Frankfurt: 1. Vier Festnahmen nach Taschen- und Trickdiebstählen! 2. Festnahme nach Diebstahl aus PKW! 3. Handtaschenraub! 4. Gefährliche Körperverletzung mit Elektroschocker!

Frankfurt (ots)

1. Frankfurt – Bahnhofsgebiet: Vier Festnahmen nach Taschen- und Trickdiebstählen

Am Samstagabend (19. November 2022) kam es innerhalb kürzester Zeit zu Taschen- und Trickdiebstählen in zwei Restaurants im Bereich der Kaiserstraße. In beiden Fällen konnten die Täter nach Hinweisen durch aufmerksame Zeugen festgenommen werden.

In ersten Fall wurde eine 28-jährige Touristin Opfer von zwei Taschendieben. Ein Zeuge beobachtete, wie die beiden Täter sich an einen Tisch hinter der Geschädigten setzten. Der Täter, der mit dem Rücken zur Geschädigten saß, zog die Handtasche, die über der Rückenlehne hing, an sich und übergab sie dem ihm gegenübersitzenden Mittäter. Im Anschluss verließen beide das Restaurant. Ein Zeuge beobachtete die Tat und machte eine Streife, die auf der Kaiserstraße unterwegs war, zunächst auf sich, und dann auf die beiden Tatverdächtigen aufmerksam. Während der unmittelbar im Anschluss durchgeführten Personenkontrolle fiel einem der beiden die zuvor gestohlene Handtasche aus der Jacke. Diese konnte der Geschädigten wieder ausgehändigt werden. Die beiden 38 und 39 Jahre alten Beschuldigten wurden zwecks Prüfung der richterlichen Vorführung in das zentrale Polizeigewahrsam des Polizeipräsidiums verbracht.

Im zweiten Fall erlangten die beiden Tatverdächtigen die Geldbörse des Opfers mittels einem von Taschen- und Trickdieben gerne angewandten Trick.

Die beiden 19 und 25-jährigen Männer betraten ebenfalls ein Restaurant in der Kaiserstraße und nahmen an einem Tisch hinter dem Opfer Platz. Der Täter, der mit dem Rücken zum 19-jährigen Opfer saß, hängte die Jacke über seine Stuhllehne, um sie kurze Zeit später wieder anzuziehen. Dabei griff er durch seinen Jackenärmel in die Jackentasche der Geschädigten und entwendete die Geldbörse daraus. Im Anschluss verließen er und sein Mittäter das Restaurant. Auch in diesem Fall machte ein aufmerksamer Zeuge, der die beiden noch bis in die Münchener Straße verfolgte, und dabei beobachtete, wie das Geld aus der entwendeten Geldbörse unter den beiden Tätern aufgeteilt wurde, eine Streife auf sich und die beiden aufmerksam. Es folgte die Festnahme. Im Rahmen der Durchsuchung im Polizeigewahrsam konnten knapp 500 Euro Bargeld aufgefunden werden. Die beiden Beschuldigten wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen; der Geschädigten konnten sowohl die Geldbörse, als auch das daraus entwendete Bargeld wieder ausgehändigt werden.

2. Frankfurt – Höchst: Festnahme nach Diebstahl aus PKW

Am Samstagnachmittag (19. November 2022) kam es zu einem Diebstahl aus einem PKW im Bereich der Konrad-Glatt-Straße. Der Tathergang wurde durch einen Zeugen beobachtet; der Tatverdächtige festgenommen.

Gegen 13.30 Uhr beobachtete ein Zeuge, wie der Tatverdächtige die Scheibe an einem geparkten Auto einschlug und einen Koffer daraus entwendete. Im Anschluss verschwand der Täter kurzzeitig in einem nahe gelegenen Gebüsch bevor er wieder am Fahrzeug erschien und den Koffer durch die zerschlagene Scheibe zurückstellte. Der Zeuge meldete den Vorfall der Polizei. Durch eine unverzüglich zum Tatort entsandte Streife konnte der Täter nach kurzer Verfolgung festgenommen werden. Bei ihm konnten das Tatwerkzeug – eine Metallrolle -, zwei mittgeführte Taschenmesser sowie das Stehlgut aufgefunden werden. Es handelte sich dabei um ein Fernglas, eine Lautsprecherbox sowie über 200 Euro Bargeld. Der 39-Jährige, der über keinen festen Wohnsitz verfügt, wurde in die Haftzellen des Polizeipräsidiums verbracht.

3. Frankfurt – Innenstadt: Handtaschenraub

In der Nacht von Samstag (19. November 2022) auf Sonntag (20.November 2022) kam es in der Bockenheimer Anlage gegen 03.00 Uhr zu einem Handtaschenraub. Die Opfer wurden dabei leicht verletzt. Die Täter sind flüchtig.

Die beiden 26 und 27 Jahre alten Geschädigten waren zu Fuß auf dem Weg vom Opernplatz in den Reuterweg unterwegs. Im Bereich der Bockenheimer Anlage wurden sie durch zwei unbekannte Täter mittels Pfefferspray attackiert; einer Geschädigten wurde dabei die Handtasche entwendet. Im Anschluss flüchteten die Täter unerkannt. Die beiden Opfer erlitten Augenreizungen und mussten durch einen Rettungswagen medizinisch behandelt werden. Die Fahndungsmaßnahmen im Nahbereich verliefen ergebnislos.

4. Frankfurt – Eckenheim: Gefährliche Körperverletzung mit Elektroschocker

Am Freitagnachmittag (18. November 2022) kam es vor einem Imbiss in der Ronneburgstraße zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Brüdern und einer sechsköpfigen Personengruppe. Einer der Brüder wurde dabei leicht verletzt. Zwei Tatverdächtige konnten festgenommen werden.

Gegen 13.00 Uhr kam es zu einem Aufeinandertreffen der beiden Brüder mit der ihnen flüchtig bekannten Personengruppe. Aufgrund vorangegangener Streitigkeiten kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung in deren Verlauf ein 15-jähriger Jugendlicher aus der Gruppe einen Elektroschocker gegen einen der Brüder einsetzte. Ein anderer 15-Jähriger schlug zudem mit einem Stuhl auf den Geschädigten ein. Das Opfer trug leichte Verletzungen davon, die durch einen Rettungswagen im Nachgang versorgt wurden.

Der Geschädigte sowie sein Bruder suchten nach dem Vorfall zunächst die Mutter auf. Statt die Polizei zu rufen wollte die Mutter die Angelegenheit persönlich klären. Sie ging mit ihren Söhnen in die Elisabeth-Schwarzhaupt-Anlage wo die drei erneut auf die Personengruppe trafen. Diese war mittlerweile jedoch auf 12 Personen angewachsen. Der 15-jährige Täter aus der vorangegangen Auseinandersetzung in der Ronneburgstraße holte erneut seinen Elektroschocker hervor und bedrohte die Mutter. Mehrere Personen aus der Gruppe drohten zudem mit Schlagstöcken und Messern. Diese kamen jedoch nicht zum Einsatz; die Personengruppe flüchtete. Im Rahmen von Fahndungsmaßnahmen durch die nun doch informierte Polizei konnten zwei Tatverdächtige festgenommen werden. Sie wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen ihren Eltern übergeben.

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Beitrag teilen

Scroll to Top