scroll to Top